GaLaBau - . Redaktion

Klein und doch ganz groß, wenn es um Effizienz und Flexibilität geht: Der neue Mobilbagger A 910 Compact von Liebherr.  (Foto: Liebher-EMtec GmbH)
Klein und doch ganz groß, wenn es um Effizienz und Flexibilität geht: Der neue Mobilbagger A 910 Compact von Liebherr. (Foto: Liebher-EMtec GmbH)

Premiere des neuen Mobilbagger A 910 Compact

Kompakte und wendige Liebherr-Erdbewegungsmaschinen auf der GaLaBau 2016

Kirchdorf an der Iller – Auf der GaLaBau 2016 kann man bei Liebherr erstmals den Mobilbagger A 910 Compact mit Stufe IV-Dieselmotor begutachten. Des Weiteren zählen der Raupenbagger R 914 Compact, die Planierraupe PR 716 sowie die beiden Radlader L 506 Compact und L 507 Stereo zu den Exponaten am Liebherr-Messestand.

Gute Manövrierbarkeit, Mobilität und Leistungskraft kennzeichnen diese kompakten Spezialmaschinen von Liebherr, die über vielfältige, schnell wechselbare Ausrüstungssysteme verfügen, nur geringen Bodendruck ausüben und abgasarme Antriebsaggregate haben.

Außergewöhnlich flexibel und produktiv
Kompakte Hydraulikbagger: Liebherr präsentiert auf der GaLaBau zwei Hydraulikbagger der kompakten Baureihe: den neuen Mobilbagger A 910 Compact Litronic (entspicht den Anforderungen der Abgasstufe IV / Tier 4f) und den Raupenbagger R 914 Compact Litronic (Stufe IIIB), die beide im GaLaBau und bei Arbeiten in der City durch ihre Produktivität und hohe Flexibilität überzeugen. Gerade auf beengten Baustellen können die Kurzheck-Bagger mit ihrem geringen Heckschwenkradius sehr flexibel eingesetzt werden.
Der A 910 Compact Litronic (Einsatzgewicht 11.800 Kilogramm bis 12.800 Kilogramm) ist der kleinste Vertreter der kompakten Liebherr-Mobilbagger. Mit seinem 80 kW / 109 PS starken Motor erfüllt er die Anforderungen der Abgasstufe IV. Er überzeugt durch hohe Kraftstoffeffizienz bei gleichzeitig hoher Leistungsfähigkeit. Zudem bietet er mit der größten Kabine seiner Maschinenklasse ein perfektes Umfeld, in dem der Maschinenführer komfortabel, konzentriert und produktiv arbeiten kann. Die einfache und intuitive Bedienung sorgt für eine zusätzliche Erleichterung im Arbeitsalltag.

Praktisch für vielseitige Einsätze
Radlader L 506 Compact und L 507 Stereo: Mit diesen Maschinen zeigt Liebherr zwei Vertreter aus dem Segment der kleinen Radlader. Sie kommen dort zum Einsatz wo große Maschinen an ihre Grenzen stoßen. Anbauwerkzeuge, die Betreiber mittels mechanischem Schnellwechsler je nach Bedarf tauschen können, steigern die Vielseitigkeit im täglichen Arbeitseinsatz.
Die kompakte Bauweise macht diese Compactlader sehr flexibel in der Nutzung und sorgt für ein Höchstmaß an Stand- und Kippsicherheit. Die Liebherr-Stereolader sind sehr wendig auf engstem Raum. Insgesamt bietet Liebherr zwei Compactlader und drei Stereo­lader an.

Der L 506 Compact, der gezeigt wird, hat eine Kipplast von 3.450 Kilogramm bei einem Einsatzgewicht von 5.180 Kilogramm. Ein effizienter 46 Kilowatt (63 PS) starker Dieselmotor der Abgasstufe IIIB / Tier 4f treibt ihn an.

Der L 507 Stereo hat eine Kipplast von 3.712 Kilogramm und ein Einsatzgewicht von 5.470 Kilogramm. Sein Dieselmotor entspricht der Abgasstufe IIIB / Tier 4f und hat eine Leistung von 50 Kilowatt  (68 PS).

Material präzise und schnell verarbeiten
Planierraupe PR 716: Die Raupe (Einsatzgewicht: 13.200 Kilogramm bis 15.200 Kilogramm) erreicht 93 Kilowatt (126 PS) mit einem 4 Zylinder-Dieselmotor, der die Emissionsrichtlinien der Stufe IV / Tier 4f erfüllt.

Durch den hydrostatischen Antrieb sind Liebherr-Planierraupen besonders für den Betrieb mit automatischen Maschinensteuerungen wie Laser oder GPS geeignet. Es stehen ab Werk Vorrüstkits für Systeme aller gängigen Hersteller zur Verfügung. Mit der Liebherr-Einhebelsteuerung kann der Anwender, auch wenn es eng wird, die Fahr- und Arbeitshydraulik präzise steuern.

Liebherr auf der GaLaBau 2016: Halle 7, Stand 424.

. Redaktion

Erschienen in Ausgabe: August 2016 | Seite 19

Zurück