Strassenbau - von

Hochwertige Fahrbahnen gleichmäßig und eben einbauen

Volvo-Straßenfertiger der D-Serie: P6820D ABG und der P7820D ABG

Ismaning – Die in diesem Jahr neu vorgestellten Volvo-Straßenfertiger der D-Serie – der P6820D ABG und der P7820D ABG – verbinden Bedienerfreundlichkeit, Kraftstoffeffizienz, vielseitige Bohlen-Anwendungen und leistungsstarke Features miteinander. Daraus resultiert eine hohe Maschinenverfügbarkeit bei zuverlässiger und gleichbleibender Einbauleistung.

• Der Volvo-Motor: Dieser ist auf das Hydrauliksystem abgestimmt und sorgt für hohe Produktivität bei geringem Spritverbrauch. Das System verfügt über einen adaptiven ECO-Modus. Im ECO-Modus lassen sich Lärm und Spritverbrauch um bis zu 30 Prozent reduzieren.

Um einen hohen Wirkungsgrad zu erzielen, haben Volvos Ingenieure die Leistungsverteilung zwischen Motor und Hydraulik verbessert. Es wird immer nur so viel Kraft bereitgestellt, wie gerade benötigt wird, und bei Bedarf kann man immer maximale Leistung anfordern. Auch bei hohen Umgebungstemperaturen gewährleistet die Geometrie des Motorraums und der Motorhaube genug Platz für eine stete Luftzirkulation, die Motor und Hydraulik effektiv kühlt.
Volvo-Fertiger mit Volvo-Motoren bieten eine Kombination aus höchster Effizienz und den Vorteilen eines One-Stop Volvo-Service: So muss die Motor-Wartung nicht durch einen Drittanbieter erfolgen.

• EPM 3-Maschinenbedienung: Eine intelligente und intuitive Bedienung mit dem bestmöglichen Blick auf alle Einbaufunktionen plus einer integrierten Diagnose. Das bot seit den 1990er Jahren das erste Volvo-Electronic Paver Management (EPM), das eine vielseitige und einfach zu bedienende Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine darstellt.

Darauf basierend ist das jetzt neue EPM 3 der revolutionärste Teil der Entwicklung der neuen D-Serie. Es verbessert die Steuerung und optimiert auch den Fertiger für alle Anforderungen. Die Bedientasten führen den Bediener intuitiv durch individuelle Arbeitsfunktionen. Mit dem Jog-Wheel lassen sich Einstellungen schnell vornehmen. Für einzelne Projekte speichert der Settings Manager kundenspezifische Einstellungen im EPM 3 ab, so dass man die gespeicherten Parameter bei ähnlichen Einsätzen wieder abrufen kann. Eine Feinabstimmung für weitere Optimierungen kann der Bediener vornehmen. Grundsätzlich sorgt der Settings Manager dafür, eine gleichbleibend hohe Produktivität und Qualität mit jedem Einbaustart zu gewährleisten.

EPM 3 informiert über den Einbauprozess, zeigt auf dem Display an, wenn die Bohlenbediener die Förder- oder Schneckenfunktio­nen übersteuern und meldet u. a. anstehende Wartungen. Das System überwacht den Einbauprozess und Funktionen im Hintergrund – wie etwa Bohlentemperatur, Motor­parameter und Projektdaten.
EPM 3 gibt einen Überblick über Einbaustrecke, Spritverbrauch und andere Daten – bezogen auf einzelne Projekte oder auf Tagesbasis.
Die neuen Bohlenkonsolen weisen ein neues Design auf. Auf dem Farbdisplay lassen sich Infos einfach ablesen und Einstellungen vornehmen. Durch Drehbarkeit des Halters lässt sich die Bohlenkonsole immer auf die bestmögliche ergonomische Position einstellen.

• Bedienkomfort und –qualität: Zur schnellen Einbau- oder Transportvorbereitung lässt sich das Wetterdach anheben bzw. absenken. Beide Fertiger haben eine Schalldämmung unter dem Wetterdach. Das ermöglicht eine problemlose Verständigung mit dem Einbauteam. Für eine verbesserte Kommunika­tion mit dem Lkw-Fahrer zeigt Smart Dock verständlich an, was für die Beschickung des Kübels zu tun ist. Die Einbaucrew entscheidet, welches Teammitglied ihr Smart Dock-System kontrollieren soll. Die mitgelieferte Fernbedienung gestaltet diese Aufgabe sehr flexibel.
Die Volvo-Fertiger der D-Serie erreichen eine gleichmäßig hohe Qualität der Einbauoberfläche. Dafür sorgen mehrere Features: die stoßgedämpfte Pendeltraverse, das große Fassungsvermögen des Kübels und der automatische Fahrwerkskettenspanner, der ein sanftes, ruckfreies Anfahren gewährleistet.

• Sicherheit: Von der Bedienerplattform aus hat man freie Sicht auf Fertiger, Kübel, Schneckenkanal und Bohle. So kann der Fahrer die Materialversorgung kontrollieren und hat Blickkontakt zu den Bohlenbedienern. Die bei der D-Serie verglasten Flächen beidseits der Plattform sorgen für mehr Sichtbarkeit und erhöhen die Baustellensicherheit. Serienmäßig sind konvexe Spiegel unterhalb der beiden Dachverlängerungen installiert. Optional gibt es das Smart View System von Volvo, das auf einem zusätzlichem Monitor die Maschine aus der Vogelperspektive zeigt.

• Bohlen-Technologie: Die Volvo-Fertiger P6820D ABG und P7820D ABG sind vielseitig und effizient in Einbaubreiten bis zu elf Metern einsetzbar. Eine große Auswahl an Vario-Bohlen und manuellen Bohlen bietet den Kunden stets die passende Lösung für jede Anwendung. Mit dem Fertiger-Portfolio von Volvo sind Einbaubreiten von 1,5 bis 16 Meter realisierbar.
Die speziell entwickelten Stampferleisten von Volvo erreichen eine gleichmäßig hohe Materialverdichtung über die gesamte Arbeitsbreite und sind für eine lange Haltbarkeit ausgelegt. Je nach Anwendung und Einbaubedingungen können die Kunden zwischen Einzel- oder Doppelstampfer-Bohlen wählen, um die passende Verdichtungsleistung zu erzielen. Die Doppelstampfer-Bohlen bieten den bestmöglichen Verdichtungsgrad, der beim Einbau hoher Schichtstärken von Asphalt oder hydraulisch gebundenen Tragschichten (HGT) wesentlich ist.

von

Erschienen in Ausgabe: November 2017 | Seite 20

Zurück