Abbruch - von

Starkes Team überzeugt im Abbruch

Klingelhöfer kombiniert kompakte und schwere Doosan-Maschinen

Waterloo (Belgien) – Die Klingelhöfer Unternehmensgruppe aus Pohlheim ist schwerpunktmäßig im Bereich Abbruch und Erdbau tätig. Gerade beim Abbruch setzt Michel Kaiser, Fachbereichsleiter Erdbau und Abbruch bei Klingelhöfer, auf eine Kombination von kompakten und schweren Maschinen aus dem Hause Doosan Infracore Construction Equipment mit diversen Anbaugeräten. Dabei werden die kompakten Bobcat-Maschinen vorwiegend im Innenbereich der Gebäude im Rahmen der Entkernung eingesetzt und der 34 Tonnen schwere Doosan-Kettenbagger anschließend im mineralischen Abbruch. Das Einsatz-Beispiel Rheincafé Rüdesheim zeigt die Leistungsfähigkeit dieser Kombination.
Das Rheincafé stellt in Hessen eine wichtige Touristenattraktion dar. Wegen asbestbelasteter Bauteile im Gebäude war es dringend sanierungsbedürftig. Eine Komplett­sanierung kam aufgrund der hohen Kosten für den Bauherrn, das Hessische Baumanagement nicht in Frage. Daher entschloss man sich, das alte Gebäude mit Ausnahme von drei tragenden Grundmauern abzureißen und neu zu errichten. Mit dem Abriss, für den ab Februar acht Wochen eingeplant wurden, beauftragte das Hessische Baumanagement die Klingelhöfer Unternehmensgruppe.
Für die Entkernung im Inneren des Rheincafés setzte Michel Kaiser einen Bobcat-Kompaktlader S100 und einen Bobcat Minibagger E10 ein. Der mit einem Tieflöffel ausgestattete E10 wurde dabei für den präzisen Rückbau der Holzdeckenteile und für den Abriss der alten Trockenbauwände genutzt.
Schrittweise wurden die Holzverkleidung, dahinter verbautes Dämmmaterial und sämtliche Rahmenteile der Aussichtsfront aus Glas und Metall herausgebrochen. Während dessen hat der mit einer Industriegreiferschaufel versehene Bobcat S100 den anfallenden Schutt und Baustoffreste aus dem Inneren des Gebäudes abtransportiert.

Hohe Leistung auf kleinstem Raum
Für Michel Kaiser gibt es bei der Gebäudeentkernung keine Alternativen zu den Kompaktmaschinen von Bobcat. Ihre geringe Durchfahrtbreite, das geringe Eigengewicht und die hohe Wendigkeit der Maschinen machen sie zum idealen Arbeitsgerät im Inneren von Gebäuden und ersparen so viel mühsame und zeitraubende Handarbeit.

Kaiser: „Der Bobcat E10 verfügt über eine hydraulische Vorsteuerung mit Joysticks und, was einzigartig bei dieser Klasse auf dem Markt ist, über einen serienmäßig verbauten Ölkühler für die Zusatzhydraulik. Damit wird selbst bei hartem und langen Meißelbetrieb mit einem Abbruchhammer Hitzebildung vermieden.“ In Bezug auf den Bobcat S100 ergänzt er begeistert: „Das Gerät ist einfach optimal für schwere Aufräum- und Abbrucharbeiten und stellt für mich, speziell in puncto Wendigkeit, Leistungsstärke und Qualität, die unangefochtene Nummer eins dar. Es gibt meiner Meinung nach keine robustere Maschine als den Bobcat-Kompaktlader.“

Doosan DX340NLC-3 fürs Grobe
Nachdem die Entkernung abgeschlossen war, übernahm der Doosan DX340NLC-3 den mineralischen Abbruch mit Hilfe einer 4,5 Tonnen schweren Abbruchschere. Auch von dem 34-Tonnen Kettenbagger zeigt sich Kaiser überzeugt: „Der DX340NLC-3 zeichnet sich durch seine Kraft, Verlässlichkeit und durch seine beachtliche Feinfühligkeit aus. Das stellt sich besonders bei Abbrucheinsätzen, in denen wir viele Materialien säuberlich sortieren müssen, als klarer Vorteil heraus.“
Hinzu komme der hohe Kabinenkomfort für den Fahrer und die gute Rundumsicht, die zum präzisen Arbeiten und zur Sicherheit beitragen.

Drei Wochen früher als geplant
Statt der kalkulierten fünf Wochen für die Entkernung und Innenabbruch und drei Wochen für den mineralischen Abbruch benötigte das Team von Klingelhöfer nur dreieinhalb Wochen für das Entkernen und eineinhalb Wochen für den mineralischen Abbruch.

Partnerschaftliche Kooperation
Seine Bobcat- und Doosan-Baumaschinen bezieht die Klingelhöfer Unternehmensgruppe vom Händler Bobcat Frankfurt, mit der das Unternehmen eine partnerschaftliche Beziehung verbindet.
„Lange Ausfallzeiten können und wollen wir uns als Unternehmen nicht erlauben. Für mich ist das Wichtigste, dass bei Problemen ein schneller und kompetenter Service vor Ort ist. Zudem schätze ich die ehrliche Zusammenarbeit mit unserem Berater Jens Guderjahn, der für unsere Anforderungen stets nach einer individuellen Lösung sucht.“, so Kaiser.

von

Erschienen in Ausgabe: Juni 2015 | Seite 29

Zurück