Brandschutz - von

Brandschutzglas in XXL

Neu: Contraflam Mega

Flamatt (Schweiz) – Mit einer maximalen Breite von 2.300 Millimeter und einer Höhe von 4.600 Millimeter ist Contraflam Mega das derzeit größte transparente Brandschutzglas auf dem europäischen Markt. Es eignet sich für große freitragende Verglasungen zwischen Boden und Decke ohne Zwischenfugen oder Rahmen im Innenbereich.

„Immer mehr Architekten europaweit wollen möglichst große Verglasungen in Eingangshallen, Innenhöfen und Treppenhäusern realisieren. Je nach Brandschutzanforderung stießen sie bislang oft an die Grenzen der Umsetzbarkeit“, berichtet Anita Eckardt, Vetrotech-Vertriebsleiterin für Europa, von ihren Erfahrungen. „Mit Contraflam Mega erweitern wir jetzt die Einsatzmöglichkeiten.“

In Banken, Hotels, Bahnhöfen, Flughäfen, Krankenhäusern, großen Bürogebäuden und Kultureinrichtungen lässt Contraflam Mega künftig Licht durch große Öffnungen ins Innere und erfüllt gleichzeitig die Brandschutzanforderungen. Das Maximum an Transparenz erfüllt nicht nur Architektenwünsche, sondern viel Tageslicht wirkt sich auch positiv auf die dort arbeitenden Menschen aus.

Wie alle Produkte der Contraflam-Reihe besteht auch Contraflam Mega aus thermisch vorgespannten Einscheiben-Sicherheitsgläsern (ESG) und dazwischen liegenden Interlayer-Schichten. Diese schäumen im Brandfall auf und stellen dank ihrer Hitze isolierenden Eigenschaften maximalen Schutz sicher. Der auf Nano-Technologie basierende Interlayer ist von sich aus UV-beständig und zeichnet sich außerdem durch seine hohe Lichtdurchlässigkeit aus. Der standardisierte Aufbau aus ESG minimiert das Bruchrisiko und sorgt für ein einfaches Handling bei der Montage auch bei den großen Scheibenabmessungen. Bei gleichbleibendem Brandschutzverhalten kann Contraflam Mega als Schallschutzglas oder Designglas weiterverarbeitet werden. Contraflam Mega erreichte in einem Jansen VISS-Feuer-Fassadensystem die Klassifizierungen El 30 und E 60 ohne Probleme. In zwei 30- beziehungsweise 60-minütigen Prüfungen wurde die Feuerbeständigkeit aus beiden Richtungen von jeder Seite nachgewiesen, das heißt vollständiger Raumabschluss und Isolation sind unabhängig von der Brandgefahr sichergestellt.

von

Erschienen in Ausgabe: September 2016 | Seite 30

Zurück