. Redaktion

Neben Büros gehören auch eine Kantine und Aufenthaltsräume zur Raumlösung für den Industriekunden. (Foto: Ela)

ELA baut "Revisionscontainerdorf"

Planung und Zuverlässigkeit optimieren Ausfallzeiten

DBU/Berlin - Viele industrielle Anlagen müssen sich aus Gründen der Erhaltung, der Sicherheit und des Umweltschutzes regelmäßig einer technischen Revision unterziehen. Solche Revisionsphasen sind exakt geplant, um Ausfallzeiten möglichst gering und Verfügbarkeit möglichst groß zu halten. Dazu gehören auch infrastrukturelle Leistungen, wie beispielsweise die zeitgenaue und zuverlässige Bereitstellung von so genannten Revisionscontainerdörfern.

 

In einem aktuellen Beispiel mietete ein Industriekunde bei Ela für 48 Tage ein solches Containerdorf. Rund 450 Monteure von fachlich ausgewählten, qualifizierten Dienstleistern brachten zusammen mit den Fachbereichen des Anlagenbetreibers in dieser Zeit die Industrieanlage auf den technisch neuesten Stand. In einer 1.512 Quadratmeter großen, zweigeschossigen Raumlösung von Ela lief alles zusammen. Hier wurden Büros, Aufenthalts- und Umkleideräume, eine Kantine, Pausenräume, Besprechungsräume und Sanitärräume untergebracht. Ein großzügiger Flurbereich mit innenliegendem Treppenhaus sorgten für komfortable und sichere Verbindungen der Räumlichkeiten. In diesem Fall orderte der Kunde die komplette Ausstattung mit Tischen, Stühlen, Aktenschränken, Schreibtischen, Drehstühlen und Kleiderspinden gleich mit. Auch modernste Sicherheitstechnik - beispielsweise Rauchwarnmelder – gehörte zum Lieferumfang.

 Eigene Laster liefern Container

Ela eigene LKW mit Ladekran lieferten die 84 Containereinheiten, die fertig montiert und schlüsselfertig an den Kunden übergeben wurden. Kundenseitig wurde das Projekt durch die Standortbautechnik, vertreten durch Peter Schönfeld, geleitet: „Seit 1996 haben wir wiederholt im Revisionsgeschäft auf Ela Containerlösungen gesetzt. Auch bei diesem Auftrag waren wir mit der Beratung, Planung, Angebotserstellung, Lieferung, Montage, Übergabe und Ausführung der ELA Container sehr zufrieden“, so Schönfeld. „Die Professionalität der gesamten Projektabwicklung, 1996 mit dem seinerzeit für uns zuständigen Mitarbeiter Heinz Freericks und seinem Team als Maßstab gesetzt, wurde 2019 von seiner Nachfolgerin Christiane Basler und ihrem Team ohne Abstriche mit vollster Kundenzufriedenheit fortgesetzt.“

 „Über die Anfrage und den erneuten Auftrag des Kunden haben wir uns sehr gefreut“, sagt Ela Area Sales Managerin Basler. „Bei diesem Projekt haben wir von der langjährigen Erfahrung aus vielen vergleichbaren Projekten profitieren können.“ Der stetige Austausch mit dem Kunden habe entscheidend zu einem reibungslosen und erfolgreichen Ablauf beigetragen.

Der emsländische Familienbetrieb ELA hat seit 1972 den Mietservice und auch die Technik der Raumsysteme ständig weiterentwickelt. Mit über 30.000 transportablen Einheiten ist Ela Container der Spezialist, wenn es um mobile Räumlösungen in Containerbauweise geht. Ein eigener Fuhrpark von 70 Speziallastkraftwagen mit Ladekran gewährleistet einen sicheren Transport und eine fachgerechte Montage. Ela ist mit 15 Standorten und über 850 Mitarbeitern, darunter 40 mobile Fachberater, weltweit vertreten und stellt somit eine kurzfristige und schnelle Lieferung an jeden Ort sicher.

. Redaktion

Erschienen in Ausgabe: Online

Zurück