Materialumschlag - von

Weniger Emissionen bei gesteigerter Leistung

F-Serie von Fuchs

Baienfurt/Ravensburg – Der Name Fuchs steht seit 125 Jahren für innovative Lademaschinenkonzepte „Made in Germany“. Bestechende Konstruktionsmerkmale machen die Maschinen zu wahren Alleskönnern im Materialumschlag: Auf dem Schrottplatz, im Recyclingbetrieb, in der Sägeindustrie oder im Hafeneinsatz – die Marke Fuchs ist und bleibt mit der der neuen F-Serie ein Synonym für höchste Produktivität, Wirtschaftlichkeit und Fahrfreude.

Das Herzstück der F-Serie ist der kraftvolle Deutz-Dieselmotor, der bis zu 99 Prozent weniger Diesel­partikel ausstößt als sein Vorgängermodell und damit deutlich emissions­ärmer arbeitet. Zusätzlich liefert der neue Fuchs mehr Leis­tung bei gleichzeitig geringerem Spritverbrauch als sein Vorgänger und wird damit zur effizientesten Umschlagmaschine seiner Klasse. Das Abgasnachbehandlungssystem erfüllt die TIER IV final-Abgasnorm mit Hilfe eines Dieselpartikelfilters und der Zugabe von AdBlue. Dabei kann der AdBlue Tank sicher und bequem von der Serviceplattform aus erreicht werden.
Bis auf 6,10 Meter lässt sich die Kabine stufenlos hochfahren: So steuert der Fahrer das Kraftpaket sicher und präzise. Er erlebt im Inneren der komfortablen Kabine ein großzügiges, modernes Raumangebot mit Details für ermüdungsfreies und präzises Arbeiten: Durch die wärmeschutzverglasten Panoramafenster und die integrierte Rückfahrkamera hat der Bediener sein Arbeitsfeld jederzeit im Blick.
Die Maschinen der F-Serie wurden nicht nur dank des effizienten Zusammenspiels von Motor und Hydraulik deutlich leistungsstärker und emissionsärmer, sondern auch das Handling und die Dynamik hat sich spürbar verbessert, so kommt die Kraft der Maschine exakt da an, wo sie benötigt wird: Aufgrund der ebenso durchzugsstarken wie feinfühligen Hydraulik lassen sich auch sehr anspruchsvolle Ladeaufgaben noch effizienter erledigen.
Das Hydrauliksystem hält Reserven für das schnelle Handling höhere Lasten vor, das Kinematik-Konzept sorgt für ruckfreies Arbeiten und weiche Lademanöver.

Fuchs und Kiesel: Seit 57 Jahren Kooperation
Seit 57 Jahren, also bis in die Gründerzeit der Kiesel-Gruppe, reicht die Zusammenarbeit zurück. Damals wagte Helmut Kiesel durch die Eröffnung einer Fuchs-Service-Station im oberschwäbischen Weingarten den Schritt in die Selbständigkeit und legte damit den Grundstein für die Kiesel-Unternehmensgruppe.
Heute ist Kiesel exklusiver Vertriebs- und Servicepartner von Fuchs in 17 europäischen Ländern, darunter Deutschland, Österreich und die Schweiz.

von

Erschienen in Ausgabe: Februar 2017 | Seite 32

Zurück