Newsticker

von

Oldenburger Rohrleitungsforum abgesagt

Verlängerung der Corona-Lage in Niedersachsen zwingt zum Verzicht auf die Austragung

Knapp zwei Wochen vor seinem Auftakt ist das Oldenburger Rohrleitungsforum abgesagt worden. Geplant war es am 27. und 28. Januar.

Die Veranstalter begründeten den Verzicht auf die Austragung mit der Verlängerung der sogenannten Winterruhe bis zum 2. Februar durch die niedersächsische Landesregierung. Einen Ersatztermin wird es nicht geben. Die Hoffnung liege nun auf eine Austragung im nächsten Jahr.

Bereits 2021 war das Forum mit angegliederter Gewerbeschau ersatzlos gestrichen worden. Von der erneuten Absage zeigt sich Prof. Dipl-Ing. Thomas Wegener, Vorstandsmitglied des Instituts und Geschäftsführer der iro GmbH Oldenburg, enttäuscht: "Es trifft auch alle die, die sich nun mit Vorfreude und hohem Engagement auf die erstmals in den Weser-Ems-Hallen geplante Veranstaltung vorbereitet haben“, sagt er.

Mit der Verlängerung der Winterruhe ist unter anderem die Austragung von Veranstaltungen mit mehr als 500 Personen unzulässig. „Vor diesem Hintergrund blieb uns trotz sorgfältiger Planung und einem innovativen Konzept keine andere Wahl“, so Wegener, der allerdings angesichts der derzeitigen Entwicklung Verständnis für die verlängerten Schutzmaßnahmen zeigt. Aktuell sind Gebiete im nördlichen Niedersachsen rund um Oldenburg Schwerpunkte der Inzidenz-Entwicklung.

von

Zurück