GaLaBau - von

Kompakt, flexibel und mit vielen Talenten

Neuer „Multicar M29“ von Hako in aktueller Euro-VI-Version

Bad Oldesloe – Hako erweitert und optimiert die Struktur seines Produktbereichs Multicar. Bisher stand der Schmalspur-Geräteträger Multicar Tremo neben den multifunktionalen Geräteträgern Multicar M27 und M31. Mit seinem neuen Namen „Multicar M29“ fügt er sich nun enger in die Multicar-Baureihen ein. Selbstverständlich in der aktuellen Euro-VI-Version.

Sicherheit für Fahrer und Beifahrer
Der kompakte Schmalspurgeräteträger brilliert durch ausgereifte innere Werte, die weit über das Thema „Umweltschutz“ hinausgehen. So bietet die Fahrerkabine des neuen Multicar M29 einen hohen Insassenschutz, was in Sicherheitstests nach ECE-R29 durch die DEKRA bestätigt wurde. Obwohl der M29 nur 1,32 m breit ist, bietet er viel Raum mit hohem Komfort – angefangen beim ergonomischen Fahrersitz mit individuell einstellbarem Sitz, über die Klimaanlage bis hin zu guter Geräuschdämmung. Unterstützt wird dies durch ein modernes Fahrwerk, das Stöße und Schwingungen abfängt.

Die Kabine hat großzügige, tief nach unten gezogene Front- und Seitenfenster. Auch der Blick nach hinten ist durch optimal dimensionierte Spiegel, den optionalen Rampenspiegel vorn und ein großzügiges Heckfenster gewährleistet.

Die Steuerfunktionen sind ergonomisch so konzipiert, dass man auch beim Fahren alles im Blick hat. Via Joystick und einfach erkennbarer Tasten lassen sich der stufenlose hydrostatische Fahrantrieb und die Gerätefunktionen bequem und zentral steuern. Zudem erleichtern Assistenzsysteme die Bedienung. Zur Sicherheit: Standards, die für Lkws gelten, wurden bei der Entwicklung des M29 als hohe Messlatte angelegt. Allradantrieb, Scheibenbremsen, ein integriertes Hydrostat-ABS und hoch belastbare Achsen sind beim M29 Standard und sorgen für stabiles Fahrverhalten.

Ein besonderes Highlight dieses Geräteträgers mit hydrostatischem Fahrantrieb ist seine serienmäßige hydrostatische Bremskraft. Über einen dreistufigen Wippschalter stellt der Fahrer ein, wie stark der hydrostatische Fahrantrieb die Betriebsbremse unterstützen soll. Ein neuartiges Hydrostat-ABS sichert das Fahrzeug zusätzlich beim Bremsen und schützt effektiv vor ungewollten Fehleinschätzungen der Fahrsituation. Diese elektronisch geregelte Kombination aus hydrostatischer „Motor“-Bremse und ABS bietet u. a. bei starkem Gefälle und hoher Nutzlast ein entscheidendes Sicherheits-Plus.
Auch wenn es steil bergauf geht hat der hydrostatische Fahrantrieb ein weiteres Plus zu bieten: eine mechanische Untersetzung sorgt dafür, dass sich die Arbeitsgeschwindigkeit noch feiner an die Aufgaben anpassen lässt und bietet zusätzliche Zugkraftreserven an. Abgerundet wird das Sicherheitspaket durch serienmäßig verbaute technische Merkmale, wie etwa Tagfahrlicht, großflächige Reflektoren und LED-Rundumkennleuchte.

Unbegrenzte Möglichkeiten – auch in sensiblen Arealen
Das umweltfreundliche Herzstück des M29 ist sein neuer Turbodiesel-Motor mit modernem Motormanagement und Dieselpartikelfilter im geschlossenen System. Dieser sorgt nicht nur für niedrige Emissionswerte, sondern auch für einen minimalen Geräuschpegel. So stehen diesem Fahrzeug nicht nur alle Umweltzonen offen, sondern auch innerstädtische Ruhezonen.Dieses kompakte Multitalent kann seine ganze Kraft und Ausdauer rund ums Jahr frei in der Stadt und auch im Umland einsetzen: Straßen und Flächen reinigen, Grünflächen, Parks und Friedhöfe pflegen, Winterdienst ausführen und vieles mehr. Rund 100 An- und Aufbaugeräte sind von empfohlenen Gerätepartnern für den Multicar M29 erhältlich. Mit wenigen Handgriffen können diese in kürzester Zeit an den Geräteträger angekoppelt und über dessen leistungsfähige Hydraulik angetrieben werden.

Zugute kommen ihm im Arbeitseinsatz darüber hinaus auch seine kompakten Außenmaße und sein kleiner Wendekreis von nur 3,25 Meter. Mit optionaler Allradlenkung, die auch den Hundegang ermöglicht, wird dieser Geräteträger noch wendiger. Aufgrund einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 62 km/h ist er auf Autobahnen und Kraftfahrstraßen zugelassen. Zudem bietet der Multicar M29 eine für seine Klasse hohe Nutzlast von bis zu 3,2 Tonnen. Das Umrüsten dauert meist nur wenige Minuten.

Hako GmbH auf der GaLaBau 2016: Halle 9 / 9-211.

von

Erschienen in Ausgabe: August 2016 | Seite 21

Zurück