. Redaktion

er neue Cat Kettendozer D8T (Foto: Caterpillar/Zeppelin)

In kürzerer Zeit deutlich mehr Material bewegen

Caterpillar und Zeppelin stellen den Kettendozer D8T vor

DBU/Garching – Der jüngste Cat Kettendozer D8T mit rund 40 Tonnen Einsatzgewicht wurde konstruktiv so ausgelegt, dass er in kürzerer Zeit mehr Material als bisher bewegen kann, um die Kosten pro Tonne weiter zu senken.

Die Maschine ist mit einem vollständig neuen automatischen Getriebe ausgerüstet, das die Produktivität bei gleichem Kraftstoffverbrauch um bis zu 18 Prozent erhöht und zugleich die Bedienung in einem bisher nicht bekannten Ausmaß erleichtert. Gesteigerte Schildkapazität, angehobene Motorleistung, spürbar besseres Lenkvermögen und eine breite Palette von Technologieoptionen verhelfen den Kunden zu mehr Effizienz im Einsatz.

Mehr Material pro Stunde
Im Vergleich zum Vorgängermodell bewegt der neue D8T bis zu 18 Prozent mehr Material pro Stunde. Weil der Dieselverbrauch fast ­konstant geblieben ist, resultiert daraus eine erheblich bessere Kraftstoff-Effizienz. In leichteren Einsätzen kann sich der Verbrauch sogar um bis zu 11 Prozent reduzieren.
Ein Großteil des Produktivitätszugewinns wird durch das vollautomatische Viergang-Getriebe, jetzt mit einem Gang mehr, erzielt, denn der Antriebsstrang stellt ohne Fahrereingriff kontinuierlich und lastabhängig mehr Abschubleistung zur Verfügung. Da kein manuelles Schalten von Gängen erforderlich ist, sind auch ungeübte Fahrer in der Lage, das Maximum aus dem Dozer herauszuholen.
Die Kapazität des SU-Schildes hat um 19 Prozent zugelegt. Durch sein Fassungsvermögen von 10,3 Kubikmetern ist dieser Schildtyp der größte in der Maschinenklasse und bietet beste Voraussetzungen, um Abschubarbeiten mit weniger Arbeitstakten durchzuführen. Ausgerüstet ist der D8T mit dem 264 kW (359 PS) starken Cat Acert-Dieselmotor C15.

Effizienteres Planieren
Caterpillar bietet eine Auswahl von Cat Connect Grade-Technologien, die ein effizienteres und genaueres Planieren ermöglichen: von einfachen Neigungsanzeigen bis zur werksinstallierten GPS-Maschinensteuerung.
• Cat Slope Indicate – Standardausrüstung mit Anzeige der Längs- und Querneigung auf dem Hauptmonitor zur schnellen und einfachen Orientierung.
• Cat Grade mit Slope Assist – eine Option für D8T mit Einzel-Neigezylinder zur generellen Assistenz bei der Schildpositionierung ohne zusätzliche Hardware.
• Cat Grade mit 3D: optionale werksintegrierte Maschinensteuerung mit dreidimensionaler Schildführung sowohl beim produktiven Abschieben als auch beim ­Feinplanieren. Zum System gehören auf dem Kabinendach montierte Antennen, sodass keine Schildmasten und Kabel erforderlich sind.
• Attachment Ready Option (ARO): ab Werk vorhandene Montagepunkte, Halterungen und Befestigungsmaterialien vereinfachen die Nachrüstung einer Maschinensteuerung.
• AutoCarry: automatisiert das Heben und Senken des Planierschildes, um die vorgesehene Schildlast konstant zu halten und den Kettenschlupf zu reduzieren. Es ist die Ergänzung für Grade mit 3D. Cat Link-Telematiktechnologie mindert die Komplexität des Einsatzort-Managements durch Erfassung der generierten Maschinen-, Material- und Personaldaten sowie deren Umwandlung in kundengerechte Formate.
• Product Link: erfasst automatisch und präzise die Daten aller vorhandenen Maschinen und Geräte unabhängig vom Typ und Fabrikat. Informationen wie Standort, Betriebsstunden, Kraftstoffver-brauch, Produktivität, Leerlaufzeit, Wartungsalarme, Diagnosecodes und Maschinenzustand können online und per Mobilfunk abgerufen werden.
• VisionLink: gewährt zu jeder Zeit an jedem Ort den Online-Zugriff auf die gesammelten Informationen, um anhand faktenbasierter Entscheidungen die Produktivität zu steigern, die Kosten zu senken, die Wartung zu vereinfachen und die Sicherheit der Einsatzorte zu verbessern.
Wie alle Cat Kettendozer ist auch der D8T auf leichte Wartung ausgelegt.

. Redaktion

Erschienen in Ausgabe: Seite 33| März 2019

Zurück