Finanzierung - . Redaktion

Namhafte Unternehmen aus der Energieversorgungs- sowie Telekommunikationsbranche und Stadtwerke gehören zum Kundenstamm. (Foto:  ISKA Schön GmbH)
Namhafte Unternehmen aus der Energieversorgungs- sowie Telekommunikationsbranche und Stadtwerke gehören zum Kundenstamm. (Foto: ISKA Schön GmbH)

„Ohne Sale & Lease Back hätten wir es nicht geschafft“

Tiefbau-Spezialist ISKA Schön aus Holzkirchen in Bayern schafft mit Maturus Finance die Wende.

Hamburg – Das Bauunternehmen ISKA Schön steht ziemlich gut da. „Die Auftragslage ist überaus zufriedenstellend, unsere Eigenkapitalquote ist im Branchenvergleich hervorragend und wir würden in der aktuellen Situation jederzeit eine klassische Finanzierung zu Topkonditionen bekommen“, erzählt Thorsten Schatz, Kaufmännischer Leiter. Dem war nicht immer so – der Betrieb hatte vor einigen Jahren stark zu kämpfen.

Der 39-jährige erinnert sich: „Unsere wirtschaftliche Situation war schwierig. Um es ganz klar zu sagen: Wir mussten dringend restrukturieren und sanieren, um das Unternehmen nachhaltig zu stabilisieren. Doch dafür fehlte das nötige Kapital.“ Die Hausbanken sahen sich angesichts der angespannten Situation nicht in der Lage, einen Kredit oder ein Darlehen zu gewähren. Und das, obwohl es sich bei ISKA Schön um ein 1961 gegründetes Bauunternehmen in Familienbesitz handelte. Neben der angespannten finanziellen Situation stand zudem der Generationswechsel kurz bevor. Für die Banken waren die Rahmenbedingungen zu unsicher und somit eine positive Kreditzusage unmöglich. Mit 200 Mitarbeitern agiert die Firma heute als Spezialist der Tiefbaubranche – sie ist Komplettanbieter im Kanal-, Rohr- sowie Kabeltief- und Spezialtiefbau. Namhafte Unternehmen aus der Energieversorgungs- sowie Telekommunikationsbranche und eine große Anzahl von regionalen und überregionalen Stadtwerken gehören zum Kundenstamm.

Für die richtige Finanzierung entscheiden
„Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, mit der wir zum damaligen Zeitpunkt zusammenarbeiteten, brachte uns auf die Idee, Sale & Lease Back als alternative Finanzierung in Erwägung zu ziehen“, berichtet Thorsten Schatz. „Wir nahmen daraufhin Kontakt mit zwei Anbietern auf und ließen uns indikative Angebote erarbeiten. Auf Grundlage dessen entschieden wir uns für eine Zusammenarbeit mit der Maturus Finance GmbH.“

Für das Bauunternehmen erwies sich Sale & Lease Back als die einzig umsetzbare Lösung – aufgrund der besonderen Forderungssachverhalte im Baugewerbe, kam Factoring als alternatives Modell nicht infrage.
Der Grund für die finanzielle Lage waren außerdem nicht die teils verspätet zahlenden Kunden, auf deren Zahlungsmoral Factoring abzielt, sondern fehlendes Kapital.

Bei einer Sale & Lease Back-Finanzierung wird mobiles Anlagevermögen, also zum Beispiel Baumaschinen, verkauft, direkt zurückgeleast und verbleibt somit im Unternehmen. Damit können stille Reserven gehoben, die Eigenkapitalquote verbessert und frische Liquidität generiert werden. Und frisches Geld benötigte die Firma dringend, um notwendige Restrukturierungsmaßnahmen einleiten zu können.

Schnelle Umsetzung – schnelle Liquidität
Nachdem Maturus mit der Umsetzung beauftragt wurde, bewertete das Hamburger Unternehmen das mobile Anlagevermögen der ISKA Schön und erstellte ein Gutachten. Der kaufmännische Leiter erläutert, was man sich darunter vorstellen muss: „Als Baubetrieb besteht unser mobiles Anlagevermögen natürlich hauptsächlich aus klassischen Baumaschinen, wie zum Beispiel Baggern, Radladern, Rüttelplatten unter anderem sowie Lkw und Pkw.“
Die Firma überlegte dann gemeinsam mit dem Finanzierer, welche Maschinen in welchen Tranchen für frische Liquidität sorgen sollten. Der interne Abstimmungsprozess darüber nahm bei ISKA Schön einige Zeit in Anspruch, doch mit der Schnelligkeit der Zusage von Maturus zeigten sich die Verantwortlichen sehr zufrieden: „Wir haben Ende Januar das finale Angebot bekommen und im Mai wurde der Betrag ausgezahlt; nach unserer firmeninternen Abstimmungen und der finalen Entscheidung wurden die Mittel seitens Maturus wirklich schnell zur Verfügung gestellt.“
Schließlich verschaffte sich der Baubetrieb mit dem Verkauf zweier Tranchen an die Maturus Finance das nötige Kapital, um die Sanierung voranzutreiben. „Man muss ganz klar sagen, dass Sale & Lease Back für uns der Wendepunkt und der Schlüssel für unseren Turnaround war. Die daraus generierte Liquidität war eine wesentliche Voraussetzung, um die Firma neu aufzustellen und uns wieder in eine wirtschaftlich erfreuliche Lage zu manövrieren“, so Thorsten Schatz. Heute blicken der Geschäftsführer und alle Mitarbeiter des bayrischen Betriebs motiviert und zuversichtlich in die Zukunft, denn das spartenübergreifende Know-how macht das Unternehmen zu einem einzigartigen Spezialisten in der Baubranche.

. Redaktion

Erschienen in Ausgabe: Juli 2018 | Seite 23

Zurück