. Anne Jerratsch

Der Alrounder von HKL kommt bei Scandlines zum Einsatz. (Foto: Cream Communication)

Verlade-Allrounder gesucht

HKL bringt Teleskoplader nach Puttgarden

DBU/ Berlin – Mit mehr als sechs Millionen Fahrgästen im Jahr ist der Hafen Puttgarden auf Fehmarn einer der wichtigsten Fährhäfen Deutschlands. Die Scandlines Deutschland GmbH (Scandlines) ist verantwortlich für den reibungslosen Betrieb des gesamten Hafenareals. Im Frühjahr 2018 kaufte die Firma eine Teleskopmaschine von HKL, die sich seitdem bei täglichen Einsätzen und vielseitigen Aufgaben als Allrounder bewährt.

Alle 30 Minuten stechen die Fähren von Puttgarden nach Rødby in See. LKW-Transporter aus der ganzen Welt, Berufspendler und Touristen nutzen Europas bedeutsame Nord-Süd-Verbindungen nach Dänemark und Skandinavien. Das pünktliche An- und Ablegen der Schiffe und der störungsfreie Hafenbetrieb sind enorm wichtig – für die Betriebsgesellschaft ist immer etwas zu tun, es fallen diverse Aufgaben an.

Dafür suchte Scandlines eine wartungsarme Maschine und wandte sich an HKL. Die Maschine sollte für Reparaturen, Verladetätigkeiten und weitere alltägliche Arbeiten gleichermaßen gut eingesetzt werden können. Die Lösung: Ein Merlo P40.17 mit 17 Metern Hubhöhe und einer Tragfähigkeit von vier Tonnen. Die Teleskopmaschine ist laut HKL extrem leistungsstark und bietet dank der extra breiten Panoramic-Kabine einen 360-Grad-Überblick.
Jürgen Ehler, Administration Manager Scandlines Deutschland GmbH, erklärt: „Wir haben einen echten Allrounder gesucht. Den Merlo können wir nun überall einsetzen, ob für Reparatur- und Reinigungsarbeiten, für das Auswechseln von Glühbirnen, zum Verladen von Rettungsbooten oder sogar für den Transport von unseren Büromöbeln.“

Frank Dietze, HKL-Niederlassungsleiter, ist ebenfalls zufrieden, dass er die Anforderungen von Ehler erfüllen konnte: „Er hatte genaue Vorstellungen, welche Anforderungen die Wunschmaschine erfüllen sollte.“ HKL habe den Anspruch für jeden Bedarf die passende Maschine bereitstellen zu können – „Und dieses Versprechen haben wir gehalten“, so Dietze.

. Anne Jerratsch

Zurück