. Redaktion

Echterhoff baut Brücke über B 68 in nur 20 Tagen

Echterhoff baut Brücke über B 68 in nur 20 Tagen

Bauunternehmen nutzen Sommerferien in Niedersachsen für Blitz-Bauprojekt aus

Arbeiten, wenn andere Ferien haben: In der Schulstraße in Georgmarienhütte nutzt das Bauunternehmen Echterhoff
die schul- und kitafreie Zeit für den Ersatzneubau der Brücke über die Bundesstraße 68 – in nur 20 Kalendertagen.


In der Schulstraße ist jeden Tag so einiges los – passenderweise sind hier verschiedene Bildungsstätten für Kinder angesiedelt: Eine Schule, ein Kindergarten sowie eine Kita. Und alle sind nur über die Schulstraße, eine Brücke über die B68, erreichbar. Das bedeutet, dass Bauarbeiten nur in einem kurzen Zeitfenster möglich  sind. Idealerweise in einer Ferienzeit, da die Kinder sonst nicht zur Schule oder Kita gebracht werden können.

 

Niedersachsens Verkehrsminister besuchte Baustelle

So eine schnelle und wenig verkehrsbeeinträchtigende Baustelle macht nicht nur Schule, sondern auch von sich reden: Dr. Bernd Althusmann (CDU), Niedersachsens Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung wollte sich persönlich vom Fortschritt der Baustelle überzeugen und ließ sich während der Bauarbeitern von Eric Oehlmann, Präsident der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStBV) und Theo Reddemann von Echterhoff vor Ort auf den neuesten Stand bringen. Und zeigte sich ebenso beeindruckt wie erfreut, dass Baustellen mit kurzer Bauzeit nicht länger Wunschdenken bleiben müssen. Zu diesem Zeitpunkt stand die Montage der Brücke kurz bevor. 

Spektakuläre Brückeneinfuhr


Spektakulär war das Eintreffen des Brückenüberbaus: Mit Spezialfahrzeugen für Schwerlasttransporte, sogenannten SPMT oder auch “Tausendfüßlern“, wurde der 400 Tonnen schwere Brückenüberbau aus der Seitenlage am Tennisplatz aufgenommen, bis in die Endposition, den Widerlagern auf der B68 transportiert und dort abgelegt. Der Überbau wird in einer überhöhten Lage eingefahren und anschließend um  etwa 55 Zentimeter auf die Lagersockel abgelassen. Im Anschluss daran erfolgte der Einbau der Fahrbahnübergangskonstruktionen sowie das Vergießen der Brückenlager. Parallel zum Brückenbau verliefen die Erd- und Straßenbauarbeiten. So dass es tatsächlich nach 3 Wochen hieß: Die Brücke Schulstraße
und die B68 kann wieder für den Verkehr freigegeben werden.


Bisher war Bauzeit von  40 Kalendertagen Rekord bei Echterhoff

Damit hat Echterhoff den eigenen Rekord eingestellt: „Bisher waren die 40 Kalendertage für die B474 Bahnbrücke in Dülmen unsere absolute Bestzeit. Hier in Georgsmarienhütte konnte die Expressbrücke wieder einmal zeigen, was sie draufhat“, so Theo Reddemann, Geschäftsführer von Echterhoff. Dass eine nächste Rekordleistung nicht lange auf sich warten lässt, ist für ihn glasklar.

Bild: Tag 15 beim Bau der Ersatzbrücke über die B68 in Georgmarienhütte (Foto: Echterhoff)

. Redaktion

Erschienen in Ausgabe: online

Zurück