GaLaBau - von

MX City-Bagger passt in Baustellen, wo sich sonst nur Minibagger drehen können

Hydrema zeigt sehr kompakten Baggerlader und Muldenkipper der Baureihe 912FS

Weimar – „Auf der GaLaBau in Nürnberg zeigen wir neben dem MX City-Bagger und dem sehr effizienten Hydrema-Muldenkipper der Baureihe 912FS mit 10,0 Tonnen Nutzlast zum ersten Mal den neuen Baggerlader der Baureihe 906F. Damit kurbeln wir den Markt für leistungsfähigere Maschinen an“, erwartet Jan Werner Jensen, der geschäftsführende Gesellschafter von Hydrema.

Jan Werner Jensen: „Auf den Baustellen sind viele mittelgroße Bagger und Radlader mit geringer Auslastung zu finden – zu viele kleine Spezialmaschinen, die entweder baggern oder laden können. Deshalb möchten wir den Markt für Maschinen, die beides können, wieder ankurbeln. Mit der neu konstruierten Generation der Baggerlader von Hydrema verknüpfen wir große Erwartungen.“

„Die Baggerlader von Hydrema sind eine Kombination aus vollwertigen Baggern und Radladern“, erklärt F&E-Leiter Thorkil K. Iversen. „Die Hydrema Baggerlader haben eine Knicklenkung, die leistungsfähige Radlader benötigen. Der Baggerarm ist seitlich verschoben. Das bedeutet, dass man mit einer Hydrema-Maschine auf der Baustelle einen soliden 10-Tonnen-Radlader und zugleich einen 8- bis 10-Tonnen-Bagger in einer Maschine bekommt.“

„Tatsächlich haben wir auch in Deutschland, und gerade in Bay­ern, zahlreiche Kunden, die auf diese Maschine schwören“, erzählt Hydrema-Vertriebsleiter Deutschland, Martin Werthenbach, der seit fünf Jahren die Entwicklung der Vertriebsorganisation vorantreibt. „Der Baggerarm kann die volle Nutzlast um 280 Grad von einer Seite zur anderen Seite bewegen. Mit dem Null – Heck – Ausleger bewegt der Mehrzwecklader problemlos Lasten, wie ein 10-Tonnen-Bagger und mit dem Frontlader kann er sich entweder mit einem vollwertigen 1,4-Kubikmeter-Lader vergleichen, oder mit der Palettengabel Lasten von 4,5 Tonnen Gewicht über die gesamte Hubhöhe bewegen und ersetzt damit einen entsprechend leistungsstarken Geländestapler. Somit ist der Mehrzwecklader von Hydrema eine echte Universalmaschine. Schließlich kann man mit der Joysticksteuerung den Lader mit Blickrichtung auf den Baggerarm komplett fahren und den Arm bewegen, was etwa beim Mulchen – die Maschine verfügt über enorme hydraulische Kräfte – ebenfalls von Vorteil ist. Kein Wunder also, dass die Maschine bei Kommunen, aber auch bei Garten- und Landschaftsbauern so beliebt ist.“

„Viele sagen immer, dass die Bedienung eines Baggerladers einen speziell ausgebildeten Bediener erfordere“, sagt Thorkil K. Iversen. „Wenn Sie den Fahrersitz umdrehen können, können Sie auch einen Baggerlader von Hydrema fahren. Außerdem sind unsere Sitze elektrisch.

„Mit sechs eigenen Vertriebsregionen und aktuell 13 leistungsstarken Vertriebspartnern bedienen wir den deutschen Markt fast flächendeckend“, erzählt Martin Werthenbach. „Unsere eigene Mannschaft ist hochmotiviert und der Teamgeist extrem stark. Wir sind stolz auf das Produkt, das wir vertreten können. Denn schließlich haben wir zahlreiche Alleinstellungsmerkmale in jeder Maschine vertreten und können dank der hohen Fertigungsqualität von einem Premiumprodukt sprechen.“
Die Vertriebspartner sind sich nach kurzer Kennenlernphase der Bedeutung der Partnerschaft mit Hydrema voll bewusst, denn der Hersteller bietet seinen Kunden mit einem Hydrema-Produkt nicht nur einfach eine Baumaschine, sondern eine Lösung für viele Probleme an. Mit dem kurzen Hecküberstand und dem kurzen vorderen Schwenkradius kann sich selbst der 18 Tonnen schwere Hydrema-Mobilbagger so kompakt machen, dass er in Baustellen passt, wo sich sonst nur Minibagger in der Klasse 5,0 bis 8,0 Tonnen drehen können. Dabei verfügt der MX – Hydrema über die höchsten Hubkräfte und die längste Reichweite seiner Klasse.
„Und wenn der Fahrer in der größten Kabine dieser Baggerklasse Platz nimmt und den Komfort mit elektrisch verstellbaren und beheizten Spiegeln, dem beheizten Fahrersitz und der elektrisch öffnenden Motorhaube genießt, dann weiß er nicht nur, dass er in einem Premiumprodukt sitzt, sondern er kann sehr sicher und souverän seiner Arbeit in der beengten Baustelle nachgehen“ erzählt Werthenbach stolz.

Hydrema auf der GaLaBau: Halle 7 / 7-312

von

Erschienen in Ausgabe: August 2018 | Seite 16

Zurück