. Redaktion

Renault fertigt mehr leichte Nutzfahrzeuge

DBU/Berlin – Die französischen Renault-Werke Maubeuge und Sandouville werden zu zentralen Fertigungsstätten für leichte Nutzfahrzeuge der Allianz Renault-Nissan-Mitsubishi. Die Stärkung der Standorte erfolgt im Rahmen des Strategieplans „Alliance 2022”. Allein in Maubeuge investiert die Allianz in den kommenden fünf Jahren 450 Millionen Euro. Die Erweiterung hat Carlos Ghosn, Präsident der Renault-Nissan-Mitsubishi Allianz, im Rahmen eines gemeinsamen Werksbesuchs mit dem französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron bekanntgegeben. Bis zum Ende des Plans „Alliance 2022” wollen die Allianzpartner ihre Synergieeffekte verdoppeln und auf zehn Milliarden Euro steigern. In Maubeuge wird die Renault Gruppe die Fertigung leichter Nutzfahrzeuge weiter ausbauen. Dazu werden 200 neue Mitarbeiter eingestellt. Zurzeit sind dort 2.200 Mitarbeiter beschäftigt. Auch der Renault-Standort Sandouville wird erweitert. Hier soll künftig ein Mitsubishi-Transporter auf Basis des Renault Trafic gefertigt werden. Derzeit fertigen in Sandouville etwa 2.000 Mitarbeiter den Renault Trafic und baugleiche Versionen für Fiat und Nissan.

. Redaktion

Erschienen in Ausgabe: Seite 6 |Dezenber 2018

Zurück