. Redaktion

"Wir brauchen eine Runderneuerung"

"Wir brauchen eine Runderneuerung"

VDMA-Hauptgeschäftsführer Thilo Brodtmann mahnt mehr Freiraum für die Wirtschaft an

"Die anstehenden Herausforderungen sind nur mit mehr und nicht mit weniger wirtschaftlicher Vernunft zu lösen", sagt VDMA-Hauptgeschäftsführer Thilo Brodtmann mit Blick auf den Schlagabtausch, den sich die Parteien drei Wochen vor der Bundestagswahl im Bundestag zur Lage in Deutschland  geliefert haben. "Wir brauchen eine Runderneuerung, die den Unternehmen wieder mehr Spielraum gibt." Mit einer Politik, die einseitig auf staatliche Regulierung setzt, würden dagegen Investitionen verschleppt. 

Klimapolitik: Brodtmann fordert verlässliche Rahmenbedingungen für die Wirtschaft

Das wichtigste Beispiel hierzu liefert seiner Meinung nach der Klimawandel. So sei der Maschinen- und Anlagenbau durchaus in der Lage, auf ökologische Herausforderungen die technischen Lösungen zu liefern und somit für mehr Nachhaltigkeit zu sorgen. Brodtmann stellt klar: "Die technischen Voraussetzungen für die Erreichung der Klimaziele von Paris sind gegeben. Politische Voraussetzung ist aber eine Klimapolitik mit klaren und verlässlichen Rahmenbedingungen." Die nächste Bundesregierung müsse deshalb unter anderem dafür sorgen, dass die Planungs- und Genehmigungsverfahren beschleunigt werden, damit die Investitionen für mehr Erneuerbare Energien getätigt werden können, lautet seine Forderung. 

Nächste Bundesregierung soll  Unternehmensbesteuerung reformieren

Der VDMA-Hauptgeschäftsführer sieht die nächste Bundesregierung ebenfalls dringend gefordert, über Reformen im Unternehmensteuerrecht einen signifikanten Beitrag für mehr private Investitionen zu leisten. Denn nur durch Wachstum könnten Beschäftigung langfristig gesichert und die enormen Belastungen der öffentlichen Haushalte durch die Corona-Krise bewältigt werden. Brodtmann fügt hinzu: "Deutschland liegt bei der Unternehmensteuerbelastung im Spitzenfeld der Industriestaaten. Die Gesamtbelastung muss daher spürbar abgesenkt werden, um die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu erhalten."

Die technischen und ökonomischen Herausforderungen, vor denen die Unternehmen wegen des Klimawandels und der Digitalisierung stehen, haben auch Konsequenzen für ihr Personalmanagement. "Für notwendige Transformationsprozesse benötigen die Unternehmen mehr Flexibilität bei steigendem Fachkräftebedarf. Weitere Regulierungen des Arbeitsmarktes, wie sie einige Parteien fordern, drohen allerdings mehr Beschäftigung zu verhindern", warnt der VDMA-Hauptgeschäftsführer.  
 

 

Bild: VDMA-Hauptgeschäftsführer Thilo Brodtmann (Foto: VDMA)

. Redaktion

Erschienen in Ausgabe: online

Zurück