Schwere Bagger - von

Sparsamer bei mehr Leistung

Hybridbagger ZH210LC-5 von Hitachi – extrem wirtschaftlich

Baienfurt/Ravensburg – Der Hybridbagger Hitachi ZH210LC-5 hat sich in den knapp zwei Jahren seit seiner Einführung bewährt: Er bringt mehr Leistung, verbraucht dabei weniger Kraftstoff und verursacht so weniger Emissionen als herkömmliche Modelle. Das erhöhte Maß an Wirtschaftlichkeit erreicht er durch hochentwickelte Technologien, die von hydraulischen, elektrischen und batteriebetriebenen Baggern übernommen wurden. Mit diesen Vorteilen punktet er Tag für Tag auf der Baustelle.

Die Erfahrungen der ersten Hybridbagger zeigen eindeutig: Der ZH210LC-5 wirkt sich sehr positiv auf die Energiekosten des Betreibers aus, ohne dass dies zu Lasten der Kraft, Geschwindigkeit oder Bedienerfreundlichkeit der Maschine ginge. Dank der flexiblen Kombination des bewährten Hydraulikmotors mit einem umweltfreundlichen Elektromotor bietet er dieselbe hohe Effizienz wie alle Zaxis-Hydraulikmodelle.

Hohe Kraftstoffeffizienz
Beim TRIAS-HX-System wird ein Hybridsystem mit einem energieeffizienten TRIAS-Hydrauliksys­tem kombiniert, wodurch der extrem niedrige Kraftstoffverbrauch erreicht wird.

Das Hybridsystem umfasst einen Schwenkmotor, der die beim Abbremsen der Schwenkbewegung erzeugte Energie in elektrische Energie umwandelt. Diese Energie wird über die Steuereinheit an die Kondensatoreinheit übertragen und dort gespeichert, bis sie genutzt wird, um den Motor zu beschleunigen und den Oberwagen zu bewegen. Dabei arbeitet der Drehmotor bei den Schwenkbewegungen besonders ruckfrei.

Beim TRIAS-Hydrauliksystem kommt ein System mit drei Pumpen und drei Steuerventilen zum Einsatz, was die Genauigkeit erhöht, Druckverluste reduziert und so Energie einspart.

Der ZH210LC-5 verfügt außerdem über eine elektrische Motorunterstützung, die bei kleinen Schwenkbewegungen zum Einsatz kommt. Sie nutzt die Energie der elektrischen Schwenkmotoren, um diese Bewegungen auszuführen, was weiter Kraftstoff spart.

Nachweisbar niedrige Betriebskosten
In den knapp zwei Jahren seit seiner Einführung hat sich gezeigt, dass der ZH210LC-5 genauso leis­tungsfähig ist wie die anderen Bagger der mittleren Klasse aus der Zaxis-Reihe von Hitachi. Dabei zeigen die Erfahrungswerte einen um 2,5 bis 3 Liter geringeren Verbrauch des Hybridbaggers pro Stunde an.

Die Fähigkeit, zwischen dem Hybrid- und dem TRIAS-System bedarfsgerecht hin- und herzuschalten, sorgt jedoch nachweisbar für eine weitere Senkung der Betriebskosten und noch mehr Rentabilität.

Mit einem Überwachungssystem kann der durchschnittliche Verbrauch pro Tag und Stunde abgelesen werden, ebenso zeigt das Symbol auf dem Monitor an, sobald das Hybridsystem im Kondensator ausreichend viel Strom gespeichert hat. All das schärft auch das Bewusstsein des Bedieners für den effizienteren Umgang mit der Maschine.
Christoph Hinterholzer, Chef der gleichnamigen österreichischen Baufirma, zieht mehr als ein Jahr nach Test und Kauf des ersten Hybridbaggers in Österreich ein uneingeschränkt positives Fazit: „Wir sind rundum zufrieden mit dem ZH210LC-5. Er hat einen noch geringeren Spritverbrauch als die anderen Bagger meiner Flotte, übernimmt aber die gleichen Aufgaben.“

Der Bagger wird bei Hinterholzer in Aschbach nicht nur für klassische Erdarbeiten, sondern auch zur Versorgung des Brechers in der Materialaufbereitung eingesetzt. Dort kann er bei der andauernden Schwenktätigkeit seine Stärken besonders gut ausspielen.

Hinterholzer hatte beim Erwerb der zunächst gemieteten Maschine direkt das Sparpotential des Hybridbaggers erkannt, das beispielsweise im Vergleich zu Baggern der Serie-3 bei etwa 20 bis 25 Prozent liegt, was etwa 2,5 bis 3 Litern pro Stunde entspricht.

Verlässlich auch unter harten Bedingungen
Auch bei sehr niedrigen Temperaturen hat sich der Hybridbagger am nördlichen Polarkreis bereits bewährt.
Tuomo Kemppe, Inhaber der finnischen Baufirma Maansiirtoliike Kemppe Oy, hatte den ZH210LC-5 mit anderen Maschinen seiner Hitachi-Flotte bei Temperaturen bis minus 30 Grad Celsius im Einsatz und blickt auf sehr positive Erfahrungen zurück: „Der Hybridbagger ist sehr leise und leicht zu bedienen, die Schwenkbewegung ist ruckfrei, er reagiert schnell und beim Kraftstoffverbrauch schneidet er besser ab als unsere anderen Maschinen.“

von

Erschienen in Ausgabe: November 2016 | Seite 11

Zurück