Strassenbau - . Redaktion

Mit der Option dual power kann an den Minibagger 803 zusätzlich zum Standard-Dieselmotor das externe elektro-hydraulische Antriebsaggregat HPU8 angeschlossen werden. Durch das Aggregat wird der Bagger rein elektrisch und vollkommen emissionsfrei betrieben.  (Foto: Wacker Neuson SE)
Mit der Option dual power kann an den Minibagger 803 zusätzlich zum Standard-Dieselmotor das externe elektro-hydraulische Antriebsaggregat HPU8 angeschlossen werden. Durch das Aggregat wird der Bagger rein elektrisch und vollkommen emissionsfrei betrieben. (Foto: Wacker Neuson SE)

Volle Leistung, null Emission

Kleinster Wacker Neuson Raupenbagger 803 dual power im Abbrucheinsatz an der Kochertalbrücke

München (Bayern) – Der Bagger 803 dual power von Wacker Neuson kommt derzeit an der Kochertalbrücke an der BAB A6 zum Einsatz. Leonhard Weiss ist im Auftrag des Regierungspräsidiums Stuttgart mit der Ausführung der Sanierungsarbeiten beauftragt. Der Minibagger kann auf dieser Baustelle seine Vorteile beim emissionsfreien Arbeiten auf engem Raum voll ausspielen.

Die mehr als 35 Jahre alte Kochertalbrücke bei Geislingen am Kocher in der Nähe von Heilbronn wird von 2013 bis 2015 saniert – hier wird an mehreren Baustellen gleichzeitig gearbeitet. Mit 185 Metern ist die Kochertalbrücke die höchste Brücke Deutschlands. 50.000 Fahrzeuge überqueren sie täglich. Die Kochertalbrücke wurde als Spannbeton-Hohlkastenbrücke konstruiert. Im Inneren des Hohlkastens der 1.128 Meter langen Brücke werden im Zuge der Sanierung Abbrucharbeiten vorgenommen. Hier setzt die Leonhard Weiss-Gruppe, das ausführende Bauunternehmen, den 1-Tonnen-Bagger mit dual power von Wacker Neuson ein, der eigens für diese Anwendung angeschafft wurde.
„Aus Gesprächen mit Hartmut Bagg, dem verantwortlichen Bauleiter, wusste ich, dass Abbrucharbeiten im Innenbereich der Brücke geplant sind. Unser Bagger 803 dual power ist die ideale Maschine für einen solchen Einsatz, denn genau dafür wurde er entwickelt“, berichtet Thomas Knapp, Vertriebsleiter der Region Stuttgart bei Wacker Neuson.

Mit der Option dual power kann an den Minibagger 803 zusätzlich zum Standard-Dieselmotor das externe elektro-hydraulische Antriebs­aggregat HPU8 angeschlossen werden. Durch das Aggregat wird der Bagger rein elektrisch und vollkommen emissionsfrei betrieben.

Der Bagger mit dual power-Option erfüllt alle Anforderungen an einen konventionellen kompakten Dieselbagger, kann aber bei Bedarf auch in wenigen Minuten in ein Gerät für emissionsfreies Arbeiten umgewandelt werden – ohne Verlust von Maschinenleistung oder Einsatzflexibilität. Das bedeutet für Unternehmen eine höhere Maschinenauslastung und mehr Einsatzmöglichkeiten für den Minibagger. Wacker Neuson ist der einzige Hersteller, der eine Lösung für emissionsfreies Arbeiten mit externem Aggregat anbietet.
„Für den Abbrucheinsatz an der Kochertalbrücke wurde eine leistungsstarke Maschine mit kompakten Abmessungen benötigt, die auch auf engem Raum arbeiten und vor allem ohne Abgasemission betrieben werden kann“, erklärt Hartmut Bagg, Bauleiter bei Leonhard Weiss, die Anforderungen. „Die dual power-Option konnte im Einsatz überzeugen.“

Für Anwender ist die unkomplizierte Handhabung von dual power besonders wichtig. Wenn der Bagger für Abbruch- und Sanierungsarbeiten benötigt wird, fährt ihn der Bediener im konventionellen Betrieb bis zum Einsatzort.
Im Planierschild des Baggers sind zwei Öffnungen eingelassen, in die das Aggregat HPU8 zum Transport eingehängt werden kann. Die Maße von Bagger und Aggregat sind aufeinander abgestimmt, sodass der Anwender mit dem Gespann problemlos durch schmale Öffnungen fahren kann.
Am Einsatzort angekommen, schließt der Fahrer die Einheit am Unterwagen des Baggers an und kann anschließend vollkommen emissionsfrei weiterarbeiten. Die hydraulische Versorgung des Baggers erfolgt über das Fahrwerk, so bleibt der Schwenkradius über 360 Grad uneingeschränkt erhalten. Auch das Einsatzgewicht, die Standsicherheit und die Abmessungen des Baggers verändern sich durch die Option nicht. Für den Fahrer bleibt nach Anschluss des Aggregats der Arbeitsablauf somit vollkommen unverändert.

„Wir arbeiten seit Jahren eng mit Wacker Neuson zusammen“, ergänzt Hartmut Bagg. „Mit der Qualität und dem Service sind wir sehr zufrieden. Auch bei einem kurzfristigen Maschinenbedarf ist Wacker Neuson stets ein verlässlicher Partner.“
Leonhard Weiss, gegründet 1900, ist ein Komplettanbieter von Bauleistungen. Mit drei operativen Geschäftsbereichen, dem Straßen- und Netzbau, dem Gleisinfrastrukturbau und dem Ingenieur- und Schlüsselfertigbau bedient das Unternehmen regionale und überregionale Kunden. Das Leistungsspektrum erstreckt sich von Einzelleistungen nach Maß bis zur komplexen Gesamtlösung aus einer Hand - von Kleinaufträgen bis hin zu anspruchsvollen Großprojekten. Die Leonhard Weiss-Gruppe hat diverse Baugeräte und Kompaktmaschinen von Wacker Neuson im Einsatz, darunter Innenvibratoren, Abbruchhämmer, Stampfer, Vibrationsplatten, Walzen, Generatoren, Radlader sowie Kompakt- und Mobilbagger und ist ein langjähriger Kunde des Unternehmens.

. Redaktion

Zurück