Kanalbau - . Redaktion

Perfect Pipe Stahlbetonrohre DN1000 mit werkseitig integrierten Kunststoff-Steckverbindern kurz vor der Installation auf der Baustelle in Sandershausen, Gemeinde Niestetal.    (Foto: Schlüsselbauer Technology GmbH & Co. KG)
Perfect Pipe Stahlbetonrohre DN1000 mit werkseitig integrierten Kunststoff-Steckverbindern kurz vor der Installation auf der Baustelle in Sandershausen, Gemeinde Niestetal. (Foto: Schlüsselbauer Technology GmbH & Co. KG)

Kanalerneuerung in Hessen

Perfect Pipe von Tamara Grafe Beton überzeugt durch dauerhaften Korrosionsschutz

Gaspoltshofen (Österreich) – Qualitativ hochwertigen und langlebigen Kanalisationssystemen gehört die Zukunft. Dies trifft nicht nur auf neue Infrastrukturprojekte, sondern im Speziellen auch auf die Sanierung bestehender Installationen zu. Kommunen, ausführende Unternehmen und nicht zuletzt Hersteller der zum Einsatz kommenden Produkte teilen dabei das gemeinsame Interesse an einer zukunftssicheren Abwasserentsorgung.

Im Zuge eines ambitionierten Straßensanierungskonzeptes der hessischen Gemeinde Niestetal bei Kassel hat sich das zuständige Bauamt entschieden, einen bestehenden Mischwasserkanal im Ortsteil Sandershausen gegen eine komplett neue Installation auszutauschen. Dabei war den Verantwortlichen von Anfang an klar, dass der neue Kanal neben der notwendig gewordenen erhöhten Kapazitätsaufnahme vor allem die Kriterien Belastbarkeit, Langlebigkeit und erweiterte Korrosionsbeständigkeit erfüllen muss, um eine zuverlässige Lösung für viele Generationen darzustellen.
Folglich wurde im Rahmen der Projektausschreibung ein Betonrohr mit Linerauskleidung vorgegeben. Dabei konnte sich das Bauunternehmen Bauer GmbH aus Leinefelde-Worbis mit seinem Angebot eines Beton-Kunststoff-Verbundrohrsystems, produziert vom etablierten Hersteller Tamara Grafe Beton auf Basis der von Schlüsselbauer Technology entwickelten Perfect Pipe Technologie, durchsetzen.

Dichtes und leistungsfähiges Abwassersystem
Aus Sicht des Auftraggebers sprachen mehrere Argumente für die Wahl von Perfect Pipe. Einerseits waren es die vielfältigen Produktvorteile der schalungserhärteten Rohre aus Fließbeton mit durchgängiger HDPE-Auskleidung, die sich sowohl durch ihre Robustheit als auch durch die hohe Korrosionsbeständigkeit und Dichtheit auszeichnen. Andererseits entschied man sich auch wegen des zu erwartenden raschen Baufortschritts aufgrund der weithin bekannten Einbaufreundlichkeit für die Variante Perfect Pipe.
Dipl.-Ing. Claus Mattersberger, zuständiger Projektleiter im Bauamt der Gemeinde Niestetal, zeigt sich äußerst zufrieden mit dem Bauverlauf: „Mit dem Perfect Pipe Rohrsystem von Grafe Beton haben wir die richtige Wahl für die dringend notwendige Kanalerneuerung in Sandershausen getroffen. Neben qualitativen Kriterien wie Langlebigkeit, Korrosionsbeständigkeit und statischer Belastbarkeit ist uns im Besonderen ein komplikationsfreier und zügiger Einbau wichtig, den die Firma Bauer ganz im Sinne der hiesigen Bevölkerung zu unser vollsten Zufriedenheit erledigt.“

Installation in offener Bauweise
Im Februar dieses Jahres wurde in Sandershausen mit dem Einbau von Perfect Pipe Stahlbetonrohren mit durchgängiger HDPE-Liner-Auskleidung in den Dimensionen DN1000 und DN800 begonnen. Der gesamte Abschnitt hat eine Länge von 300 Meter und wird in offener Bauweise ausgeführt. Neben Rohren mit der Standardbaulänge von jeweils 3 Meter kommen auch diverse kürzere Passrohre, ebenfalls mit HDPE-Auskleidung, sowie insgesamt 6 Perfect Schachtunterteile aus der Produktion von Tamara Grafe Beton zum Einsatz. Der neue Kanalstrang zeichnet sich neben der gesteigerten Wasseraufnahmekapazität im Besonderen durch seine erhöhte Korrosionsresistenz bei gleichzeitig hoher statischer Belastbarkeit aus. Gestaltete sich der Ausbau der sanierungsbedürftigen alten Rohre aufgrund der teils felsigen Bodenbeschaffenheit und der Materialschäden noch eher schwierig, so ist man um so mehr vom raschen Einbaufortschritt bei der Installation des Perfect Pipe Systems begeistert. Darüber hinaus sind die Arbeiter an der Baustelle auch von der Qualität sowie der durchdachten und einfachen Handhabung der Rohre angetan. Im Besonderen beim Verbinden der Rohre mittels der für Perfect Pipe charakteristischen Connectoren, werkseitig angebrachte Steckverbindungen aus Kunststoff mit beidseitigen Kipplippendichtungen, offenbart sich ein wesentlicher Vorteil des Systems. Die an der Glockenmuffenseite der Rohre vorinstallierten Perfect Connectoren stellen für die Arbeiter eine ungemeine Erleichterung beim Herstellen der dichten Rohrverbindung dar. Sobald zwei Rohre durch den Connector verbunden sind, ist auch der durchgängige Korrosionsschutz des gesamten Abschnitts sichergestellt.

Die Installation der mit HDPE-Liner ausgekleideten Stahlbetonrohre erfolgt in einem praxiserprobten Ablauf. Dabei wird zunächst je ein Perfect Pipe Rohr am integrierten Kugelkopfanker mit einem an einem Bagger befestigten Kettengehänge angehoben und in der Folge im bis zu 3,5 m tiefen Graben sicher abgesetzt. Unmittelbar danach wird das Rohr unter Zuhilfenahme von Schiebern an den bereits eingebauten Kanalstrang herangeführt und nach Aufbringen eines Gleitmittels durch den integrierten Perfect Connector fix verbunden. Der vor Ort verantwortliche Bauleiter der Firma Bauer, Dipl.-Ing. Markus Steinhäuser, führt weiter aus: „Die hervorragende Bauteilqualität in Verbindung mit der besonderen Einbaufreundlichkeit von Perfect Pipe ist Garant für eine reibungslose Installation. Dank der ausgezeichneten Kooperation mit Tamara Grafe Beton, die die Rohre direkt und termingetreu zu uns an die Baustelle liefern, freuen wir uns über den raschen Baufortschritt!“

Erfahrung und Innovation – Tamara Grafe Beton
Die Firma Tamara Grafe Beton ist ein renommiertes mittelständisches Unternehmen und befindet sich seit seiner Gründung im Jahr 1903 im Familienbesitz. Grafe Beton betreibt vier Betonwerke und zwei Kiesgruben an verschiedenen Standorten in Sachsen. Die Fertigung von Perfect Pipe Rohren erfolgt in Stölpchen bei Dresden. Langjährig gewachsene Erfahrungen mit Materialien und Produkten werden bei Grafe Beton seit jeher über Generationen weitergegeben und mit stetigen Innovationen kombiniert. Die mehr als 160 Mitarbeiter verfügen über ein spezifisches Know-how, das eine enorm breite Palette an unterschiedlichen Betonprodukten ermöglicht. Eine Vielzahl von Auszeichnungen und im Besonderen die Loyalität der Kunden sind deutlicher Ausdruck für die verläßlich hohe Qualität der von Tamara Grafe Beton erzeugten Produkte.

Weltpremiere auf der bauma
Besucher am Messestand des Anlagenherstellers und Systementwicklers Schlüsselbauer Technology im Rahmen der diesjährigen Weltleitmesse bauma konnten sich persönlich von der hohen Qualität der Rohre von Grafe Beton überzeugen. Anlässlich der Präsentation von Perfect Forming Technology, dem von Schlüsselbauer entwickelten System für eine wirtschaftliche Massenproduktion von schalungserhärteten Betonprodukten verschiedenster Art, stand einmal mehr das erfolgreiche Kunststoff-Verbundrohr Perfect Pipe im Mittelpunkt des Interesses.

. Redaktion

Erschienen in Ausgabe: Mai 2016 | Seite 23

Zurück