Baugeräte - von

Schnell und präzise sägen

Lochsägensortimente in zwei Qualitätsstufen

Idstein – Dewalt baut sein Sortiment an Zubehör für den professionellen Anwender konsequent weiter aus: So auch das umfangreichen Sortiment an Lochsägen und Säbelsägeblättern. Beide Serien sind in den Qualitäten „Standard“ und „Extreme“ erhältlich.

• Bi-Metall-Lochsägen: Mit den Bi-Metall-Lochsägen von Dewalt lassen sich präzise Löcher mit Durchmessern von 14 bis 152 Millimeter (Schnitt-Tiefe: 37 bis 46 Millimeter) in verschiedene Materialien wie Edelstahl, Stahl, Aluminium, Messing, Kupfer, Zink, Blech, Holz, Gips und Kunststoff bohren. Dabei ermöglichen die gehärteten, vario-verzahnten HSS-Zähne (vollgehärteter Hochleistungs-Schnell-Schnitt-Stahl M3 beziehungsweise M42 bei den „Extreme“-Lochsägen) den raschen Spanauswurf und in Kombination mit dem besonders dünnwandigen Stahlkörper einen schnellen Arbeitsfortschritt.
Ausgerüstet mit einem Schnellspannsystem, das ein Verklemmen des Sägeaufsatzes mit dem Spannmechanismus verhindert, lassen sich die Lochsägen problemlos wechseln. Eine hohe Standzeit garantiert die patentierte Teflon-Legierung „ToughCoat“, die die beim Sägen entstehende Wärmeenergie deutlich reduziert. Praktisch für den Anwender: Dank ihrer universellen Schnellspanndorne passen sie nicht nur auf Dewalt-Elektrowerkzeuge, sondern auch auf Maschinen anderer Hersteller.

Erhältlich sind die Lochsägen in den Qualitätsstufen „Standard“ und „Extreme“. Bei beiden kann der Bohrkern bequem durch die Aussparungen entfernt werden – in der „Extreme“-Qualität mit schräg versetzt angebrachten Aussparungen geht das besonders einfach.
Die „Extreme“-Lochsägen punkten vor allem durch ihren achtprozentigen Kobaltanteil im HSS (M42) und die damit erzielte extra-lange Lebensdauer: Sie ist im Vergleich zu Standard-Lochsägen doppelt so hoch. Das Doppelzahn-Design sorgt für eine höhere Rundlaufgenauigkeit und Schnittpräzision. In beiden Qualitätsstufen kann der Profi unter 50 verschiedenen Größen wählen.
Hinzu kommen noch drei anwendungsspezifische Sets (Universal, Sanitär, Elektriker), die in der Ausführung „Extreme“ neben sieben Lochsägen zwei Adapter sowie zwei Zentrierbohrer umfassen und im praktischen Tragekoffer jederzeit griffbereit zur Hand sind. In der Standard-Ausführung gibt es ein 13-teiliges Universal-Set und ein elfteiliges Elektriker.

• „Extreme“-Bi-Metall-Säbelsägeblätter: Eine doppelt so lange Lebensdauer als Standardblätter haben Bi-Metall-Säbelsägeblätter „Extreme“ von Dewalt dank ihrer HSS-Schneiden mit 8,0 Prozent Kobaltanteil (M42). Sie sind sehr gut geeignet für Säge- und Abbrucharbeiten in Metall, Holz (auch mit Nägeln) und Multi-Materialien (Kunststoffe, Sandwichmaterialien, Gummi, Fiberglas, Gusseisen).
Der hohe Kobaltanteil bewirkt auch eine um 20 Prozent höheren Schnittgeschwindigkeit gegenüber den Vorgängermodellen. Zur hohen Standzeit trägt die patentierte Teflon-Legierung „ToughCoat“ bei, die die beim Sägen entstehende Wärme deutlich reduziert.
Höchste Flexibilität bietet der Blattkörper aus Kohlenstoffstahl (HCS), während das HSS-Material (M42) der Zähne die Bruchgefahr verringert. Die Holzsägeblätter verfügen darüber hinaus über eine patentierte Eintauchspitze für schnelle Tauchschnitte und einen optimierten Materialabtrag.

Erhältlich sind die „Extreme“-Bi-Metall-Säbelsägeblätter, die auch auf die 18,0 Volt Akku-Säbelsäge DCS 387 M2 von Dewalt passen, in den Längen 152, 203 und 305 Millimeter für Schnitte in Metall sowie in 152, 228 und 305 Millimeter für Schnitte in Holz/Holz mit Nägeln und in der Multi-Materialien-Version zusätzlich noch mit 100 Millimeter Länge; im Set mit sechs, acht oder zwölf Blättern in einer Aufbewahrungsbox, die sich entsprechend der Blattlänge verstellen lässt.

von

Erschienen in Ausgabe: Mai 2017 | Seite 19

Zurück