. Jasch Zacharias

Guter Nachfolger gesucht: Bauwirtschaft steht vor Generationswechsel

Nachfolger gesucht: Bauwirtschaft steht vor Generationswechsel

100 Bauunternehmer aus Berlin und Brandenburg informierten sich bei FG Bau-Konferenz "Nachfolge ist jetzt"

Einen guten Nachfolger für ein Bauunternehmen zu finden ist schwer, aber nicht unmöglich. Alleine in der Region Berlin Brandenburg gibt es noch Hunderte familiengeführte meist mittelständische Betriebe, die dieses in den kommenden Jahren auf sie zukommende Problem noch nicht gelöst haben. Mehr als 100 Unternehmer haben das Angebot der Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg (etwa 900 Mitgliedsunternehmen) genutzt, sich bei der Konferenz "Nachfolge ist jetzt"  über das ganze Paket der wichtigen Fragen und Lösungsmöglichkeiten zu informieren.  Dazu gehören beispielhaft geglückte Unternehmensübergaben wie beispielsweise im Falle der Dahmeland Bau GmbH in Königs Wusterhausen und der Berliner Ausbau GmbH, Finanzierungsmöglichkeiten, steuerliche Folgen sowie rechtliche Voraussetzungen.

FG Bau Berlin und Brandenburg unterstützt Mitgliedsunternehmen bei der Suche

Viele Bauunternehmer müssen in den nächsten Jahren einen Nachfolger für ihre Firmen finden. Allerdings hilft oft die beste Planung nichts. „Selbst wenn ein Unternehmer sich rechtzeitig Gedanken zur Übergabe seines Lebenswerkes macht, so ist es sehr schwierig, überhaupt einen geeigneten Nachfolger zu finden“, sagt Dr. Manja Schreiner, Hauptgeschäftsführerin der Fachgemeinschaft Bau. „Nach aktuellen Studien streben rund 40 Prozent der Studienabsolventen eine Tätigkeit im Staatsdienst an und eben nicht in einem Unternehmen. Nur die wenigsten sind gar von der Übernahme einer Firma zu begeistern.“

Dabei drängt die Zeit: „Etwa ein Drittel der Unternehmer in Berlin und Brandenburg sind heute über 55 Jahre alt. Damit müssen sich über 150.000 Firmeninhaber in der Region in den nächsten Jahren Gedanken machen, wie sie ihre Firma gut an einen Nachfolger übergeben können“, weiß Manja Schreiner. Das gilt auch für die Unternehmen des Baugewerbes.

Kaufpreis und mangelnde Erfahrung des Nachwuchses sind oft Fallstricke bei Übergabe

„Wir wollen die Unternehmen auch auf die Fallstricke aufmerksam machen, die bei einer Übergabe lauern“, sagt Manja Schreiner. Dazu zählt unter anderem, dass die Altunternehmer nicht loslassen können und zu spät die Nachfolge regeln. Auch gibt es oftmals unrealistische Vorstellungen über den Kaufpreis, die eine Übergabe dann scheitern lassen. Auf der anderen Seite fehlt dem Nachfolger aufgrund mangelnder Erfahrung oft ein guter Businessplan, der für die Bankgespräche jedoch unerlässlich ist.

 

Bild: Beispiel für eine geglückte externe Übergabe: Die BBF Projekt GmbH von Jesus Comesaña Marcias (l.) übernimmt die Dahmeland Bau GmbH von Matthias Trzeciok. Comesaña Marcias wird seinerseits die Geschäftsführung sein Unternehmen demnächst an ein junges management-Team übergeben. Sowohl Comesaña Marcias als auch Trzeciok stehen ihren Nachfolgern mindestens übergangsweise mit ihrer Expertise weiter zur Verfügung.  (Foto: Jasch Zacharias)

 

. Jasch Zacharias

Erschienen in Ausgabe: online

Zurück