steinexpo - . Redaktion

Mobile Brech- und Siebanlage innocrush 35 mit aufgebauter Siebbox innoscreen IS2 und schwenkbarem Rückführband.   (Foto: Puttins)
Mobile Brech- und Siebanlage innocrush 35 mit aufgebauter Siebbox innoscreen IS2 und schwenkbarem Rückführband. (Foto: Puttins)

„Wir haben unsere Anlagen markant weiterentwickelt“

dsb auf der Steinexpo: Leistungsführer in der 30- bis 50-Tonnen-Klasse

Linz (Österreich) – Powerful, complete, robust sind nicht umsonst die Schlagwörter, die für dsb innocrush stehen. Der österreichische Hersteller von mobilen Brech- und Siebanlagen war ein Highlight auf der diesjährigen Demomesse Steinexpo im MHI-Basalt-Steinbruch Nieder-Ofleiden.

Viele fachkundige, interessierte und begeisterte Besucher gab es am Stand der dsb Maschinebau GmbH, die eine Innocrush 35 mit aufgebauter Siebbox IS2 präsentierte. Ein langjähriger, äußerst versierter Anwender meinte: „Ich bin schon lange in der Branche tätig und kenne mich gut aus, aber die dsb innocrush-Brecher sind für mich einfach die Besten. Es gibt kein vergleichbares Produkt, bei dem Preis, Leistung und das gesamte Rundumservice so stimmen.“
Die innocrush 35, angetrieben von drehmomentstarken und großzügig dimensionierten CAT-Motor, erreicht einen gewaltigen Durchsatz von bis zu 350 Tonnen pro Stunde. Selbst mit aufgebautem Rückführband hat die Anlage eine Maschinenbreite von unter drei Meter. Sie kann so einfach transportiert werden und ist sofort einsatzbereit. Alle Komponenten, wie etwa Laufstege, sind fix verbaut, müssen nicht extra ab- und aufgebaut werden. Mit herausragender Brechergeometrie, der stufenlosen Drehzahleinstellung des Rotors und den beiden getrennt hydraulisch einstellbaren Prallschwingen ist die Brecherkammer optimal ausgerüstet.
Die dsb Maschinenbau GmbH hat sich in den letzten Jahren rasant weiterentwickelt und ist nicht umsonst der Leistungsführer in der 30-bis 50-Tonnen-Klasse. Somit führt mittlerweile kein Weg an dsb innocrush vorbei, wenn es um mobile Prall- und Backenbrecher geht.
„Die Besucherzahlen sprechen für sich. Wir hatten so viele Anfragen wie noch nie und können mit Stolz sagen, dass sich unser Einsatz in den letzten Jahren wirklich ausgezahlt hat. Wir haben unsere Anlagen markant weiterentwickelt; egal ob es um die vielen technischen Raffinessen oder auch das neue Design unserer Maschine geht – die Kunden sind wirklich begeistert und nur das zählt letztendlich“, sagt Ing. Robert Schmidt, Produktmanager bei dsb Maschinenbau.

. Redaktion

Erschienen in Ausgabe: November 2017 | Seite 26

Zurück