Unternehmen - . Redaktion

Moderne Architektur, elegantes Design und viel Licht und Raum für smarte Technologien zeichnen das moderne Servicezentrum des Autovermieters Sixt aus. (Foto: Algeco)                                                                                             (Foto: Algeco GmbH)

Flexible Shops – ganz nah bei den Kunden

Algeco: Modulare Raumlösungen bieten neue Chancen

Kehl – Immer dann, wenn Unternehmen neue Räumlichkeiten für neue Konzepte benötigen oder sich ein Standort nachhaltig verändert, sind modulare Gebäude von Algeco eine interessante Op­tion. Sie sind schnell errichtet und bleiben immer flexibel: Die Modulbauten können sich vergrößern, sich einer neuen Nutzung anpassen oder auch komplett mit ihren Kunden „umziehen“. Eindrucksvolle Objektbeispiele zeigen, dass sie auch hinsichtlich Architektur und Design hohe Erwartungen erfüllen.

Trendige Stores für analoge Erlebnisse
So errichtete Modulbau­spezialist Algeco im Auftrag der Sixt Autovermietung ein modernes Servicezentrum. Das zweistöckige Gebäude mit etwas mehr als 208 m² Gesamtfläche nach nur vier Wochen bezugsfertig.

Architekt Thomas Rosiny (Bergisch Gladbach) plante den Shop im modernen Bauhausstil: Einladend, hell und elegant präsentiert sich das gradlinige Gebäude mit leicht geneigtem Pultdach und einer lichten Raumhöhe von 2,75 m. Große Fenster umschließen die gesamte Front und reichen bis zu den Seiten. Die puristische Außenfassade bildet eine perfekte Kulisse für das Corporate Design. Im ansprechenden Interieur mit Klimaanlage und modernen Kommunikationstechnologien halten sich Kunden gerne auf.

Das Gebäude kommt ohne tragende Wände aus, denn die Stahlrahmen der einzelnen Module nehmen die gesamte Last auf. Zwischenwände dienen nur der Untergliederung und Rhythmisierung des Raumes. Gebäudegröße und Raumaufteilung lassen sich nach der Fertigstellung stets variieren.

Ebenso ist die nachträgliche Integration neuer Technologien jederzeit schnell und einfach möglich. „Der große Vorteil der modularen Shop-Bauweise sind Schnelligkeit und Flexibilität, die zu den zentralen Erfolgsfaktoren in Zeiten eines raschen Wandels zählen. Mit dem Ergebnis sind wir rundum zufrieden“, sagt Karl-Heinz Lutschewitz, Senior Facility Manager bei Sixt.

Interimsshops für den Übergang
Steht ein Umbau eines bestehenden Gebäudes an, kann dies mehrere Wochen oder Monate dauern. Auch in dieser Zeit brauchen die Kunden eine Einkaufsmöglichkeit.
Eine gute Lösung sind Interimsshops, wie das Beispiel dm zeigt. Jedes Jahr baut die Drogeriemarktkette deutschlandweit zwischen 160 und 170 Märkte um. Damit die Kunden während der Renovierungsarbeiten weiterhin an ihrem gewohnten Point of Sale einkaufen können, entstand auf dem Kundenparkplatz einer Filiale in Baden-Baden ein Interimsshop von Algeco, ausgestattet mit dem speziellen Beleuchtungskonzept von dm sowie typischem dm-Bodenbelag, Wandpaneelen und Terminals, sodass auch die temporäre Filiale im Corporate Design der Drogeriemarktkette erstrahlt. Eine auffällig gestaltete Außenhaut aus widerstandsfähiger Plane umhüllt das Gebäude und zieht alle Blicke auf sich.
Um alle weiteren Leistungen rund um das Gebäude wie Fenster, Türen, sanitäre Anlagen und Einbauküche hat sich Algeco im Rahmen des 360° Service gekümmert. Nach nur einer Woche Bauzeit konnte der neue Shop seiner Bestimmung übergeben werden.
„Wir sind natürlich froh, wenn wir einen Partner haben, der alles aus einer Hand anbietet und wir als Key Account über einen einzigen Ansprechpartner darauf zurückgreifen können“, sagt Florian König, Projektleiter Bau bei dm-drogerie markt, und fügt hinzu: „Die Zusammenarbeit mit Algeco war sehr partnerschaftlich, konstruktiv und modern. Wir konnten uns einbringen und unsere Ideen weiterentwickeln. Infolgedessen haben wir ein sehr gutes und sehenswertes Projekt realisiert.“

Steigender Investitionsbedarf – kürzere Renovierungszyklen
Die wachsenden Ansprüche an Gebäude und Verkaufsflächen erhöhen auch den Investitionsbedarf der Unternehmen.
Hinzu kommen immer kürzere Renovierungszyklen. Erfolgten über alle Branchen hinweg Renovierungen bisher im Schnitt alle neun Jahre, beträgt der Wert aktuell nur noch 7,8 Jahre. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „Trends im Handel 2025“ von EHI, HDE, Kantar TNS und KPMG. Darüber hinaus unterbrechen gemäß der Studie immer häufiger Teilrenovierungen, sogenannte Soft- oder Light-Umbauten, die festen Investitions­rhythmen. Gebaut wird somit nicht mehr für die Ewigkeit, sondern die Gebäude passen sich immer wieder den aktuellen Anforderungen der Kunden an. Mit „Smart Shop“ bietet Algeco intelligente modulare Raumlösungen für die temporäre oder langfristige Nutzung: ansprechende Gebäude mit einem hohen Erlebniswert, die sich dem raschen Wandel der modernen Einkaufswelt flexi­bel anpassen.

. Redaktion

Erschienen in Ausgabe: Seite 36| November 2018

Zurück