Mittelweg zwischen Holz und Beton gefragt

. Christian Schönberg

DBU/Berlin – In Zeiten der Initiativen zu mehr Nachhaltigkeit und Klimafreundlichkeit ist der Holzbau im Trend. Bei der Beton- und Ziegelherstellung ist der Ausstoß des als „Klimakiller“ verschrienen Kohlendioxids (CO2) beachtlich. Da kommen solche Anmerkungen gut an, wie sie beispielsweise beim höchsten in Holz-Hybrid-Bauweise errichteten Gebäude in Wien geäußert wurden: Was dort an Holz verbaut wurde, so heißt es, das wachse allein in den österreichischen Wäldern in einer Stunde und 17 Minuten natürlich nach.


Das klingt erst einmal gut. Allerdings muss dabei mitbedacht werden, dass der Holzbau in solchen Dimensionen wie in Wien

weiterlesen

Schlau kombiniert: Peris Trag- und Arbeitsgerüste

. Redaktion

DBU/ Berlin - Klar strukturierte Gewerke-Kooperationen wirken sich erwartbar positiv auf den Erfolg eines Bauprojektes aus. Diese Aussage trifft gleichermaßen auf die Errichtung, Erhaltung sowie Modernisierung und Sanierung von Bauwerken

weiterlesen

Die drei Paschal-Systeme Deck, Grip  und Logo.3 im Einsatz auf der Baustelle für das LTC Karlsruhe. (Foto: Paschal)

Hightech-Schalung für den Hightech-Komplex

. Jasch Zacharias

DBU/Karlsruhe – Auf mehr als 11.000 Quadratmetern entsteht auf dem Gelände des Technologieparks in Karlsruhe der Linder-Technologie -Campus (LTC). Der harmonisch geformte Campus wird unter stetiger Mitwirkung von Paschal gebaut. Dazu werden

weiterlesen

Beton  bietet enormes Potenzial zur Einsparung von CO2. (Foto: Pixabay)

Beton - Vom Klimakiller zum Öko-Baustoff

. Jasch Zacharias

DBU/Berlin – Beton gilt als gefürchteter Klimakiller. Die Produktion des weltweit wichtigsten Baustoffes ist für gut fünf Prozent der Kohlendioxid (CO2)-Emissionen auf der Erde verantwortlich. Doch längst gibt es alternative Methoden und

weiterlesen

Die Designer von Stayconcret sitzen auf ihrer Betonskulptur. (Foto: Stayconcret)

Papierflieger aus Beton

. Tizian Meieranz-Nemeth

 DBU/Berlin –  Das Beton auch für filigranere Projekte ein guter Grundstoff sein kann, beweist das Unternehmen Stayconcrete aus Contern in Luxemburg. Im Auftrag der Stadt Esch-sur-Alzette haben die Betonspezialisten ein

weiterlesen

Forscher des KIT arbeiten an einem Verfahren, das es möglich macht, Schäden an einer Brücke früher zu erkennen. (Foto: Pixabay)

Sensoren melden Risse bei laufendem Betrieb

. Jasch Zacharias

DBU/Berlin – Nach dem Einsturz der Autobahnbrücke im italienischen Genua mit 43 Toten im vergangenen Sommer stehen auch Deutschlands Fernstraßenbrücken unter kritischer Beobachtung. Sachverständige müssen dabei zwischen Flensburg und

weiterlesen