TITELFOTO - AUSGABE Juli 2018 - . Redaktion

Foto: JCB
Foto: JCB

Stark im Detail

Der Raupenbagger 220X öffnet das Feld für die neue X-Serie bei JCB. Schon das Design zeigt, wo der 20-Tonnen-Bagger zuhause ist: Jedes Teil der Maschine wurde in vierjähriger Entwicklung überarbeitet, um beim Einsatz zu glänzen, ob Steinbruch, Umschlag oder …

weiterlesen

Reichlich Platz im Schacht für die trockenlaufsichere KRSU, die dreiphasig mit 400 Volt per Direktstart läuft und in die meisten deutschen Zugangsschächte passt.    (Foto: Tsurumi (Europe) GmbH)
Reichlich Platz im Schacht für die trockenlaufsichere KRSU, die dreiphasig mit 400 Volt per Direktstart läuft und in die meisten deutschen Zugangsschächte passt. (Foto: Tsurumi (Europe) GmbH)

5.200 Meter Rohrleitung saniert

Kanalisierung - . Redaktion

Düsseldorf – Für die Sanierung von Kanälen und Rohrsystemen für Schmutz- und Abwasser gibt es von Tsurumi eine neue Pumpenlösung, die den Weiterbetrieb der Leitung während der Arbeiten sicherstellen soll. Die …

weiterlesen

Startseite der Aluca-Webpräsenz nach dem Relaunch.   (Foto: ALUCA)
Startseite der Aluca-Webpräsenz nach dem Relaunch. (Foto: ALUCA)

Fahrzeugausrüster Aluca gestaltet Internet-Auftritt neu

Unternehmen - . Redaktion

Rosengarten - Bereits Anfang Januar ist der Profi-Fahrzeugeinrichter Aluca mit dem Relaunch seiner Webpräsenz in das Jahr 2018 gestartet. In einem ersten Schritt als MVP-Version (minimal viable product version) online, …

weiterlesen

Bauwirtschaft hadert mit Entsende-Reform

Politik - . Heiko Metzger

DBU/Berlin – Arbeitgeber und Arbeitnehmer streiten um die Bewertung der reformierten EU-Entsenderichtlinie. Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG Bau) lobt die Entscheidung der EU-Parlamentarier. Durch sie werde Europa sozialer, so der IG-Bau-Bundesvorsitzende Robert Feiger. Die Arbeitgeberseite hält die Neuregelung indes für „überzogen“. Zudem sei die beschlossenen Vorschriften „in der Praxis schwer zu kontrollieren“, so Felix Pakleppa, Hauptgeschäftsführer des Zentralverbandes Deutschen Baugewerbe (ZDB).

Ende Mai hat das EU-Parlament per Mehrheitsvotum eine Reform der Entsenderichtlinie beschlossen. Auf den …

weiterlesen

Hakt Bilfingers Kontrollsystem?

Unternehmen - . Heiko Metzger

DBU/Berlin ‑ Der Arm der US-Justiz reicht bis Mannheim. Er gehört dem Schweizer Anwalt Mark Livschitz. Der Eidgenosse weilt im Auftrag des US-Justizministeriums als Bilfinger-Überwacher in der Kurpfalz. Nach einer mutmaßlichen Schmiergeldzahlung des Mannheimer Konzerns im Jahr 2013 soll Livschitz sicherstellen, dass Bilfinger eine interne Korruptionskontrolle aufbaut.
Eine Überprüfung durch Livschitz bestand Bilfinger laut Medienberichten nicht. Demnach attestierte der Advokat Bilfinger, noch immer über kein funktionierendes Kontrollsystem zu verfügen. Daraufhin verlängerte die US-Justiz Livschitz´ Einsatz. Ende 2018 soll er erneut …

weiterlesen

"Brücken-Teilzeit schränkt Handlungsfreiheit ein"

Politik - . Heiko Metzger

DBU/Berlin – Der von der Bundesregierung geplante Rechtsanspruch der Arbeitnehmer auf Brückenteilzeit beschneidet „das Selbstverständnis von Betriebsinhabern“. Das sagte Hogler Schwannecke, Generalsekretär des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks, (ZDH) mit Blick auf die von der schwarz-roten Bundesregierungen geplanten Einführung eines Rechtsanspruchs der Arbeitnehmer auf befristete Teilzeit.
Laut ZDH-Generalsekretär Schwannecke gehört es zum Selbstbild der Unternehmer, „die Organisation der Arbeitszeit selbst in der Hand zu haben. Durch den Gesetzentwurf der Bundesregierung sieht Schwannecke diese unternehmerische …

weiterlesen

Die Geschäfte der Firmengruppe Wacker Neuson laufen hervorragend. Der Dauerboom beschert dem Hersteller von Kompaktmaschinen und Baugeräten Absatzrekorde. Für CEO Martin Lehner ist es dennoch keine sorgenfreie Zeit. Sein Konzern spürt die Folgen des Fachkräftemangels. Zudem muss Wacker Neuson mehr für Zulieferkomponenten wie Motoren und Getriebe zahlen.  (Foto: Wacker Neuson)
Die Geschäfte der Firmengruppe Wacker Neuson laufen hervorragend. Der Dauerboom beschert dem Hersteller von Kompaktmaschinen und Baugeräten Absatzrekorde. Für CEO Martin Lehner ist es dennoch keine sorgenfreie Zeit. Sein Konzern spürt die Folgen des Fachkräftemangels. Zudem muss Wacker Neuson mehr für Zulieferkomponenten wie Motoren und Getriebe zahlen. (Foto: Wacker Neuson)

Zulieferer setzen Baumaschinenhersteller unter Preisdruck

Interview - . Heiko Metzger

DBU/Berlin – Vor einem Jahr hat der Aufsichtsrat von Wacker Neuson Martin Lehner an die Spitze des Münchner Konzerns berufen. Bereits seit 2004 gehört Lehner dem Vorstand an – zunächst verantwortlich für …

weiterlesen