GaLaBau - von

Mit dem Radlader zur exklusiven Gartenanlage

GaLabauer setzt auf Maschinenqualität und Know-how von HKL

Hamburg – Ein Radlader aus dem HKL-Mietpark war vorigen Oktober die erste Wahl bei der Anlage eines aufwändig gestalteten Privatgartens im nordrhein-westfälischen Bergisch Gladbach. Von der Ausschachtung bis zur Errichtung einer Natursteinmauer auf zwei Ebenen bewies der Radlader seine flexible Einsetzbarkeit. Die Gärten und Licht von Klein GmbH & Co. KG setzte bei allen Arbeiten auf die wendige, kompakte Maschine.

Zunächst wurde die Gartenzufahrt mit Schotter befestigt. Um den Materialtransport durch die beengte Zufahrt zwischen Wohnhaus und Nachbargrundstück zu bewerkstelligen, wurde ein Yanmar V80-Radlader ausgewählt, der mit 1.850 mm Breite exakt durch die Einfahrt passte. Gleichzeitig überzeugte er durch sein großes Schaufelvolumen von 0,8 Kubikmeter. Ein Betonfahrzeug belud den V80 mit Beton, den dieser danach auf der Baustelle abkippte. Dank Knicklenkung manövrierte der Radlader dabei präzise um enge Kurven.
Ein bei HKL gekaufter Minibagger hob Gräben zur Stromkabelverlegung aus und verfüllte diese danach mit dem Material. Der Garten wird nach Fertigstellung über einen Swimmingpool, eine Terrasse sowie einen Wasserfall und eine Außenküche verfügen; eine Steintreppe verbindet die zwei Ebenen.
Günter Klein, Lichtplaner bei Gärten von Klein, sagte: „Speziel­le Baustellen wie diese erfordern spezielle Maschinen. Die Geräte zu mieten, anstatt zu kaufen, ist da eindeutig die wirtschaftlichste Lösung. HKL hat einfach alles, was ich benötige und liefert punktgenau.“
„Das HKL-Center Bergisch Gladbach ist mit seinem Mietangebot besonders auf Galabau-Firmen spezialisiert. Für die Anforderungen auf dieser Baustelle hatten wir genau die richtige Maschine: Breiter hätte der Radlader nicht sein dürfen“, erklärt Peter Peters, Gebietsleiter für die HKL-Center Köln/Bonn und Bergisch Gladbach.
HKL ist in NRW mit 28 Centern an 25 Standorten vertreten. Damit reagiert HKL auf die infrastrukturellen Herausforderungen der Region. Denn auch wenige Kilometer können auf den staugeplagten Straßen an Rhein und Ruhr viel Zeit und Geld kosten. Mit den günstig gelegenen Centern wird Kunden die jederzeitige Verfügbarkeit an Maschinen garantiert.
Die bei diesem Projekt verwendete Maschine wurde von dem nur wenige Kilometer von der Baustelle entfernten HKL-Center Bergisch Gladbach bereitgestellt.

von

Erschienen in Ausgabe: April 2018 | Seite 24

Zurück