Mietmarkt - von

Brückenbau mit System

Maschinen aus dem HKL-Mietpark sind beim Brücken-Neubau an der A8 bei München mit von der Partie

München – Neue Autobahnbrücke für Bayern: Maschinen von HKL unterstützen die Experten der Fahrner Bauunternehmung GmbH aus Mallersdorf-Pfaffenberg beim Neubau einer Brücke über die A8 an der Anschlussstelle München-Langwied.
Die alte Überführung war über 75 Jahre alt, eine Instandsetzung wurde für nicht mehr wirtschaftlich befunden. Deswegen wurde sie abgerissen und wird jetzt durch eine neue Brücke ersetzt.

Für den termingerechten Abschluss der Bauarbeiten bis April 2016 setzt die Firma Fahrner auf Maschinenpower von Deutschlands Branchenführer: Bagger und Teleskopmaschinen aus dem HKL-Mietpark sind im Einsatz.
Von Profis für Profis: Das Team aus dem HKL-Center München-West begleitet das Projekt und fand für die Bauarbeiten schnell die passenden Maschinen. Diese übernehmen beim Bau der Brücke verschiedene Aufgaben.

Für den Aushub der neuen Betonfundamente ist ein 13-Tonnen-Kompaktbagger mit geringem Heckschwenkradius aus dem HKL-Mietpark im Einsatz – genau die richtige Wahl für die Baustelle mit teilweise beengten Platzverhältnissen.

Für die Errichtung des Brückenpfeilers befördern leistungsstarke Teleskopen von HKL Schalungsteile in die Mitte der Fahrbahn. Dort werden die Elemente miteinander verbunden und anschließend mit Stahlbeton ausgegossen. W
eitere Raupenbagger sind mit der Hinterfüllung der Brückenwiderlager befasst. Diese stützen die Seitenenden des Brückenüberbaus und leiten die auf ihn einwirkenden Kräfte in den Baugrund ab.
Stephan Bauer, Bauleiter bei Fahrner, sagt: „Der Bau einer Brük­ke besteht aus diversen Einzelteilen, die alle perfekt aufeinander abgestimmt sein müssen. Hierfür braucht man Geräte, die flexibel einsetzbar sind und konstant hohe Leistung bringen. Das HKL-Team hat uns bestens beraten und mit Maschinen versorgt, die genau zu unserem Vorhaben passen.“
„Der HKL-Mietpark bietet eine Vielzahl an Maschinen für den Brücken­bau. Ob Bagger, Teleskopmaschine oder Radlader – wir finden genau die richtige Lösung für unsere Kunden. So auch bei der Überführung an der A8“, erklärt Thomas Schmidt, Betriebsleiter im HKL-Center München-West.

von

Erschienen in Ausgabe: Februar 2016 | Seite 30

Zurück