Mietmarkt - von

Ins Schwarze getroffen

Komatsu-Minibagger PC55MR-3 in Sonderlackierung

Erwitte – Wortwörtlich ins Schwarze traf der Baumaschinenhändler Schlüter Baumaschinen mit Komatsu-Minibaggern PC55MR-3 in der Sonderlackierung Schwarz. Die kompakten Maschinen finden ihren Platz in GaLabau, Straßen- und Erdbau und sind zudem ein Eye-Catcher auf der Baustelle.

Kai Bauer, Inhaber Kai Bauer Landwirtschaftliche Lohnarbeit: „Ich habe mich für den schwarzen PC55MR-3 entschieden, weil Preis und Leistung passten. Mit dem HKS-Tiltrotator ausgestattet ist der Bagger die perfekte, flexible Maschine mit dem richtigem Gewicht für meine Einsätze.“

Kai Bauer gründete sein Unternehmen 2007 in Homberg/Efze. Mit stetigem Wachstum kamen mehrere Maschinen hinzu, so auch der Komatsu PC55MR-3. Der fünf Mitarbeiter starke Betrieb erledigt im Wesentlichen Erdarbeiten, Gewässer- und Grabenunterhaltung sowie Baggerarbeiten aller Art. Auch Mulcharbeiten für Kommunen an Autobahnen gehören zu den Kernkompetenzen.

Der Komatsu PC55MR-3 ist auf engen Baustellen die ideale Wahl. Dank serienmäßiger Zwei-Wege-Zusatzhydraulik lassen sich viele Anbaugeräte anschließen. Mit dem Closed Load Sensing System, einem geschlossenen Hydrauliksystem, sind gleichzeitige, weiche Bewegungsabläufe möglich. Zudem kann das Feintuning der Anbaugeräte individuell vorgenommen werden, da die optimale Ölmenge über den Monitor eingestellt wird. Mit kippbarer Kabine und schnellem Zugang zu allen Wartungspunkten wird dem Maschinisten der Arbeitsalltag erleichtert.

Auch bei der Firma Poppke Straßen- und Landschaftsbau aus Trendelburg kam der „kleine Schwarze“ gut an. Er liefert einen Mehrwert bei kleineren Projekten. Straßenbauermeister André Poppke gründete die Firma 2012. Für seine Passion, die Landschaftsgestaltung, steht neben dem notwendigen Personal ein großer Fuhrpark mit modernen Maschinen zur Verfügung, unter anderem auch ein Komatsu-Raupenbagger PC210-10 PLUS für die Tiefbau-Projekte.

Als Händler für Komatsu und Sennebogen steht Schlüter Baumaschinen seinen Kunden jederzeit vor Ort zur Seite. Mit 23 Niederlassungen und rund 590 Mitarbeitern ist das Unternehmen mit Hauptsitz in Erwitte/Westfalen seit 52 Jahren mit Service, Ersatzteilen, Finanzierung, Rent und der individuellen Fertigung am Markt.

von

Erschienen in Ausgabe: November 2016 | Seite 34

Zurück