Betonbau - von

Schnelle Montage von Betonfertigteilen

... mit Peikko Frame Systems und Tenloc-Elementverbinder

Lahti (Finnland) – Im Neubau des LIPO Park Fußballstadions im schweizerischen Schaffhausen kommen das Peikko Frame System und Tenloc-Elementverbinder zum Einsatz. Diese machen einen Teil der 2.500 Tonnen Stahl aus, die in das Gebäude insgesamt eingebaut werden.

Peikko Frame Systems sind flexible, maßgeschneiderte Lösungen und bestehen aus Deltabeam-Verbundträgern, Verbundstützen und ergänzenden, für die Tragstruktur erforderlichen, Stahlbauteilen.
Im LIPO Park ermöglichen sie eine schlanke und leichte Konstruktion, die besonders wirtschaftlich ist.

Deltabeam-Verbundträger sind in die Geschossdecken integriert und sparen so Konstruktionshöhe ein, während die Verbundstützen die Las­ten in die darunterliegende Konstruktion einleiten. Peikko-Verbundträger und -stützen werden nach der Montage mit Beton vergossen. Sie zeichnen sich durch die Verbundwirkung mit höheren Tragfähigkeiten bei einem schlankeren Querschnitt gegenüber anderen Konstruktionen aus.

Der Tenloc-Elementverbinder von Peikko wurde für eine zügige konstruktive Verbindung von Betonfertigteilen entwickelt und wird im LIPO Park zur Verbindung der Massivwände eingesetzt.

Vor allem der problemlose Einbau der Bauteile im Fertigteilwerk und die Zeiteinsparung bei der Montage der Wände überzeugt den Bauleiter der Schweizer Bauunternehmung Methabau: „Es gibt im Moment nichts Besseres auf dem Markt für diese Anwendung.“

Das Riegelsystem wird per Sechskantschlüssel durch eine Öffnung in der Box verriegelt. Indem der Monteur den Schlüssel nach der Verrieglung weiterdreht, löst er den Spannvorgang aus, durch den eine spielfreie Verbindung entsteht.

Der größte Vorteil von Tenloc besteht in der sofortigen form- und kraftschlüssigen Verbindung einzelner Bauteile miteinander.

Konstruktive und belastbare Verbindungen sind mit Tenloc innerhalb von Sekunden hergestellt.

von

Erschienen in Ausgabe: Juni 2016 | Seite 22

Zurück