. Jasch Zacharias

Impresionen von der IAA 2018 in Hannover. (Foto: IAA Nutzfahrzeuge)

IAA Nutzfahrzeuge wegen Pandemie abgesagt

Weltweit wichtigste Branchenmesse findet erst wieder im September 20222 statt

DBU/ Hannover - Die IAA Nutzfahrzeuge 2020 vom 24. bis 30. September in Hannover ist abgesagt.  Das teilt der Verband der Autoindustrie (VDA mit. Dem Verband sei diese Entscheidung) alles andere als  leichtgefallen, heißt es. Doch sehen die Organisatoren der wichtigen Branchenmesse  angesichts der internationalen und europäischen Gesamtlage keine Möglichkeit, die IAA in diesem Jahr in ihrer gewohnten und für die Aussteller und Besucher adäquaten Form durchzuführen.

 Zwar habe die Covid-19-Pandemie der Öffentlichkeit und vielen Bürgern auf besondere Weise gezeigt, wie elementar Nutzfahrzeuge für die Aufrechterhaltung der öffentlichen Lebensversorgung sind. Dennoch werde die Branche und auch die IAA in wirtschaftlicher Hinsicht wie noch nie zuvor in ihrer Nachkriegsgeschichte beeinträchtigt.

Der direkte Austausch auf einer Messe ist im Rahmen der Corona-Pandemie nicht mehr mit dem Anspruch der IAA vereinbar. Die Veranstaltung lebtals globaler Treffpunkt für Experten und Entscheider der gesamten Transport- und Logistikbranche von ihrer Internationalität – bei Ausstellern und Besuchern. Der direkte persönliche Austausch ist ihr Kern“ so die Stellungnahme des Verbands.

Die vielen Aussteller, die sich bereits zur IAA 2020 angemeldet hatten, hat der VDA über diese Entscheidung umgehend informiert, ebenso alle Dienstleister, die Deutsche Messe AG sowie alle Partner in Politik und Wirtschaft. Der VDA hat gegenüber den Ausstellern und Dienstleistern die Absage so früh ausgesprochen, um die wirtschaftlichen Belastungen für die Unternehmen möglichst gering zu halten. Die nächste IAA Nutzfahrzeuge findet im September 2022 statt.

. Jasch Zacharias

Erschienen in Ausgabe: online

Zurück