Handgeführte Baugeräte -

Die in Deutschland produzierten Bohrer besitzen einen 4-Schneiden-Kopf mit besonders starkem Biss.

Hammerbohrer ermöglichen schnellen Arbeitsfortschritt

Milwaukee: SDS-plus Hammerbohrer MX4 für Handwerk und Industrie

Hilden – Milwaukee setzt Standards – auch beim Zubehör. Neu im Programm sind die in Deutschland hergestellten SDS-plus Hammerbohrer MX4. Sie wurden für den intensiven Einsatz in Handwerk und Industrie entwickelt. Die neuen Hammerbohrer ermöglichen einen schnellen Bohrfortschritt bei langer Standzeit und großer Präzision – und das auch in der Kombination mit Akku-Geräten, die dank gewachsener Leistungskraft und Ausdauer immer häufiger bei Bohrarbeiten in Beton oder Naturstein zum Einsatz kommen. Gerade beim Einsatz von Akku-Bohrhämmern spielt ein rascher Bohrfortschritt eine sehr wichtige Rolle. Je schneller es geht, um so mehr Löcher können mit einer Akkuladung gebohrt werden.

Die neuen Bohrer besitzen einen 4-Schneiden-Kopf mit besonders starkem Biss: Spezielle Vortriebszähne zertrümmern den Beton und pulverisieren ihn regelrecht. Das Ergebnis ist ein bis zu 20 Prozent schnellerer Bohrfortschritt im Vergleich mit marktüblichen 4-Schneiden-Bohrern. Die vier symmetrisch im rechten Winkel angeordneten Schneiden ermöglichen dabei eine gleichmäßige Kraftübertragung.

Dank eines großen Spiraleintrittskanals und eines konisch verlaufenden Spiralrückens wird das Bohrmehl sehr rasch aus dem Bohrloch befördert. Der zügige Abtransport dient nicht nur dem schnelleren Arbeitsfortschritt. Gleichzeitig wird auch das Bohrwerkzeug weniger belastet. Deshalb ist mit den neuen Bohrern bis zu 20 Prozent längeres Arbeiten mit einer Akkuladung möglich.

Die Bauform der neuen Hammerbohrer reduziert sehr wirkungsvoll die Gefahr, dass der Bohrer blockiert. Eine spezielle Armierungsphase an jedem Schneidenende schützt den Bohrer vor Beschädigungen. Die spezielle Wendelgeometrie mit vier Spiralzügen verringert die Vibrationen und verbessert die Maßhaltigkeit des Bohrloches.
Die Bohrerspitze ist für maximale Hitzebeständigkeit, überragende Standzeiten und punktgenaues Bohren optimal an die Anforderungen bei unterschiedlichen Durchmessern angepasst. Bei den MX4-Bohren mit einem Durchmesser von 5 bis 9 mm ist das Hartmetall-Element aufgeschweißt, bei 10 bis 16 mm eingelassen. Von 18 bis 32 mm kommt als Bohrerspitze eine dreiteilige Hartmetallplatte für noch mehr Stabilität und längere Standzeiten unter größter Belastung zum Einsatz.

Erschienen in Ausgabe: Juni 2018 | Seite 34

Zurück