NordBau - von

Innovative Fahrsteuerung bei Weiro Spritzmaschinen

Hersteller Weisig zeigt Spritzmaschinen-Baureihe TM 804 SH

Alfeld – Weisig Maschinenbau GmbH hat auf dem Freigelände der Fachmesse Nordbau die selbstfahrende Spritzmaschine der Baureihe TM 804 SH. Die Maschine zeigte als Besonderheit die Fahrsteuerung mittel Joystick.

Im Einhandbetrieb kann der Fahrer so die wichtigsten Funktio­nen der Maschine steuern. Damit verbunden ist auch eine elektronische Regelung des Fahrantriebs, mit dem es möglich ist, eine vorher eingestellte Fahrgeschwindigkeit exakt zu halten, unabhängig von Steigung oder Neigung der Straßen­oberfläche. Dadurch wird es noch einfacher und sicherer, die gewünschte Auftragsmenge an Bitumen­emulsion einzuhalten.

Zur Verarbeitung polymermodifizierter Bindemittel zeigte die Spritzmaschine folgende Merkmale: eine Isolierung des Bindemitteltanks, die den Beheizungsaufwand auf ein Minimum reduziert, eine elektrische Zusatzheizung, die, das Material über Nacht auf Temperatur hält und die morgendlichen Rüstzeiten erheblich verkürzt sowie eine Spritzrampe mit in den Rampen­körper integrierten elektropneumatischen Einzeldüsen, die mit einer ausklappbaren seitlichen Verbreiterung ausgestattet war.

Neben der selbstfahrenden Spritzmaschine wurde darüber hinaus auch die Weiro MS 80 AH gezeigt, eine Fassspritzmaschine mit hydraulischem Pumpenantrieb. Der dieselhydraulische Pumpenantrieb ermöglicht es, das Bindemittel während des Beheizens und Anspritzen zirkulieren zu lassen. Speziell beim Verspritzen polymermodifizierter Bitumenemulsion ist das Vorheizen mit Zirkulation des Bindemittels auf etwa 60 Grad Celsius zwingend vorgeschrieben. Der dieselhydraulische Pumpenantrieb bietet darüber hinaus auch die Möglichkeit, die Bitumenemulsion aus der Spritzlanze und dem Spritzschlauch in das Fass zurückzusaugen. Das spart Material und erleichtert sowohl die Reinigung der Maschine als auch den Fasswechsel.

Neben dem hydraulischen Pumpenantrieb weist die kompakte Arbeitsmaschine noch weitere interessante Merkmale auf: ein höhenverstellbares, klappbares Stützrad mit Handzugrohr und Klotzfallbremse unterstützt den Transport auf der Baustelle, der oft von Hand vorgenommen wird. Die extra lang ausgeführten Rungen machen den Fasswechsel denkbar einfach, wobei die serienmäßigen Fassrollen die richtige Positionierung des Fasses unterstützen. Last but not least ist die Maschine mit einer Anhebeöse zur einfachen Kranverladung ausgestattet.

von

Erschienen in Ausgabe: Oktober 2017 | Seite 14

Zurück