2022

NRW: Weniger Bauaufträge, Branche steht aber etwas besser da als im Bundesdurchschnitt

von

DBU/ Düsseldorf - Die Auftragseingänge des nordrhein-westfälischen Bauhauptgewerbes  sind im September 2022 um etwa 2,5 Prozent gegenüber dem Vorjjahresmonat zurückgegangen.. Aufgrund der stark gestiegenen Preise bedeute dies einen realer Rückgang von 16,6 Prozent. Die Umsätze nahmen im Vergleich zum Vorjahresmonat nominal um 11,5 Prozent zu, real ist dies ein Umsatzrückgang von 5,0 Prozent, teilte der Bauindustrieverband NRW mit.

Für den Zeitraum Januar bis September 2022 verzeichneten die Betriebe mit 20 und mehr Beschäftigten des Bauhauptgewerbes in NRW ein Auftragsplus von 8,4 Prozent im Vergleich zur Vorjahresperiode (preisbereinigt: - 6,6 Prozent). Die Umsätze nahmen im Vergleich zu Januar bis September 2021 nominal um 11,8 Prozent  zu (preisbereinigt: - 3,9 Prozent).

„In allen Sparten verzeichnet die Branche in den ersten neun Monaten dieses Jahres einen deutlichen Auftragsrückgang im Vergleich zum Vorjahreszeitraum“ kommentiert Prof. Beate Wiemann, Hauptgeschäftsführerin des Verbands, die baukonjunkturelle Entwicklung in NRW. „Allerdings kommt NRW im Bundesdurchschnitt noch mit einem blauen Auge davon: bundesweit beklagt unsere Branche für diesen Zeitraum ein reales Minus von 22,5 Prozent (NRW: - 16,6 Prozent)", so Wiemann.

DGNB heißt 2000. Mitglied willkommen

von

DBU/ Stuttgart - Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) hat jetzt 2000 Mitglieder, darunter eine Vielzahl von Bau- und Immobilienunternehmen, die sich mehr Klimaschutz engagieren..  Der  Non-Profit-Verein konnte allein in diesem Jahr bereits mehr als 500 Neumitglieder begrüßen. Die positive Entwicklung spiegele sich  zudem in allen weiteren Bereichen des Netzwerks wider: Die Kurse der DGNB-Akademie sind über Monate hinweg weitgehend ausgebucht und die DGNB-Zertifizierung vermeldet Rekord-Anmeldezahlen. Noch in 2023 we3rde darüber hinaus die 10.000. DGNB Auszeichnung vergeben, teilte der Verein mit Hauptsitz in Stuttgart mit.

51. VDBUM-Großseminar vom 24. bis 27. Januar 2023

von

DBU/ Willingen - Vom 24. bis 27. Januar 2023 richtet der Verband der Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik e.V. (VDBUM)  im Kongresshotel Sauerland Stern in Willingen die 51.
Ausgabe seines jährlichen Großseminars aus. Effiziente Lösungsansätze zur Bewältigung der existenzbedrohenden Wirtschaftslage werden das Programm der Veranstaltung bestimmen. Das wichtige Treffen hatte zum 50. Jubiläum pandemiebedingt zuletzt im Juli 2022 stattgefunden. Jetzt lädt der VDBUM in bester Tradition die Branche wieder im Winter ein. „Den kurzen Abstand zwischen den beiden Veranstaltungen sehen wir durchaus positiv“, sagt VDBUM-Geschäftsführer Dieter Schnittjer und ergänzt: „Gerade in schwierigen Zeiten, wie wir sie gerade erleben, ist der persönliche Austausch enorm wichtig.“

Fachtagung Abbruch am 3. März in Berlin

von

DBU/ Berlin - Eines der größten Events  der europäischen Abbruchbranche - die Fachtagung Abbruch - wird erstmals seit 2020 wieder am 3. März 2023 in der Station Berlin veranstaltet. Auf dem historischen Postbahnhof im Bezirk Kreuzberg ist nach Angaben des Deutschen Abbruchverbands (DA) und der DA Service GmbH auch erneut eine begleitende Ausstellung bedeutender Maschinen vorgesehen. Der Journalist Hajo Schumacher wird das Programm mit einer Reihe von Vorträgen über spektakuläre Abbruch & Recyclingprojekte eröffnen. Weitere Infos unter www.fachtagung-abbruch.de.

Catenda AS und ComputerWorks AG beschließen Partnerschaft

von

Münchenstein/ Oslo - Catenda, internationaler Spezialist für die Projektkommunikation am Bau über offene Formate und ComputerWorks, etablierter Distributor für Hard- und Softwareprodukte für den schweizerischen Bausoftwaremarkt, haben ihre Zusammenarbeit aufgenommen.

„ComputerWorks ist mit den spezifischen Anforderungen der Baubranche in der Schweiz bestens vertraut. Da BIM-Standards überall unterschiedlich sind, war es uns wichtig, einen lokalen Partner zu finden, der nicht nur näher an den Schweizer Kunden ist, sondern auch die nötige BIM-Kompetenz aufweist. ComputerWorks bietet neben zahlreichen Softwarelösungen für das digitale Planen, Bauen und Betreiben auch Schulungen und Beratungsleistungen für alle IT-Systeme, die das Unternehmen vermarktet. Außerdem sind die Mitarbeitenden des Distributors sehr gut mit der Modellprüfungssoftware von Solibri vertraut. Auch die Chemie zwischen unseren beiden Unternehmen stimmt“, freut sich Michael Müns, Regional Director für die DACH-Region beim norwegischen Softwarehaus Catenda. „Das sind alles in allem beste Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zusammenarbeit“, führt er weiter aus.

 

Andy Hängärtner, CTO und Leiter Forschung und Entwicklung bei ComputerWorks, fügt hinzu: „Unser Anspruch ist es, unseren Kunden, egal ob Architekturbüros, Landschaftsarchitekturbüros oder bauausführende Unternehmen, stets maßgeschneiderte Lösungen zu offerieren, die ihre Bedürfnisse exakt erfüllen. Wir schätzen dabei besonders die Arbeit mit offenen Formaten wie IFC und BCF. Aus diesem Grund hat uns die Kommunikationsplattform Bimsync von Anfang an überzeugt. Der Vorteil für die Kunden: Sie sind mit Open BIM nicht an eine bestimmte Software gebunden, sondern können wählen, welche Lösungen am besten zu ihnen und ihrem spezifischen Aufgabenportfolio passen. Mit Catenda haben wir den idealen Partner für Open BIM im Schweizer Markt gefunden.“

Baden-Württemberg: Sieben Prozent mehr Wohnungsbaugenehmigungen im September

von

DBU/Stuttgart - Der Nachfrage im Wohnungsbau hat sich in Baden-Württemberg im September leicht erholt: So wurden im ersten Herbstmonat 3.099 neue Wohnungen zum Bau freigegeben, 7 Prozent mehr als im gleichen Vorjahresmonat. Das stärkste Plus bei den Neubaugenehmigungen verzeichnete mit 22 Prozent der Mehrfamilienhausbau, wogegen es bei den Ein- und Zweifamilienhäusern einen Rückgang um 4,6 Prozent gab. Von Januar bis September dieses Jahres wurden insgesamt 32.523 Baufreigaben für Neubauwohnungen im Land erteilt und damit 9 Prozent weniger als noch 2021.

Deutscher Baugewerbetag 2022: Merz, Geywitz und Lindner sind dabei

von

DBU/ Berlin - Bundesbauministerin Klara Geywitz (SPD), Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) und der CDU-Bundesvorsitzende Friedrich Merz nehmen am Deutschen Baugewerbetag am 23. November in Berlin teil.  Leitmotto des  Branchentreffens mit mehreren Hundert Gästen  im Hotel Titanic Chaussee ist  "Bauagenda für die Zeitenwende: nachhaltig und digital!"   

Die Begrüßungsrede hält Reinhard Quast, Präsident des einladenden Zentralverbands des Deutschen Baugewerbes (ZDB). Den spannenden  Nachmittag (etwa 15 bis 18 Uhr) mit Vorträgen und Diskussionen unter anderem zu Konjunktur, Klimaschutz und  wichtigen künftigen Aufgaben der Bauwirtschaft  moderiert Tanja Samrotzki.

Bereits am 22. November beginnt die Veranstaltung in dem Tagungshotel in Berlin-Mitte unweit des Nordbahnhofs  mit dem Deutschen Obermeistertag.

DGNB überarbeitet Zertifizierungssystem für Neubauten

von

DBU/Stuttgart - Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) hat ihr Zertifizierungssystem für Neubauten grundlegend überarbeitet. Die Kriterien mit den angepassten Anforderungen sind am heutigen 15. November  veröffentlicht worden. Interessierte haben bis zum 8. Januar 2023 die Möglichkeit, diese zu kommentieren. Auf Grundlage der eingegangenen Anmerkungen wird der Kriterienkatalog anschließend bis Anfang April 2023 finalisiert. Er ist eine Fortschreibung der bestehenden Version 2018 des DGNB Systems und löst diese künftig ab. Im Vergleich zur bisherigen Variante wird es eine Verschlankung von aktuell 37 auf 29 Kriterien geben. Zudem werden eine Reihe neuer Mindestanforderungen eingeführt, die verpflichtend sind, um ein DGNB Zertifikat in der höchsten Auszeichnungsstufe Platin zu erhalten.

Deutscher Holzpreis 2023 ausgelobt

von

DBU/ Berlin - Holzbau Deutschland – Bund Deutscher Zimmermeister im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes (ZDB) hat den Deutschen Holzbaupreis 2023 ausgelobt. In den Kategorien Neubau, Gebäude im Bestand sowie innovative Planungs- und Baukonzepte werden Wettbewerbsbeiträge ausgezeichnet, die überwiegend aus Holz und Holzwerkstoffen  bestehen und das Anwendungsspektrum des Baustoffes Holz vorbildlich darstellen.

Die einzureichenden Bauwerke sollen von hoher gestalterischer Qualität sein. und  im Sinne der Nachhaltigkeit und des Klimaschutzes umweltfreundliche und ressourcensparende Aspekte berücksichtigen. Abgabeschluss der digital einzureichenden Unterlagen ist der 15. Januar 2023. Das Preisgeld beträgt insgesamt 20.000 Euro.

Der Deutsche Holzbaupreis gilt als die wichtigste Auszeichnung für Gebäude aus Holz in Deutschland. Die Preisverleihung findet am  16. Mai 2023 auf der LIGNA 2023 in Hannover (15.-19.05.2023) statt.

 

 

Dachdecker erhalten ab November fünf Prozent mehr Lohn

von

DBU/Köln - Die Tarifvertragsparteien des Dachdeckerhandwerks haben sich nach langwierigen und kontroversen Verhandlungen  auf einen zukunftsweisenden Tarifkompromiss verständigt. Der Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks (ZVDH) und die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) vereinbarten, dass die Löhne und Gehälter für die rund 100.000 Beschäftigten zum 1. November 2022 um 5,0 Prozent und zum 1. Oktober 2023 um weitere 3,0 Prozent angehoben werden. Die Gesamtlaufzeit der neuen Tarifverträge beträgt 27 Monate. Zusätzlich erhalten die Beschäftigten einen Ausgleich der deutlich gestiegenen Lebenshaltungskosten in Form einer steuer- und sozialabgabenfreien Inflationsprämie in Höhe von 950 Euro, zahlbar in zwei gleichen Raten im Frühjahr 2023 und 2024.

Auch die Auszubildenden im Dachdeckerhandwerk können sich über mehr Geld freuen: Die Ausbildungsvergütung wird für jedes Ausbildungsjahr in zwei Schritten angehoben. So erhalten Auszubildende im dritten Lehrjahr künftig 1.260 Euro, ab Oktober 2023 sind es dann 1.320 Euro. Gewerbliche Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer erhalten zudem zwei Urlaubstage mehr als bisher, denn der Arbeitnehmeranteil an der Winterbeschäftigungsumlage wird künftig ausschließlich durch einen Abzug von 0,8 Prozent des Bruttomonatslohns erbracht.

 

Bimsync mit neuer BCF-Version 3.0

von

DBU/München - Die Software Bimsync von Catenda basiert ab sofort auf der neuesten BCF-Version 3.0 (BIM Collaboration Format) und prädestiniert sich somit als vollumfängliche Kommunikationsplattform für das gesamte Projektgeschehen. Verantwortliche können künftig BIM-Modelle und 2D-Pläne mit beispielsweise Screenshots, Baustellenfotos oder Besprechungsprotokollen zusammenfassen und diese den Teammitgliedern gebündelt als Aufgaben zukommen lassen. Somit kann die komplette Projektkommunikation in allen Phasen durchweg über die Bimsync-Plattform erfolgen. Ein zusätzlicher Austausch über E-Mail oder Filehosting-Dienste ist nicht mehr vonnöten.

 

Iveco eröffnet klimaneutrales ePowertrain-Werk in Turin

von

DBU/ Turin -  FPT Industrial  hat in Turin (Italien) das neue und erste vollständig klimaneutrale ePowertrain-Werk der Iveco Group  eingeweiht, das auf die Produktion des Elektroantriebsstrangs spezialisiert ist. Auf einer Gesamtfläche von 15.000 Quadratmetern erzeugt das Werk seine eigene Energie über eine Solaranlage und anderen innovativen Photovoltaik- und Windkrafttechnologien. Die zusätzliche zugekaufte Energie stammt aus erneuerbaren Quellen, und Emissionszertifikate gleichen die CO2-Emissionen vollständig aus.

Ein 6.000 Quadratmeter großer Innenbereich, der mit 100 trockenheitsresistenten Pflanzen bestückt ist, bindet voraussichtlich bis zu sieben weitere Tonnen CO2 pro Jahr. Bei voller Kapazität beschäftigt das Werk etwa 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und produziert jährlich über 20.000 elektrische Achsen und über 20.000 Batteriepacks.

Die elektrischen Achsen kommen für die schweren Nutzfahrzeuge wie den Nikola Tre zum Einsatz, während die elektrischen Verteilergetriebe und die kompakten Batteriepacks für die leichten Nutzfahrzeuge und Kleinbusse wie dem neuen IVECO eDAILY gedacht sind.

Berliner Brandschutztreff 2022 am 20. Oktober im Marriott Hotel

von

DBU/ Berlin - Der 11. Berliner Brandschutztreff findet dieses Jahr am 20. Oktober von 14:30 - 19:30 Uhr im Marriott Hotel statt (Inge-Beisheim-Platz 1, 10785 Berlin) Leinemann Partner Rechtsanwälte richtet die Veranstaltung in Kooperation mit der A-W-K Ingenieurgesellschaft mbH aus Berlin aus. Referenten und Mitorganisatoren der Veranstaltung sind Dipl.-Ing. Thomas Koch und Dipl.-Ing. Wolfram Dratwa.

Programm:

  • Neues aus dem Baurecht – Thomas Koch, A-W-K Ingenieurgesellschaft mbH
  • Bestand oder nicht Bestand - das ist hier die Frage! – Christoph Conrad, Leinemann & Partner Rechtsanwälte mbB
  • Umgang mit nicht baurechtlichen Anforderungen – Winfried Wiesner, Inolares GmbH & Co. KG
  • Brandsanierung: Haftung für Kostenschätzung – Dr. Ralf Averhaus, Leinemann & Partner Rechtsanwälte mbB
  • Digitale Brandfallmatrix: Auslösung in Echtzeit – Winfried Wiesner, Inolares GmbH & Co. KG
  • Reinraum und Industriebau – da passt etwas zusammen – Thomas Koch, A-W-K Ingenieurgesellschaft mbH
  • Sanierung im Bestand und Sonderlösungen bei Schottungen – Carsten Lüdtke, svt Brandschutz GmbH
  • Die neue ASR A2.3 Fluchtwege und Notausgänge – Wolfram Dratwa, A-W-K Ingenieurgesellschaft mbH
  • Aktuelle Rechtsprechung zum Brandschutz – Stefan Erdmann, Leinemann & Partner Rechtsanwälte mbB
  • Vorschriften, Normen und Verwendbarkeitsnachweise – Gültigkeit während der Bauausführung: Podiumsdiskussion der Referenten (Moderation: Thomas Koch)

 

BG Bau: Neue Unternehmensnummer ersetzt Mitgliedsnummer

von

DBU/ Berlin - Am 21. Oktober startet die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) mit dem Versand einer neuen Unternehmensnummer. Sie ersetzt die bisherige Mitgliedsnummer. Bis zum Jahresende erhalten alle  Unternehmer die neue Nummer automatisch per Post.

Ab 1. Januar 2023 sollen dann alle Unternehmen, die der gesetzlichen Unfallversicherung angehören, über eine eindeutige Identifikationsnummer verfügen Ab diesem Zeitpunkt lösen die neuen Nummern die bisherigen elfstelligen Mitgliedsnummern ab. Die Umstellung hat das Ziel, den Austausch zwischen Unternehmen und ihrer Unfallversicherung zu beschleunigen und zu vereinfachen.

Digitale Zwillinge im Fokus der Intergeo 2022

von

DBU/ Essen - Bei der Intergeo 2022 vom 18. bis 20. Oktober in Essen steht digitales Bauen mit so genannten  Digital Twins (Digitale Zwillinge) im Fokus.  Zu sehen sind unter anderem Beispiele für 3D-Stadtmodelle, BIM in der Vermessung und bei der digitalen Städteplanung sowie eine Show der besten Drohnen für den Bau- und Transportbereich.

Tag der Bauwirtschaft Rheinland-Pfalz in Mainz am 10. Oktober

von

DBU/ Mainz -Klaus Rohletter, Präsident der Bauwirtschaft Rheinland-Pfalz und Landeswirtschaftsministerin Daniela Schmitt (FDP) werden am 10. Oktober um 16 Uhr den Tag der Bauwirtschaft Rheinland-Pfalz im Favorite Parkhotel in Mainz eröffnen.   

Neben einem spannenden Fachvortrag wird beim wichtigen Branchentreffen  unter anderem der Ehrenpräsident der Bauwirtschaft Rheinland-Pfalz, Frank Dupré, mit einer Laudatio vom Ehrenpräsident des Zentralverbands des Deutschen Baugewerbes (ZDB), Hans-Hartwig Loewenstein, feierlich verabschiedet.  Für bestmögliche Erheiterung bei der Veranstaltung sorgt Kabarettist Lars Reichow.

Kongress Nachhaltigkeit Infrastrukturbau in Dortmund - 5. bis 7. Oktober 2022

von

DBU/ Dortmund - Erstmals nach vier Jahren findet vom 5. bis zum 7. Oktober in  der Dortmunder Westfalenhalle  wieder der Fachkongress der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV) statt. Zentrales Thema  ist die Nachhaltigkeit im Straßen- und Infrastrukturbau. Mit dabei ist auch die RIB Software GmbH aus Stuttgart, die ihre Straßenentwurfssoftware in neuer Version präsentiert.  Die CAD-Software iTWO civil von RIB integriert sich unmittelbar in den BIM-Prozess. Interessierte können das RIB-Team und die neue Version von iTWO civil in Halle 1 am Stand Nr. A08 kennenlernen.

Wohnungsneubau: Kalksandstein ist 2021 am häufigsten verwendeter Baustoff gewesen

von

DBU/ Hannover - Trotz  unsicherer wirtschaftlicher Rahmenbedingungen ist Kalksandstein auch im Jahr 2021 der am häufigsten eingesetzte Baustoff im mehrgeschossigen Wohnungsbau gewesen. Das belegen vom statistischen Bundesamt veröffentlichte Zahlen zu den Baufertigstellungen nach überwiegend verwendeten Baustoffen. Von 14.483 fertig gestellten Wohngebäuden mit drei oder mehr Wohneinheiten liegt Kalksandstein mit einem Anteil von rund 34 Prozent deutlich vor Stahlbeton, Ziegel und Holz.

Erster Fachkongress gegen Staub beim Bauen

von

DBU/Duisburg - Am 4. und 5. Oktober findet in Duisburg der erste Fachkongress gegen Staub beim Bauen statt. Der Fachkongress bietet Anregungen, Hilfestellungen und Informationen von Kontroll- und Unterweisungspflichten über den aktuellen Stand der Technik bei staubreduzierenden Arbeitsverfahren, Arbeitsmitteln und Materialien bis hin zu umfassenden technischen und persönlichen Schutzmaßnahmen.

Gezeigt werden moderne, staubarme Arbeitsplätze, interessante Herausforderungen beim Bauen sowie eine Portion Outdoor, die gerade junge Menschen ansprechen sollen. Produkte zum Anfassen und Ausprobieren, eine Rallye durch die Ausstellung – bei der es auch attraktive Preise zu gewinnen gibt –, ein Besuch im Klettergarten sowie ein Get Together zum Netzwerken runden das Rahmenprogramm ab.

Alle weiteren Informationen zum Teilnahme finden Sie hier: https://bauverlag-events.de/event/fachkongress-gegen-staub-beim-bauen/

Digitales Bauen live: RIB-Bauwirtschaftstag 2022 in Stuttgart

von

DBU/ Stuttgart - Bauunternehmen für Bauunternehmen. So das Motto des Bauwirtschaftstags der RIB Software GmbH am 22. September von 9 bis 16:30 Uhr im RIB-Stammhaus in Stuttgart. Die Themen erstrecken sich über Kernprozesse von bauausführenden Unternehmen über die digitale Baustelle und mobile Anwendungen bis hin zum vollkommen durchgängigen BIM-Prozess. Dabei berichten mittelständisch und bauindustriell geprägte Referenten über ihre eigenen Projekte und Erfahrungen zum Einsatz von digitalen Werkzeugen am Bau. D

Die Veranstaltung wird über eine neue Streamingplattform direkt aus dem iTWO LAB in Stuttgart übertragen. Näheres zur Anmeldung und weiteren Möglichkeiten des Austausches sowie zur digitalen Vernetzung im Internet unter https://www.rib-software.com/news-termine/fachtage/bauwirtschaftstag-2022

67. Nordbau vom 4. bis 7. September: Sonderthema ist Wasserstofftechnologie

von

DBU/ Neumünster - Die 67. NordBau öffnet  vom 7. bis 11. September 2022 auf dem Messegelände der Holstenhallen Neumünster in Schleswig-Holstein ihre Pforten - erstmals seit Beginn  der Corona-Restriktionen  mit einem ausgebuchten Freigelände.

Zahlreiche Anbieter von Baumaschinen und Baugeräten für den Hoch- und Tiefbau sowie von Nutzfahrzeugen zeigen die Bandbreite der Branche. Am 7. September um 11 Uhr eröffnet  der schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten Daniel Günther (CDU) die wichtigste Baumesse im nordeuropäischen Raum. Sonderthema der Messe ist die Wasserstofftechnologie sein, dem die Messe die Halle 6 widmet.

Volvo stellt auf IAA 2022 in Hannover 15 Trucks aus

von

DBU/ Hannover - Unter dem Motto „Towards Zero - a future beyond climate change” ist Volvo Trucks auf der IAA Transportation vertreten, um seine starke Position im Bereich der Elektromobilität zu demonstrieren. Die IAA ist eine der weltweit wichtigsten Fachmessen für Mobilität, Transport und Logistik und findet vom 20. bis 25. September 2022 in Hannover statt. Insgesamt stellt Volvo Trucks 15 Fahrzeuge aus, davon fünf im Innenbereich (Halle 21 / Stand A35) und fünf Lkw im Außenbereich vor Halle 11. Fünf weitere Fahrzeuge können ab Halle 11 selber gefahren werden.

BIM-Kongress Infrastruktur digital planen und bauen 4.0 am 14./15. September in Gießen

von

DBU/ Gießen - Der BIM-Kongress Infrastruktur digital planen und bauen 4.0 wird am 14. und 15. September in der Kongresshalle in Gießen von der Technischen Hochschule Mitttelhessen (THM) und dem 5D Institut in Kooperation mit der Deutschen Bahn veranstaltet.

Themen und Schwerpunkte:

  • BIM - wie läuft's? Austausch, Praxisberichte, Trends
  • BIM bei der Bahn: Kollaboration, Kosten, Praxisbeispiele
  • BIM im Wasserstraßenbau: Einstieg, Fortschritt, Problemstellungen
  • BIM im Straßenbau: Chancen und Herausforderungen
  • BIM und die Kommunikation: digital, schnell, direkt

Näheres u.a. auch zum detaillierten Programm und Anmeldung unter

https://www.thm.de/bau/fachbereich/ueber-den-fachbereich/veranstaltungen/kongress-infrastruktur/start-2020

VDBUM feiert bei 50. Großseminar 50-jähriges Bestehen nach

von

DBU/ Willingen - Der VDBUM (Verband der Baubranche- Umwelt- und Maschinentechnik) veranstaltet  vom 19, bis 22. Juli  im sauerländischen Willingen (Sternhotel) sein 50. Großseminar und feiert dort auch gleichzeitig sein 50-jähriges Bestehen nach. Wegen der Corona-Pandemie musst die Jubiläumsfeier 2021 abgesagt werden.

Geboten werden unter anderem ein hochkarätiges Vortragsprogramm von Herstellern und Anwendern, eine Podiumsdiskussion zur Veränderung in der Baubranche für das nächste Jahrzehnt,  eine Fachausstellung mit mehr als 100 Ausstellern sowie drei Gala-Netzwerkabende.

Schwarzmüller präsentiert neue Hybrid-Mulde auf bauma 2022

von

DBU/ Hanzing (Österreich) - Mit einer neuen Hybrid-Mulde, dem neuen Telesattelanhänger für Baustofftransporte, einem Tiefladeanhänger mit überbreitem Ladungsträger, der ersten selbst entwickelten Offroad Mulde und einem Multi-Carrier der Schwarzmüller-Tochter Hüffermann präsentiert sich die Schwarzmüller Gruppe auf der bauma 2022 in München vom 24. bis 30. Oktober.

330 Aussteller aus 20 Ländern bei der DACH+HOLZ 2022 dabei

von

DBU/ Köln -  Bei der  DACH+HOLZ 2022 International in den Messehallen der Stadt Köln zeigen vom 5. bis 8. Juli 330 Ausstellern aus 20 Ländern ihre Branchen-Highlights. Geboten wird zudem ein umfangreiches Rahmenprogramm.  Der Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerk (ZVDH) ist in Halle 8 gemeinsam mit dem Partnerverband Holzbau Deutschland und der BG Bau auf 900 Quadratmetern (Standnummer 411) vertreten.

Bobcat-Maschinen unterstützen archäologische Ausgrabungen in Rom

von

DBU/ Rom - Am Augustusmausoleum in Rom, dem Grabmal, das der römische Kaiser Augustus für sich und seine Familie errichten ließ, sind fünf Bobcat-Maschinen im Einsatz, um bei den Ausgrabungen zu helfen. Darunter ein Kompakt-Raupenlader T590 und die Minibagger E17, E35, E45 und E85, die dort dank ihrer Sicherheit und Zuverlässigkeit eingesetzt werden. Sie  haben dort ohne jegliche Hilfsmittel den Aushub von 16.000 Kubikmetern Boden bewältigt. Dabei wurde mit äußerster Sorgfalt Schicht für Schicht bis zu einer Tiefe von sieben  Metern ab Straßenniveau ausgehoben.

30. Mai ist Tag der mittelständischen Bauwirtschaft

von

DBU/ Bonn - Der 30. Mai wird zum Tag der mittelständischen Bauwirtschaft. Die Bundesvereinigung Mittelständischer Bauunternehmen (BVMB) hat als Veranstalter das Maritim Hotel Bonn als Austragungsort gewählt. Hier fand das wichtige Branchentreffen auch letztmals zuvor Ende Januar 2020 als Präsenzveranstaltung statt. Die Festrede hält in diesem Jahr Hendrik Wüst (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen.

Prof. Dr. Michael Hüther, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) wird zuvor  über "Zukunftsthemen in Deutschland - Chancen, Anforderungen und Herausforderungen für die mittelständische Bauwirtschaft" referieren und mit den Anwesenden diskutieren. Die Infoveranstaltung "Digitalisierung in der Bauwirtschaft - Cyber Security im Mittelstand - Was Unternehmen aus Sicherheitssicht alles falsch machen können" mit Manuel Bach vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) wird nach der Mitgliederversammlung (12Uhr) um 14.15 Uhr der Auftakt eines spannenden Events sein.

Bauwirtschaft freut sich über Zuwachs von zwei Prozent Azubis

von

DBU/ Berlin - 40.577 Jugendliche absolvieren aktuell eine Bauausbildung in Deutschland. Das sind 2,0 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Das teilt der Zentralverband Deutsches Baugewerbe (ZDB) mit.  „Seit 2017 steigen die Lehrlingszahlen im Bauhauptgewerbe kontinuierlich an“, erklärt , ZDB-Hauptgeschäftsführer Felix Pakleppa zu den aktuellen Ausbildungszahlen der SOKA-Bau. „Angesichts des weiter dramatischen Fachkräftemangels freuen wir uns über diesen Trend sehr.“ 14.538 junge Leute haben 2021 ihre Ausbildung am Bau begonnen – ein Plus von 2,1 Prozent im vergleich zum Jahr davor.

„Die Lehrlingszahlen belegen, dass die Bauwirtschaft nicht nur ein attraktiver Arbeitgeber ist, sondern jungen Menschen eine sichere Perspektive für ein aktives Berufsleben bietet“, so Paklepppa. „In vielen Branchen werden immer weniger Ausbildungsverträge geschlossen. Das deutsche Baugewerbe stemmt sich erfolgreich gegen diesen Trend. Unsere Unternehmen bilden insgesamt rund 80 Prozent aller Branchenlehrlinge aus.“ Spitzenreiter bei den Ausbildungsberufen in der Bauwirtschaft ist der Zimmerer. Mehr als 8.000 Jugendliche absolvieren derzeit die Ausbildung, gefolgt von Maurern und Straßenbauern.

Unternehmertag 2022: Bauindustrie Bayern lädt heute ein nach Wörth am Main

von

DBU/ Wörth am Main -  Beim Unternehmertag der Bayerischen Bauindustrie am heutigen  27. April im Hofgut von Hünersdorff Landstraße 42 in Wörth am Main geht es um alle Themen die die Branche bewegt: Wie zum Beispiel Klimawandel, Energiewende, Fachkräftemangel  die Mobilität der Zukunft sowie die wirtschaftlichen Folgen des Ukraine-Kriegs.

Los geht es um 15 Uhr mit dem Empfang und einer Rede von Präsident Josef Geiger. Es folgt ein  Festvortrag von Prof. Dr. Wilhelm Schmid  zum Thema „Kampf der Kulturen? Überlegungen zur gegenwärtigen Situation“. Nach dem Festvortrag wird der Innovationspreis der Bayerischen Bauindustrie verliehen.

Gleich vier Bundesminister kommen zum Tag der Bauindustrie am 19. Mai

von

DBU/ Berlin -  Am Tag der Bauindustrie am 19. Mai im Haus der Kulturen der Welt in Berlin stehen gleich vier Bundesminister auf der Gästeliste:

  • Bundesbauministerin Klara Geywitz (SPD),
  • Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (GRÜNE),
  • Bundesverkehrsminister Dr. Volker Wissing (FDP) und
  • Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD)

Das Zusammentreffen von Bauindustrie, Wirtschaft und Politik steht von 12 Uhr an unter dem Motto „Digital. Grün. Für Sie.“  Nachhaltiges Bauen, der Ausbau der Infrastruktur, Fachkräftesicherung und die Digitalisierung gehören zu den gesetzten Debattenthemen.  Jedoch  werden auch die negativen Folgen des Ukraiine-Kriegs für die Branche nicht unberücksichtigt bleiben.

Branchenevent DACH+HOLZ International einmalig 2022 im Sommer

von

DBU/Köln -  Die DACH+HOLZ International 2022 findet vom 5. bis 8. Juli in Köln statt. Mit der einmaligen Verlegung in den Sommer wird der Treffpunkt für Dachdecker, Zimmerer und Bauklempner/-spengler zu einem Branchenevent mit vielen neuen Highlights und noch mehr Erlebnischarakter.  

Der Termin im Juli ermöglicht nicht nur eine verlässlichere Planung für alle Messebeteiligten. Es bieten sich neue Möglichkeiten, wie zum Beispiel zusätzliche Action-Areas von Ausstellern auf dem Freigelände und ein Sommerprogramm mit viel Wow-Effekt“, sagt Messeleiter Robert Schuster.

RIB ist Sponsor beim 31. Dresdner Brückenbausymposium

von

DBU/ Dresden - Beim 31. Dresdner Brückenbausymposium am 07. und 08. Juni, das in diesem Jahr  erstmals wieder als Präsenzveranstaltung stattfinden wird, ist die RIB Engineering GmbH erneut Sponsor und mit einem eigenen Informationsstand vertreten. Der Softwareanbieter präsentiert im Hörsaalzentrum der Technischen Universität Dresden nach Pfingsten die aktuelle Version der Brückenbausoftware PONTI und viele weitere Neuheiten für den konstruktiven Ingenieurbau.

Mehr als 280 Firmen bei digitalBau dabei vom 31.Mai bis 2. Juni

von

DBU/ Köln - Der Ausblick auf die zweite Ausgabe der digitalBAU, die vom 31. Mai bis 2. Juni 2022 in Köln stattfindet, ist vielversprechend: Mit mehr als 280 Firmen, darunter 50 Start-ups, liegt die Ausstellerbeteiligung sogar leicht über dem Niveau der Vorveranstaltung Anfang 2020, das Forenprogramm ist mit 180 Referenten komplett ausgebucht. Die Messe für digitale Lösungen in der Bauindustrie wird von einem umfangreichen Rahmenprogramm mit fünf Foren, der Innovation Challenge, dem Deutschen Baupreis und zahlreichen Networking Events begleitet, das stark gewachsen ist.

Die digitalBAU präsentiert Softwarelösungen für die gesamte Wertschöpfungskette der Bauindustrie – von der Planung über die Umsetzung bis hin zu Unterhalt, Sanierung oder Rückbau. Zu den Ausstellern zählen etwa BRZ, dormakaba, Hottgenroth, ISD, JUNG, Nemetschek Group und RIB.

Europäischer Kongress Baustoff-Recycling 2030 am 1. Juni in München

von

DBU/ München - Die EQAR (European Quality Association for Recycling e.V.) veranstaltet am 1. Juni 2022 den Kongress  Baustoff-Recycling 2030 im Rahmen der Internationalen Fachmesse IFAT in München.  Themenblöcke sind  "die Ausschreibung und Vergabe bei Recycling-Baustoffen", "Ressourcenschonung und Einsatz von Recycling-Materialien" sowie "Bauproduktenverordnung als Motor der Kreislaufwirtschaft
im Bausektor".

Die Tagungsgebühr  für den Kongress inklusive Tageszutritt  zur IFAT am 1. Juni beträgt 235 Euro (Normalpreis zzgl. MwSt).
Behördenvertreter und nationale EQAR Mitglieder zahlen 195 Euro zzgl. MwSt., Studenten (bis 25 Jahre mit Nachweis) zahlen  60 Euro zzgl. MwSt. .

Fliesenleger Yannic Schlachter qualifiziert sich für World Skills 2022

von

DBU/ Stuttgart - In einem spannenden Ausscheidungswettkampf in Rostrup bei Bad Zwischenhahn in Niedersachsen hat sich Yannic Schlachter gegen vier Mittbewerber für die Teilnahme an der Berufsweltmeisterschaft in Shanghai durchgesetzt.

Der 23-Jährige aus Albbruck wird nun bei den WorldSkills 2022 gegen die weltbesten Fliesenleger antreten. Die deutsche Fliesen-Nationalmannschaft hatte die letzte Weltmeisterschaft 2019 in Kasan/Russland, gewonnen. Bei den EuroSkills 2021 im österreichischen Graz hat Yannic Schlachter für das deutsche Team die Goldmedaille geholt und ist damit Europameister geworden.


EU-Parlament beschließt: Bau- und Handwerker-Transporter von Mautpflicht ausgenommen

von

DBU/ Berlin - Nach jahrelangen Verhandlungen hat das Europaparlament die Handwerkerausnahme für Transporter zwischen 3,5 und 7,5 Tonnen  verabschiedet. Der Verkehrsausschuss des Parlaments hatte zuvor bereits im Januar zugestimmt. „Für die Bauunternehmen in Deutschland ist das eine wirklich gute Entscheidung, die überaus große Relevanz für die Praxis hat. Der Abschluss des Gesetzgebungsverfahrens auf europäischer Ebene erlaubt den Mitgliedstaaten Ausnahmen von der Maut für Fahrzeuge zwischen 3,5 und 7,5 Tonnen vorzusehen, die von Bauunternehmen zum Transport ihrer Materialien benutzt werden. Damit sind jetzt zielgenaue Ausnahmeregelungen außerhalb des Transportgewerbes möglich. Den Bauunternehmen hierzulande bleibt dadurch erhebliche zusätzliche Bürokratie erspart“, so Felix Pakleppa, Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe.

"Tag der Bauindustrie" am 19. Mai

von

DBU/ Berlin - Der  „Tag der Bauindustrie “ wird am 19. Mai  im Haus der Kulturen der Welt in Berlin sowie digital via Live-Stream veranstaltet.  Der Hauptverband der deutschen Bauindustrie" (HDB) lädt dazu ein, an diesem Tag ab 12 Uhr  über Instrumente und Rahmenbedingungen zu diskutieren, wie der Bau noch stärker zur Modernisierung unseres Landes beitragen kann.

Unter dem Motto „Digital. Grün. Für Sie.“ werden Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Bauindustrie, Wirtschaft und Politik die ökonomischen, ökologischen und sozialen Schlüsselthemen der Branche in den Fokus nehmen. Nachhaltiges Bauen, der Ausbau der Infrastruktur, Fachkräftesicherung und die Digitalisierung gehören dabei zu den großen Herausforderungen. All dies könne Politik, Wirtschaft und Gesellschaft nur gemeinsam meistern, so die Veranstalter.

Volvo Trucks ist 2021 Marktführer für E-Lkw in Europa

von

DBU/ München - Volvo Trucks ist im Jahr 2021 mit einem Marktanteil von 42 Prozent der Marktführer für schwere vollelektrische Lkw in Europa gewesen. Das geht aus einer Statistik der Marktanalysegruppe IHS Markit hervor. Nach eigenen Angaben des Nutzfahrzeugherstellers  gingen für elektrische Lkw  weltweit 1.100 Bestellungen ein,, einschließlich der Kaufabsichtserklärungen.  In Euro wurden im Vorjahr t 346 Elektro-Lkw (≥16 Tonnen)  zugelassen, was einen Anstieg von 193 Prozent gegenüber 2020 bedeutet.

17. Februar ist Wohnungsbau-Tag in Berlin

von

DBU/ Berlin -  Mehr als 8,5 Millionen Menschen leben heute in Wohnungen, die überbelegt sind. Das ist ein Ergebnis der aktuellen Studie, die das schleswig-holsteinische Wohnungs- und Bauforschungs-Institut „ARGE für zeitgemäßes Bauen“ in Kiel gemacht hat. Vorgestellt wird sie im Online-Livestream beim 13. Wohnungsbau-Tag am 17. Februar in Berlin. Der steht unter dem Motto "Wohn-Inventur für Deutschland Bauen – Umbauen – Sanieren" und wird von sieben führenden Verbänden und Organisationen der deutschen Bau- und Immobilienbranche veranstaltet, die sich im „Verbändebündnis Wohnungsbau“ zusammengeschlossen haben. Das Verbändebündnis  liefert konkrete Vorschläge, was die Bundesregierung machen sollte, um ihr Neubau-Ziel zu erreichen: 400.000 Wohnungen pro Jahr.

Anmeldungen: https://www.impulse-fuer-den-wohnungsbau.de/wohnungsbautage/13-wohnungsbau-tag-2022.html

 

Doosan bietet neuen Bagger der 100-Tonnen-Klasse an

von

DBU/ Prag - Doosan hat den neuen Stufe V-konformen 100-Tonnen-Raupenbagger DX1000LC-7 V auf den Markt gebracht, das größte jemals vom Unternehmen gefertigte Baggermodell. Der DX1000LC-7 wird vom leistungsstärksten Motor in der 100-Tonnen-Klasse angetrieben und verfügt über die höchste Hydraulikleistung für diese Maschinenbaugröße. Er bietet erstklassige Leistung bei höherer Produktivität, geringerem Kraftstoffverbrauch und leichtgängigeren Steuerungen.

 

Evangelische Baurechtstage nach Corona-Pause am 24. und 25. März online

von

DBU/Berlin – Nach zwei Jahren Pandemie-Zwangspause veranstaltet der Evangelische Immobilienverband (ei) am 24. und 25. März wieder seine 19. Baurechtstage – in diesem Jahr ausschließlich online im Zoom-Livestream aus der Berliner Geschäftstelle. Gleichwohl werden zum Thema „Brennpunkte - Behinderungen beim Bau und Aktuelles zum Bauträgerrecht“ eine Vielzahl von Teilnehmern aus dem gesamten Bundesgebiet erwartet. Moderiert wird die Veranstaltung vom Münchner Rechtsanwalt Dr. A. Olrik Vogel.

Die Teilnahme kostet beträgt 495 Euro pro Person, der eid ist von der Umsatzsteuer befreit. Mitwirkende erhalten eine Tagungsmappe sowie eine Zertifizierung für die Teilnahme. Anmeldungen unter https://der-eid.de.

DGNB ruft zu Nachhaltigkeits-Wettbewerb auf

von

DBU/Stuttgart - Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) ruft Bauunternehmen und Startups zur Teilnahme an der diesjährigen so genannten „Sustainability Challenge.“ auf. Gesucht werden herausragend nachhaltige Projekte in den Kategorien „Innovation“, „Start-up“ und „Forschung“. Die Teilnahme ist kostenlos. Bewerbungen werden bis 8. April angenommen (www.dgnb.de/sustainability-challenge). Die Preisträger werden am „DGNB-Tag der Nachhaltigkeit“ (8. Juli) prämiert. Die Non-Profit-Organisation bietet den besten drei Teilnehmern pro Kategorie zuvor die Möglichkeit, sich mehrfach im Wettbewerb sowie mit Vorträgen und Ausstellungen öffentlichkeitswirksam vorzustellen. Da die Veranstaltung zugleich die Feier zum 15-jährigen Jubiläum der DGNB ist, werden besonders viele Gäste erwartet.

Porr baut 29.000-Quadratmeter-Bürogebäude an historischem Standort in Berlins Mitte

von

DBU/ Berlin - Porr errichtet in Partnerschaft mit UBM mitten in Berlin ein modernes Bürogebäude mit einer Bruttogeschossfläche (BGF) von etwa 29.000 Quadratmetern -  neben dem historischen Abspannwerk Scharnhorst im Wedding. Nach der für 2025 geplanten Fertigstellung werden rund 21.400 Quadratmeter Mietfläche, 180 Tiefgaragen- sowie 120 Fahrradstellplätze zur Verfügung stehen. Porr-Tochter Stump-Franki verantwortet die Baugrubenherstellung und Wasserhaltung. Geplanter Baubeginn ist im August 2022.

Kongress "Baustoffrecycling 2030" am1. Juni

von

DBU/ München - Die EQAR (European Quality Association for Recycling e.V.) veranstaltet am 1. Juni 2022 einen Kongress mit dem Thema "Baustoff-Recycling 2030" im Rahmen der Internationalen Fachmesse IFAT in München.

Themen dieses Events werden
 Ausschreibung und Vergabe von Recycling-Baustoffen: Best Practice
 Ressourcenschonung und Einsatz von Recycling-Materialien
 Bauproduktenverordnung als Motor der Kreislaufwirtschaft
sein. Die Kombination mit einem Besuch der IFAT, der Weltleitmesse für Umwelttechnologien, macht den EQAR-Kongress zu einem leicht erreichbaren Treffen mit Branchenkollegen/innen aus dem Recycling-Sektor.

Hymer bietet Steigtechnik digital an

von

DBU/ Wangen - .Erstmals veröffentlicht  Steigtechnik-Spezialist Hyymer seinen Hauptkatalog für 2022 mit dem gesamten Produktportfolio in rein digitaler Form. In dem rund 200 Seiten starken Katalog befinden sich viele verschiedene Produkte - von der Stufenstehleiter über Fahrgerüste, Steigleitern bis hin zu Wartungs- und Enteisungsbühnen. Ebenso sind alle dazu erhältlichen Ersatz- und Einzelteile aufgeführt. ,,Wir haben uns in diesem Jahr bewusst für den Katalog im Online-Format entschieden", sagt Thomas Casper, Vertriebsleiter Steigtechnik D/A/CH bei HYMER-Steigtechnik. ,,Damit stellen wir sicher, dass Kunden und Interessenten stets aktuelle Informationen zu all unseren Produkten abrufen können." Etwaige Änderungen oder Aktualisierungen kann der Hersteller hochfunktionaler und langlebiger Steigtechnik zu jeder Zeit mit wenigen Klicks einpflegen.

,,Wir reagieren mit der digitalen Ausgabe auch auf den aktuellen Zeitgeist", erläutert Thomas Casper weiter. ,,Viele arbeiten vom Homeoffice aus und haben nicht immer Zugriff auf all ihre Unterlagen. Der Online-Katalog lässt sich hingegen ortsunabhängig, zu jeder Tages- und Nachtzeit via Internet aufrufen. Auch unterwegs oder sogar von der Baustelle kann man schnell nach einem bestimmten Ersatzteil suchen."

 

 

 

Nachhaltiges Bauen: DGNB-Jahreskongress steigt digital am 23. und 24. Februar

von

DBU/ Stuttgart - 23. und 24. Februar 2022 veranstaltet die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V. einen digitalen Jahreskongress. In Impulsen und Themenräumen werden aktuelle Entwicklungen rund um das nachhaltige Bauen aus unterschiedlichsten Blickwinkeln reflektiert und diskutiert. Hierfür konnte die DGNB eine Vielzahl namhafter Fachleute gewinnen, die ihre langjährige Expertise einbringen. Neben dem inhaltlichen Diskurs steht bei der kostenlosen Digitalveranstaltung der direkte Austausch der Teilnehmenden im besonderen Fokus.

„Das Interesse an Nachhaltigkeitsthemen hat über alle Bereiche der Bau- und Immobilienwirtschaft hinweg 2021 gewaltig zugenommen“, erklärt Dr. Christine Lemaitre, Geschäftsführender Vorstand der DGNB. „Mit unserem Jahreskongress wollen wir die verschiedensten Diskussionsstränge zusammenführen und allen Interessierten eine Einordnung geben, wo wir aktuell in Deutschland und darüber hinaus mit den Themen stehen.“

Atlas Copco lässt in Essen 34 Beschäftigte von Betriebsarzt "boostern"

von

DBU/ Essen - Der schwedische Industriekonzern Atlas Copco hat an seinem Standort in Essen 34 Beschäftigte gegen SARS-CoV2 geimpft. Das Booster-Angebot ist die Fortführung einer Impfaktion vom letzten Sommer, an der bereits mehr als 80  Mitarbeiter teilgenommen hatten.

"Gemeinsam mit unserem Betriebsarzt haben wir im Zuge dieses arbeitsplatznahen Angebots eine ‚Impfstraße' für Booster-Impfungen gegen das Corona-Virus eingerichtet", sagt Olaf Theurich, Leiter für Qualität, Gesundheit, Arbeitssicherheit und Umwelt der Atlas-Copco-Gesellschaften in Essen. Es waren Termine in Fünf-Minuten-Abständen vergeben worden.

Qualitätsgemeinschaft Deutscher Fertigbau (QDF) aktualisiert Satzung

von

DBU/ Bad Honnef - Ergänzt um 36 Qualitätsversprechen ist zum 1. Januar 2022 ieine aktualisierte Satzung der Haushersteller des Bundesverbandes Deutscher Fertigbau (BDF) in Kraft getreten.


„Ein Hausbau ist eine Vertrauensangelegenheit. Mit der QDF-Satzung schaffen wir eine Vertrauensgrundlage, auf der Bauherren ihren Traum vom eigenen Haus planungssicher und komfortabel verwirklichen können“, sagt Georg Lange, Geschäftsführer des Bundesverbandes Deutscher Fertigbau (BDF). Das Qualitätsniveau der QDF übertrifft in seiner Gesamtheit nicht nur die baurechtlichen Vorgaben, sondern auch die Anforderungen des RAL Gütezeichens Holzhausbau. Bei regelmäßigen Werks- und Baustellenüberwachungen stellen unabhängige Güteprüfer sicher, dass alle BDF-Mitgliedsunternehmen die Vorgaben der QDF-Satzung erfüllen.

In der aktualisierten Satzung wurden die Vorteile von Fertighaus-Bauherren in 36 leicht verständliche Qualitätsversprechen übersetzt. Dabei ist das Qualitätsverständnis der QDF von einer ganzheitlichen Nachhaltigkeitsbetrachtung geprägt, gegliedert in Prozessqualität, ökonomische Qualität, ökologische Qualität, soziokulturelle und funktionale Qualität sowie technische Qualität. Ökonomische Vorteile für den Bauherren bietet die QDF unter anderem mit einer Festpreisgarantie und mit fairen Zahlungsmodalitäten, die an den Planungs- und Baufortschritt angepasst sind. Im Rahmen der geforderten Prozessqualität muss der Haushersteller beispielsweise die Dauer der Baumaßnahme vertraglich vereinbaren und gleichzeitig zusichern, die Montagezeit so kurz wie möglich zu halten. Regelmäßige Fortbildungsmaßnahmen der Mitarbeiter eines QDF-zertifizierten Hausherstellers sowie eine sorgfältige Eignungsprüfung von Subunternehmern zahlen ebenfalls auf eine hohe Prozessqualität ein. „Das hohe Qualitätsniveau der QDF-Satzung bietet dem Bauherrn Sicherheit und Komfort für die Planungs- und Bauphase sowie für die langfristige Nutzung seines Gebäudes“, so Lange.

Züblin baut nahe Ramstein größte US-Klinik außerhalb der USA

von

DBU/ Weilerbach - Das Stuttgarter Bauunternehmen Züblin errichtet federführend in einer Arbeitsgemeinschaft mit Gilbane Joint Venture im Auftrag des Bundes ein neues Zentralklinikum für das US-Militär in Weilerbach (Rheinland-Pfalz). Es wird das größte US-Krankenhaus außerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika sein.

Der Bauauftrag, den die Bundesbauverwaltung als Bauherrin für die US-Streitkräfte umsetzt, hat ein Volumen von 859 Millionen Euro. Am Standort in der Westpfalz in unmittelbarer Nähe zur Air Base Ramstein entstehen auf einer Fläche von über 90.000 Quadratmetern unter anderem neun Operationssäle und 120 Untersuchungsräume. Die Fertigstellung ist für Ende 2027 geplant.

Oldenburger Rohrleitungsforum abgesagt

von

Knapp zwei Wochen vor seinem Auftakt ist das Oldenburger Rohrleitungsforum abgesagt worden. Geplant war es am 27. und 28. Januar.

Die Veranstalter begründeten den Verzicht auf die Austragung mit der Verlängerung der sogenannten Winterruhe bis zum 2. Februar durch die niedersächsische Landesregierung. Einen Ersatztermin wird es nicht geben. Die Hoffnung liege nun auf eine Austragung im nächsten Jahr.

Bereits 2021 war das Forum mit angegliederter Gewerbeschau ersatzlos gestrichen worden. Von der erneuten Absage zeigt sich Prof. Dipl-Ing. Thomas Wegener, Vorstandsmitglied des Instituts und Geschäftsführer der iro GmbH Oldenburg, enttäuscht: "Es trifft auch alle die, die sich nun mit Vorfreude und hohem Engagement auf die erstmals in den Weser-Ems-Hallen geplante Veranstaltung vorbereitet haben“, sagt er.

Mit der Verlängerung der Winterruhe ist unter anderem die Austragung von Veranstaltungen mit mehr als 500 Personen unzulässig. „Vor diesem Hintergrund blieb uns trotz sorgfältiger Planung und einem innovativen Konzept keine andere Wahl“, so Wegener, der allerdings angesichts der derzeitigen Entwicklung Verständnis für die verlängerten Schutzmaßnahmen zeigt. Aktuell sind Gebiete im nördlichen Niedersachsen rund um Oldenburg Schwerpunkte der Inzidenz-Entwicklung.

Gefahrstofflager-Spezialist: Aus Denios AG wird Denios SE

von

DBU/ Bad Oeynhausen - Die Denios AG, 1986 von CEO Helmut Dennig gegründet, hat mit Eintragung ins Handelsregister am 29. Dezember die Umwandlung zur SE offiziell vollzogen. Seit der Gründung hat sich DENIOS zu einer führenden Unternehmensgruppe in der Gefahrstofflagerung und der Sicherheit am Arbeitsplatz mit einem Jahresumsatz von mehr als 200 Millionen Euro (2021)  entwickelt.

Knapp 1.000 Mitarbeitende sind heute in 25 Tochtergesellschaften und Vertriebsstandorten für das Familienunternehmen tätig. Zu den Zu den Kernprodukten gehören  Raumsysteme für die Gefahrstofflagerung –  wahlweise mit und ohne Brandschutz - die den individuellen Kundenwünschen angepasst werden. In den Bereich Engineered Solutions fallen zudem lufttechnische und thermotechnische Anlagen.

MAN verkauft wieder fast so viele Fahrzeuge wie vor der Pandemie

von

DBU/ München - MAN Truck & Bus hat im Jahr 2021 wieder deutlich mehr Nutzfahrzeuge an seine Kunden ausgeliefert und sich so dem Niveau vor Ausbruch der Pandemie wieder genähert. Anhaltend herausfordernd sind die Verwerfungen in den Lieferketten und hier insbesondere im Halbleiterbereich. Insgesamt lieferte MAN knapp 94.000 Neufahrzeuge an seine Kunden nach rund 82.000 im Vorjahr aus. Vor Ausbruch der Pandemie im Jahr 2019 lagen die Auslieferungen noch bei knapp 105.000 Einheiten.

Besonders gut entwickelte sich der Absatz der Lkw, die MAN vorwiegend in München und Krakau baut, mit einem Plus von 14 Prozent im Vergleich zu 2020 auf rund 67.000 Einheiten. Bei den Vans stiegen die Volumina sogar um 26 Prozent auf über 22.000 Einheiten. Das Busgeschäft hat erwartungsgemäß noch nicht wieder zurück in die Spur gefunden und verzeichnete ein Minus von 13 Prozent auf knapp unter 5.000 Einheiten.

Doosan unterzeichnet exklusive Liefervereinbarung mit Tobroco-Giant

von

DBU/ Prag - Doosan Infracore Europe hat eine exklusive Liefervereinbarung mit dem in den Niederlanden ansässigen Unternehmen Tobroco-Giant unterzeichnet, einem führenden Hersteller von Kompaktradladern für Transport, Bauwesen, Vermietung, Landwirtschaft und Landschaftsbau. Im Rahmen der neuen Vereinbarung werden ausgewählte Kompaktradladermodelle von Tobroco-Giant in Doosan-Orange hergestellt und unter dem Namen Doosan über das europäische Doosan-Händlernetz verkauft.

Doosan Infracore Europe wird die ersten Modelle, die im Rahmen der neuen Vereinbarung geliefert werden, in der Gewichtsklasse von 3500 bis 5000 kg im Jahr 2022 einführen. Insgesamt umfasst die neue Partnerschaft fünf Kompaktradlader-Modelle, die in ganz Europa vertrieben werden sollen. Doosan Infracore Europe wird im Jahr 2022 auch weitere Details zu verfügbaren Anbaugeräten bekannt geben.

Leinemann Partner ernennt Dr. Oliver Homann und Michael Göger zu Equity Partnern

von

DBU/ Berlin - Die auf Vergabe-, Bau- und Immobilienrecht spezialisierte Kanzlei Leinemann Partner Rechtsanwälte hat zum 1. Januar 2022 die Partner Dr. Oliver Homann und Michael Göger in den Gesellschafterkreis aufgenommen und Malte Offermann zum Partner ernannt. Dr. Oliver Homann ist bei Leinemann Partner seit 2011 in Köln tätig und seit 2018 Partner. Er berät schwerpunktmäßig im Vergabe- und Baurecht. Michael Göger, LL.M., ist seit 2010 bei Leinemann Partner am Berliner Standort und Partner seit 2018. Sein Schwerpunkt liegt im Immobilienrecht, er ist aber auch baurechtlich beratend tätig. Malte Offermann ist seit 2015 Teil des Kölner Teams von Leinemann Partner Rechtsanwälte. Er berät auf den Gebieten des Vergaberechts und privaten Baurechts.

Bayern: Europas modernstes Trockenmörtel-Werk beginnt mit Produktion

von

DBU/ Osnabrück – Die Sievert SE, einer der marktführenden Anbieter von Premium-Baustoffen in Europa,  hat in Mamming-Rosenau bei Dingolfing (Bayern).  das modernste und energieeffizienteste Trockenmörtel-Werk Europas in Betrieb genommen: „Rosenau II“ hat eine Jahreskapazität von über 100.000 Tonnen. Gefertigt werden nachhaltige Trockenbaustoffe der zur Dachmarke Sievert gehörenden Marken quick-mix, akurit, tubag und strasser. Damit setzt Sievert europaweit neue Maßstäbe für die Produktion von Trockenmörtel.

Die Bauzeit für "Rosenau II" betrug etwa elf Monate. Das Trockenmörtel-Werk arbeitet besonders energieeffizient und nachhaltig: Neben einem hohen Automatisierungsgrad hat Sievert großen Wert auf Nachhaltigkeit, besonders bei dem Energieeinsatz, gelegt. Die Heizwärme zur Sandtrocknung erfolgt CO2-neutral und die Nutzung der Abwärme für die Mischanlage wird in zukunftsweisenden Konzepten umgesetzt. So wird etwa ein Teil des Stromverbrauchs über eine eigene Einspeisung durch die Photovoltaikanlage vor Ort abgedeckt.

Deutscher Bauherrenpreis 2022: Bewerbungen bis 14. März online

von

DBU/ Berlin - Deutschen Städtetag (DST),  Bund Deutscher Architektinnen und Architekten BDA und der Bundesverband Deutscher Wohnungs- und immobilienunternehmen (GdW) loben im Rahmen der gemeinsamen Arbeitsgruppe KOOPERATION (AG KOOP) den Deutschen Bauherrenpreis 2022 aus.  Ziel des durch das Bundesbauministerium geförderten Preises besteht darin, das verantwortungsvolle Bemühen der Bauherren zur Schaffung von bezahlbaren Wohnungen und Quartieren in „Hoher Qualität zu tragbaren Kosten“ zu würdigen. Die Jury wird anhand von acht Kriterien eine Auswahl von 30 Projekten vornehmen, die für den Deutschen Bauherrenpreis nominiert werden. Alle Nominierten erhalten Anerkennungen für die von ihnen eingereichten Projekte. Insgesamt werden fünf Deutsche Bauherrenpreise und bis zu drei weitere Sonderpreise vergeben.

Bewerber können ihre Wettbewerbsunterlagen  ausschließlich online über das Portal https://www.einreichung-deutscherbauherrenpreis.de/deutscher-bauherrenpreis einreichen. Die Bewerbungsfrist endet am 14. März 2022 um 14 Uhr. Weitere Informationen zum Wettbewerb und den Auslobern: www.deutscherbauherrenpreis.de

 

 

 

Rototilt stärkt Spanien-Geschäft

von

DBU/ Regensburg - Rototilt, führender Anbieter von Schwenkrotatoren für Bagger und Baggerlader aus Schweden, stärkt seine Präsenz  in Spanien: Dort ist das Unternehmen Tresam & Rocthor als offizieller Händler unter Vertrag genommen worden. Service-, Support- sowie Installation bieten die beiden Unternehmen unter anderem ab sofort  auf der iberischen Halbinsel gemeinsam an.  Tresam & Rocthor war bereits offizieller Servicepartner des schwedischen Unternehmens Epiroc und verfügt über umfangreiche Erfahrung im Bereich Abbrucharbeiten. Erstmals hatte der neue Servicepartner mehrere Rototilt-Produkte auf der Messe SMOPYC in Saragossa aus.

Energieeffizienz-Test: Elektrischer Truck Volvo FH mit größerer Reichweite

von

DBU/ München - Beim ersten erste unabhängigen Energieeffizienz-Test mit einem voll beladenen schweren Elektro-Lkw hat der Volvo FH  seine offizielle Reichweite deutlich übertroffen  und verbrauchte 50 Prozent weniger Energie als sein Diesel-Pendant. Das teilte der Nutzfahrzeughersteller Volvo Trucks mit. Der Volvo FH Electric hat eine Dauerleistung von 490 kW und einem Gesamtzuggewicht von 40 Tonnen. Der deutsche Fachjournalist für Nutzfahrzeuge, Jan Burgdorf, testete den Lkw auf der Green Truck Award Route.  Dabei handelt es sich um eine 343 Kilometer lange Streck, unter anderem Autobahnen, hügeliges Gelände und engere Straßen,  auf der  regelmäßig Trucks verschiedener Hersteller getestet werden.

Betontage 2022 in Ulm auf Juni verschoben

von

DBU/ Ulm - Wegen der Corona-Einschränkungen im Land Baden-Württemberg haben die Veranstalter die Ulmer Betontage auf 21. bis 23. Juni verschoben.  Messen und Ausstellungen sind im Musterländle zunächst  bis zum 17.Januar komplett untersagt. eigentlich sollten die 66. Betontage vom  22. bis 24. Februar 2022  stattfinden.

Um das bereits feststehende Programm mit Podien und Vorträgen sowie einer großen  Ausstellung Congress Centrum Ulm / Maritim Hotel Ulm mit Rücksicht auf die Teilnehmer wie geplant realisieren zu können, haben die Organisatoren des FBF Betondienst GmbH aus Ostfildern Europas größter Fach­kongress der Beton­fertig­teil­industrie nun auf einen voraussichtlich sicheren Termin verlegt.