Modulbauweise - von

Moderne Raumwunder für Wasserleitungsbau

Ausführende Baufirma setzt auf Deutschlands Branchenführer HKL

Stuttgart – Die Pfaffinger Unternehmensgruppe aus Passau hatte insgesamt 20 Raumsysteme von HKL angemietet. Diese begleiteten den Bau zweier Trinkwasserleitungen beim Erschließungsprojekt NeckarPark. Die Arbeiten starteten im Juni und wurden bis Dezember 2016 abgeschlossen. Über den gesamten Zeitraum nutzten die Bau-Profis die Container aus dem HKL-Mietpark als komfortable Wohn- und Arbeitsstätte.

Container von Deutschlands Branchenführer sind und erfüllen vielfältige Bedürfnisse. Davon profitierte die Baufirma Pfaffinger auf der aktuellen Baustelle in Stuttgart. Sie orderte für die Unterkunft ihrer Mitarbeiter 15 Standard-Container aus dem HKL-Mietpark, die in zwei gegenüber liegenden Reihen aufgestellt wurden. Die Eingänge der kleinen Siedlung wurden über Laufwege aus Holz miteinander verbunden. Ergänzend stellte Pfaffinger zwei Sanitär-Container auf.

Für den Schutz besonderer Materialien und Geräte vor Witterungseinflüssen mietete Pfaffinger einen Lager-Container. Vervollständigt wurde die Anlage durch zwei Doppel-Container: Der eine diente als großzügiger Besprechungsraum, der andere als komfortable Aufenthaltsmöglichkeit mit integrierter Küche. Kunden und Mitarbeiter hatten so ausreichend Platz für entspanntes Arbeiten und erholsame Pausen.

„Wir haben schon einige Projekte mit HKL realisiert und sind sehr zufrieden mit der Zusammenarbeit. Container hatten wir jetzt zum ersten Mal angemietet und würden es jederzeit wieder tun. Zum einen, weil auch hier die Qualität einfach stimmt, zum anderen, weil sich unsere Jungs in den Räumen wirklich wohl fühlten“, so Pfaffinger-Polier Egon Wittkuhn.
Karlheinz Groll, Betriebsleiter HKL-Center Stuttgart, erklärt: „Dieses Projekt zeigte erneut, dass unsere Container nicht nur praktisch, sondern auch komfortabel sind. Wir konnten allen Funktions-Anforderungen des Kunden gerecht werden. Und fast noch wichtiger: Den Bewohnern geht es gut in unseren Räumen und sie halten sich gern darin auf.“

Die Unternehmensgruppe Pfaffinger verlegte zwischen dem Olympia-Stützpunkt und dem Cannstatter Wasen auf einer Länge von 1.200 Metern zwei neue Trinkwasserleitungen. Auf dem Gelände sollen zukünftig Wohnungen, Gewerbebauten, Parks und Plätze entstehen. Die Bauarbeiten kosten rund fünf Mio. Euro.

von

Erschienen in Ausgabe: Februar 2017 | Seite 36

Zurück