. Jasch Zacharias

Verbände müssen nun Fahne des Mittelstands hochhalten!

Verbände müssen nun die Fahne des Mittelstands hochhalten!

Kommentar

Unabhängig von Bündnisgefeilsche und Postenschacherei in Berlin nach den Bundestagswahlen tut die mittelständische Bauwirtschaft gut daran, eine künftige Bundesregierung ausschließlich daran zu messen, welche politischen Inhalte sie vertritt. Eine Politik „Pro Mittelstand“ heißt „Runter mit Abgaben und Steuern für Unternehmen“, der Verzicht auf Vermögenssteuer und Soli sowie weniger Bürokratie und Auflagen wie Homeoffice-Pflicht und Arbeitszeitgesetz. Die öffentliche Hand – der Bund, aber auch die Kommunen – muss es künftig auch ohne Verzicht auf die Schuldenbremse schaffen, mehr in Infrastruktur, Wohnungsbau, Digitalisierung und Klimaschutz zu investieren, damit gesundes Wachstum entsteht und die Corona-Krise überwunden wird. Sie muss Unternehmen unterstützen, statt sie einzuschränken.
Dass ein starker Mittelstand....

Lesen Sie mehr in unserer Printausgabe oder als E-Paper:

https://www.dbu.berlin/digitalabo

 

Bild: Vorsicht, Ampel-Koalition (Foto: Pixabay)

. Jasch Zacharias

Erschienen in Ausgabe: online

Zurück