. Redaktion

Der Drei-Achs-Mulden-Kipper von Kögel im Ecosoil-Design

Kögel liefert 17 Mulden-Kipper an Ecosoil Süd

Altlastensanierer setzt Fahrzeuge auch bem Bauprojekt Stuttgart-21 ein

DBU/ Burtenbach – Die Ecosoil Süd GmbH, einer der in Deutschland erfahrensten und erfolgreichsten Full-Service-Altlastensanierer, hat im Dezember 2018 seinen Fuhrpark um weitere 17 Kögel-Drei-Achs-Mulden-Kipper mit 24 m³ Ladevolumen erweitert. Die Ecosoil-Niederlassung in Ulm hatte schon 2013 erste Kögel-Kipper übernommen, die sich seither bewähren. Die neuen Kipper kommen bei einem Großauftrag für Stuttgart-21-Bauarbeiten zum Einsatz. Zwei der 17 neuen Kögel Mulden-Kipper übernimmt die Schwestergesellschaft Umweltschutz Nord GmbH in ihren Fuhrpark.

Fahrgestellrahmen aus Stahl in Leichtbauausführung gefertigt
Die Drei-Achs-Mulden-Kipper punkten bei Ecosoil mit ihren Eigenschaften für harte Praxiseinsätze. So ist etwa der Fahrgestellrahmen aus hochwertigem Stahl in Leichtbauausführung für eine erhöhte Nutzlast gefertigt. Die Kögel-Fügetechnik mit einer Bodenwanne aus 5,0 mm starkem und vergütetem Hardox-450-Stahl und den 4,0 mm starken Seitenwänden aus hochfestem S700-Stahl machen den Kipper äußerst belastbar und langlebig. Der Kögel-Mulden-Kipper ist optio­nal in verschiedenen Mulden- und Wandstärken-Kombinationen erhältlich. Die Mulde gibt es in einer Stärke von 4,0 sowie 5,0 oder 6,0 mm und die Seitenwände in einer Stärke von 3,0 und 4,0 oder 5,0 mm . Für die Mulden-Kipper gibt es nicht nur unterschiedliche Wand- und Heckklappenstärken aus Stahl, auch Wände und Heckklappen aus Aluminium sind zu haben.

Seit der letzten Bestellung von Ecosoil unterlag der Kögel-Mulden-Kipper einem ständigen Optimierungsprozess. So haben die Kipper jetzt einen optimierten Radstand für eine bestmögliche Lastverteilung und zeigen seither ein besseres Fahr- und Rangierverhalten sowie eine erhöhte Standfestigkeit beim Abkippen im schwierigen Gelände.

Die jetzt bestellen Kipper kommen mit einem um 170 mm verlängerten Überhang der Mulde daher. Eine optional angebrachte Schütte ist deshalb nicht nötig. Das spart Ecosoil nicht nur Geld, sondern auch Gewicht. Eine nach oben schwenkende Klappverriegelung am Unterfahrschutz beugt Verschmutzungen beim Abkippen vor. Die Verriegelungshaken fahren automatisch beim Abladen in den Heckabschluss und sind so ebenfalls vor Verschmutzungen geschützt. Diese Heckklappen-Verriegelung sorgt zudem dafür, dass sich beim Schließen kein Stein verklemmt und die Seitenwände optimal mit der Rückwandklappe abschließen.

Ecosoil-Sonderausstattung
Neben einem Achslift für die erste Achse, Aluminium-Felgen und einem Rollverdeck mit ­Bedienpodest vor der Muldenstirnwand hat sich Ecosoil zusätzlich für zwei LED-Rückfahrscheinwerfer und Balgdruckmanometer zur Achslastüberwachung entschieden.
Der gesamte Fahrzeugrahmen und die Mulde sind beim Kögel-Mulden-Kipper durch die Nano-Ceramic-Technologie und KTL-Beschichtung mit anschließender UV-Lackierung dauerhaft vor Korrosion geschützt.

. Redaktion

Erschienen in Ausgabe: Seite 34| Februar 2019

Zurück