. Tizian Meieranz-Nemeth

Mit den Schlägen des Hydraulikhammers zerlegt das Unternehmen Restradas die ehemalige Stierkampfarena. (Foto: Epiroc)

Stierkampfarena zerfällt zu Staub

Hydraulikhammer Epiroc HB 3100 erübrigt bei Fundamentarbeiten Sprengung

Essen/Cascais – Das Gelände der ehemaligen „Praça de Touros“ in Cascais, einer Küstenstadt in Portugal, rund 35 Kilometer westlich der Hauptstadt Lissabon, weicht einer luxuriösen Wohnanlage. Sprengungen kamen dabei nicht in Frage, weshalb sich das ausführende Unternehmen Restradas für Hydraulikhämmer entschieden hat.

Die ehemalige Stierkampfarena besteht aus widerstandsfähigem und sehr hartem Kalkstein. Für den Rückbau kamen aufgrund der nahen Wohngebäude die Großbagger von Restradas zum Einsatz, die mit verschiedenen Hydraulikhämmern versehen waren. Für den 36-Tonnen-Bagger benötigte Restradas einen Hydraulikhammer, der den hohen Anforderungen dieses Einsatzes gerecht wird. Man entschied sich, Epiroc Portugal zu beauftragen, einen passenden Hydraulikhammer bereitzustellen.

Da Restradas bereits mit der hohen Produktivität der Premium-Reihe der Hydraulikhämmer von Epiroc vertraut war und auf eine lange Erfolgsgeschichte im Abbruchbereich zurückblickt, erwarb sie den 3000 Kilogramm schweren Hydraulikhammer HB 3100 mit ContiLube II und dem neuen serienmäßigen Intelligent Protection System (IPS). Das Gerät ist zudem mit dem Staubschutzsystem Dust Protector ausgestattet, das sich für den primären Abbruch von äußerst widerstandsfähigem Gestein, wie es bei diesem Kalkstein in Cascais der Fall ist, bestens eignet.

Es gab noch weitere Gründe, sich für dieses Werkzeug made in Germany zu entscheiden, erklärt das Unternehmen. Das robuste Design und die hohe Lebensdauer aller HB-Hammerkomponenten; das automatische Schmiersystem ContiLube II und das EnergyRecovery-System, das die Rückschlagenergie des Kolbens nutzt, um Vibrationen und Verschleiß am Trägergerät zu reduzieren, seien weitere Kaufkriterien gewesen. Auch das neue Intelligent Protection System – kurz IPS – sei für diese Arbeit genau richtig. Es stellt sicher, dass der Hydraulikhammer die Arbeit immer im AutoStart-Modus aufnimmt. Wenn der Anpressdruck zwischen Meißel und Material ansteigt und AutoControl automatisch vom Kurzhubmodus in den Langhubmodus umschaltet, schaltet IPS automatisch zum AutoStop-Modus um. Wenn der Meißel durch das Material schlägt, schaltet sich der Abbruchhammer automatisch aus, um Leerschläge zu vermeiden.

. Tizian Meieranz-Nemeth

Erschienen in Ausgabe: Dezember 2019 | Seite 14

Zurück