Bagger - . Redaktion

Mit einem Einsatzgewicht von 80 Tonnen ist der R 970 SME mit Komponenten des 90-Tonnen-Standardmodelles R 976 ausgestattet.   (Foto: Liebherr-France SAS)
Mit einem Einsatzgewicht von 80 Tonnen ist der R 970 SME mit Komponenten des 90-Tonnen-Standardmodelles R 976 ausgestattet. (Foto: Liebherr-France SAS)

SME-Raupenbagger für harte Arbeitsbedingungen

Liebherr R 970 SME

Colmar (Frankreich) – Auf der Demomesse Steinexpo im Basaltsteinbruch im hessischen Nieder-Ofleiden hat Liebherr mit dem R 970 SME einen 80-Tonnen-Bagger für die Gewinnungsindustrie gezeigt, der sich durch mehr Sicherheit, Produktivität und Wirtschaftlichkeit auszeichnet. Beim Unterwagen des ausgestellten R 970 SME handelte es sich um ein schwereres, robusteres S-HD Modell. Das D9G Laufwerk ist mit einer 600 Millimeter breiten 2-Steg Bodenplatte des größeres Modell R976 für mehr Robustheit und längere Lebensdauer ausgestattet.

Der R 970 SME ist eines von vier SME-Raupenbaggermodellen von Liebherr, die speziell für Einsätze im Steinbruch geeignet sind. Die Maschinen sind mit Einsatzgewichten von etwa 44 Tonnen bis 102 Tonnen auf dem Markt.
SME steht für Super Mass Excavation. Diese Varianten sind mit einem verstärkten Unterwagen ausgerüstet, bei dem die Fahrwerkkomponenten des nächst größeren Modells der Standardpalette verbaut sind. Beim R 970 SME kommen Komponenten des 90-Tonnen-Standardmodells R 976 zum Einsatz.
Bei den SME-Raupenbaggern verwendet Liebherr auch die Ballastgewichte des größeren Standard-Gerätetyps. Das erhöht die Stabilität der Maschine und es können größere Tieflöffel verwendet werden.
Die Maschine verfügt dank spezifischer Hydraulikzylinder über hervorragende Reiß- und Losbrechkräfte.

Ein Gegengewicht von 14,5 Tonnen erhöht die Stabilität des R 970 SME, sodass er mit einem 5,2-Kubikmeter-HD-Tieflöffel ausgerüstet werden kann. Der Ausleger hat eine Länge von 7 Meter, der Stiel ist 2,6 Meter lang.
Neuerungen am Oberwagen des R 970 SME erhöhen die Sicherheit des Baggerfahrers und erleichtern die Wartung. Durch Laufstege, die sich auf beiden Seiten des Oberwagens befinden und einen galvanisierten Oberflächenschutz haben, verbessert sich die Trittsicherheit des Fahrers bei Reinigung und Wartung des R 970. Die Wartungsarbeiten werden außerdem durch den großen Wartungszugang mit der mühelos zu öffnenden Motorhaube erleichtert.

Motorisiert und hochklappbare Aufstiegsleiter
Besonders hervorzuheben ist die neue, motorisiert hochklappbare Aufstiegsleiter zur Kabine. Sie ist optional erhältlich. Durch das Betätigen eines Schalters kann ein zusätzlicher LED-Scheinwerfer mit Zeitabschaltung über der Leiter aktiviert werden, der den Bereich der Aufstiegsleiter ausleuchtet und somit auch im Dunklen einen optimalen und sicheren Zugang zur Kabine gewährleistet.
Die Front- und Dachscheibe der Kabine ist zudem mit Panzerglas ausgestattet und verleiht dem Fahrer noch mehr Sicherheit im Steinbrucheinsatz.

Neben dem Aspekt der Sicherheit kann der R 970 SME auch mit mehr Leistung und Produktivität punkten, was unter anderem durch den größeren Tieflöffel, der 5,2 Kubikmeter fassen kann, sowie höhere Reiß- und Losbrechkräfte erreicht wird.

Der eingebaute neue Liebherr-Dieselmotor mit SCR-Abgasnachbehandlungssystem erfüllt die Abgasemissions­richtlinie Stufe IV / Tier 4f, ist leistungsstark und kraftstoffsparend.
Durch optimierte Wartungsintervalle können Kosten gesenkt und eine höhere Produktivität erreicht werden, da sich die Stillstandzeiten reduzieren und die Einsatzzeiten erhöhen. Das vielseitige Angebot an Verschleißteilsatzausführungen sorgt zusätzlich für eine längere Lebensdauer des Tieflöffels. Außerdem kann dank der verschiedenen Löffelformen und dem Liebherr-Zahnsystem für jeden Anwendungsbereich die optimale Ausrüs­tung gefunden werden.

. Redaktion

Erschienen in Ausgabe: November 2017 | Seite 15

Zurück