. Anne Jerratsch

HKL will auf der NordBau 2019´näher an den Kunden rücken. (Foto: HKL)

Die Kommunikation rückt in den Mittelpunkt

Mit neuem Standkonzept will HKL auf der NordBau den Kundenkontakt fördern

DBU/Hamburg – Auch in diesem Jahr zählt HKL zu den rund 850 Ausstellern der NordBau, größte Kompaktmesse für das Bauen in Nordeuropa. Das neue Standkonzept des Baumaschinenhändlers soll mehr Raum für Kommunikation bieten. HKL will so Gespräche und den Austausch mit Kunden und Interessenten fördern.

Jede Menge Baumaschinen, Praxistests und viel Spezialwissen erwartet die Besucher Mitte September auf der NordBau. Aber nicht nur das: Der Baugeräte-Hersteller und -Vermieter HKL hat ein neues Konzept für seinen Standauftritt entwickelt. Am Stand N142 auf dem Freigelände Nord/Hamburger Straße werden auch Experten anwesend sein, die sich ganz praktisch den Fragen der Kunden und Interessenten stellen.
Sie informieren über aktuelle Maschinenentwicklungen der HKL-Produktreihe und darüber hinaus und bieten einen Überblick und Orientierung. So will der Hersteller allen Kundenwünschen gerecht werden, selbst, wenn es sich um Spezialfälle handelt.

Exponate auf der NordBau: Highlights für Bau und Handwerk
Bei den ausgestellten Exponaten fokussiert sich HKL vor allem auf die neueren Entwicklungen aus den eigenen Reihen, aber auch von anderen Herstellern. Gezeigt werden sollen unter anderem auch Maschinen und Geräte von Kramer, Yanmar, Ammann und Merlo.

So bringt HKL beispielsweise auch die Kramer Radlader 5035, 5050 und 8155 mit auf die Messe – diese gibt es sowohl zur Miete als auch zum Kauf. Mit dem allradbetriebenen Kramer Radlader 8155 nimmt HKL eine Maschine ins Programm auf, die durch ein neues Kabinen- und Bedienkonzept sowie mit besonderer Kompaktheit und Wendigkeit überzeugen soll. Mit einer leistungsstarken Load-Sensing-Hydraulik, einer Schaufelkipplast von 6.100 Kilogramm und einer Stapelnutzlast von 4.200 Kilogramm eröffnet das Modell 8155 eine neue Größenklasse im Kramer Radlader-Produktportfolio.

Bagger und Radlader: Geräumige und emissionssparende Modelle
Auch wieder mit dabei sind mehrere Bagger und Radlader von Yanmar: Der SV60 Kurzheck Midibagger soll mit seiner vergleichbar geräumigen Kabine anspruchsvolle Anforderungen in Sachen Komfort bedienen. Zudem garantiert die moderne Motorentechnik der 5,7-Tonnen Maschine reduzierte Abgaswerte durch verringerten Kraftstoffverbrauch und Schadstoffemissionen.

Für Arbeiten in der Höhe ist ein Merlo Roto zu sehen. Sein drehbarer Oberwagen ermöglicht die Schwenkung der Bühne und die Platzierung von Anbaugeräten im gesamten Radius – ohne, dass die Grundmaschine versetzt werden müsste.

Scherenbühnen jetzt fest im Sortiment
Auch werden Mini-Scherenbühnen für Handwerk, Innenausbau und Gewerbe gezeigt, die ab sofort fest zum HKL Sortiment gehören und in jedem Center erhältlich sind. Es sollen mehrere Verdichtungsgeräte von Ammann vorgestellt werden, darunter auch handgeführte Vibrationswalzen. Ein innovatives Modell ist der APH 6530 mit E-Start und ACE Eco. Das Ammann Compaction Expert System (ACE) ist mit Sensoren ausgestattet, die von den Erregerwellen erzeugte Schwingungen messen. Es zeigt so dem Maschinenführer den Verdichtungsgrad des Bodens a

. Anne Jerratsch

Erschienen in Ausgabe: Seite 24| September 2019

Zurück