IAA Nutzfahrzeuge 2014 / Rückblick - von

Flaggschiff mit neuem Herz

MAN auf der IAA: Premiere des Lkw-Spitzenmodell TGX D38 / Herzstück: Neu entwickelter D38-Reihensechszylindermotor mit 15,2 Litern Hubraum

München – Verbrauchseffizienz war das Leitthema für die neuen Lkw und Busse, die MAN auf der IAA ausstellte. Innovative Technologien drosseln den Kraftstoffverbrauch der Fahrzeuge und sorgen damit für niedrige Betriebskosten und weniger Emissionen.

Im Mittelpunkt des Messeauftritts stand das Lkw-Spitzenmodell TGX D38, das in Hannover Publikumspremiere feiert. Das neue Flaggschiff rundet mit Leistungen von 520, 560 und 640 PS die MAN-Fahrzeugfamilie nach oben ab. Das Topmodell bietet einen maßgeschneiderten Antriebsstrang mit neuen Effizienzfunk­tionen und ist prädestiniert für anspruchsvolle Transportaufgaben.
Herzstück ist der neu entwickelte D38-Reihensechszylindermotor mit 15,2 Litern Hubraum. Dieses Triebwerk steht für souveräne Kraft­entfaltung und verleiht dem TGX D38 höchste Zugkraft für jeden Bedarf – ohne PS-Rekorde brechen zu wollen. Vielmehr haben die MAN-Ingenieu­re ihr Augenmerk auf Zuverlässigkeit, Effizienz und niedrige Betriebskosten gelegt.

Der neue MAN TGX EfficientLine 2
Für diese Philosophie steht auch der neue MAN TGX EfficientLine 2. Er hat alle Effizienztechnologien serienmäßig an Bord – allen voran den vorausschauenden Tempomaten EfficientCruise, die Drehmoment-Erhöhung TopTorque und das leistungsfähigere MAN TeleMatics. Mit dem TGX EfficientLine hat MAN das erfolgreichste, konsequent auf Kraftstoffersparnis ausgelegte Modell auf dem Markt. Mehr als 27.000 Kunden setzen seit dem Marktstart 2010 auf die besonders sparsamen EfficientLine-Modelle und Pakete.

Vorausschauender
GPS-Tempomat EfficientCruise
Mit EfficientCruise für alle schweren Lkw (und Reisebusse) leistet MAN seinen Beitrag zur CO2-Reduzierung in Nutzfahrzeugen. Der GPS-basierte Tempomat berechnet vorausliegende Steigungen und Gefälle anhand von an Bord gespeicherten 3D-Kartendaten und der Position des Fahrzeugs. Er regelt selbstständig und vorausschauend die Geschwindigkeit in Steigungen und Gefällen so, dass der Schwung des Fahrzeugs zum Kraftstoffsparen genutzt wird. Ein voll beladener 40-Tonnen-Lkw spart mit diesem System bis zu 6,0 Prozent Kraftstoff, ohne auf der Strecke Zeit zu verlieren. Gemeinsam mit weiteren Effizienztechnologien wie Drehmoment-Erhöhung TopTorque oder speziellen Getriebefunktionen der MAN TipMatic 2 stehen eine Vielzahl von Technologien zur Kraftstoffeinsparung zur Verfügung.

Hybrid- und Erdgas-Antriebe
Schließlich eröffnete MAN den Messebesuchern auch einen Blick in die Zukunft des Nutzfahrzeugs. Mit dem Konzeptfahrzeug MAN TGX Hybrid zeigte der Hersteller erstmals einen Hybridantrieb für den Fernverkehr. Der Dieselmotor ist dabei die Hauptantriebsquelle – ein zusätzliches Antriebssystem mit Elektromotor eröffnet die Möglichkeit, Bremsenergie zurückzugewinnen, zu speichern und wieder zu nutzen. Da der Elektromotor lediglich als Unterstützung des Diesels arbeitet, ergibt sich ein schlankes, Gewicht sparendes System: Die Hybridkomponenten dieses Systems wiegen rund 400 Kilogramm.

Für den Verteilerverkehr sind hingegen andere alternative Antriebsformen das Mittel der Wahl. MAN erweitert deshalb sein Portfolio an CNG-Fahrzeugen: Zum etablierten Angebot an Erdgas-Stadtbussen kommen 2016 auch Lastwagen mit CNG-Antrieb hinzu. Auf der IAA 2014 gab es einen Ausblick auf die CNG-Technologie im Lkw mit einem TGM-Verteiler-Chassis.

Die Vorteile, die gerade in Ballungszentren zur Geltung kommen: Lkw mit Erdgasantrieb sind nicht nur deutlich umweltfreundlicher, sondern darüber hinaus auch leiser. Ein TGM mit CNG-Antrieb ist bis zu 3dB(A) leiser bei Innengeräusch und beschleunigter Vorbeifahrt. Dieser Wert bedeutet: für das menschliche Hörempfinden ist das Fahrzeug etwa halb so laut. Zudem kommen auch hier die Vorteile der Wirtschaftlichkeit zum Tragen: Die Kraftstoffkosten sinken um bis zu 35 Prozent.

von

Zurück