. Redaktion

Joey Kelly beim Zwischenstopp in Moskau. (Foto: Remmers, Löningen)

Joey Kelly reist für Remmers im VW-Bulli nach China

Markenbotschafter bewältigt Trip zusammen mit Sohn ohne Geld für Essen und Sprit

 DBU/Berlin -  Remmers-Markenbotschafter Joey Kelly ist mit seinem Sohn Luke in einem 50 Jahre alten VW-Bulli vom Brandenburger Tor in Berlin bis nach Peking gereist.  Zwischenstopps legten Vater und Sohn unter anderem in Moskau ein.

Damit das ganze eine Extremherausforderung wurde, hatten sich die Beiden besondere Bedingungen auferlegt:  Die ganze Reise meisterten sie ohne Geld für Essen und Sprit.  Den Unterhalt verdienten sich Joey Kelly und sein Sohn unterwegs, indem sie während der mehr als 10.000 Kilometer langen Reise Gelegenheitsjobs aller Art übernahmen. „Lediglich der Motor und das Bremssystem sind vor der Fahrt  überholt worden. 20 Jahre lang stand der Bulli zuvor unbewegt rum.“ so der Remmers-Markenbotschafter nicht ohne Stolz. Inzwischen sind Vater und Sohn Kelly von ihrem beeindruckenden Trip durch die russischen Weiten, Kasachstan, die Mongolei und schließlich China zurückgekehrt. Im Herbst können sich  TV-Zuschauer in Deutschland einen Eindruck von der Reise verschaffen: Ein Kamerateam begleitete sie.

. Redaktion

Erschienen in Ausgabe: Online

Zurück