Schalung - von

Beton vom Fundament bis zum Dach für Münchner Wohnanlage

Fast alle Konstruktionen mit Schalsystemen von Paschal gebaut

Steinach – In der Hochäckerstraße In München erstellt die Bauunternehmung S.Pöttinger GmbH & Co.KG einen veredelten Rohbau im Baufeld „WA 3.2“ für 100 Eigentumswohnungen. Um die hohen Qualitätsanforderungen für die monolithische Betonkonstruktion bei straffem Zeitplan einhalten zu können, wurden fast alle Betonkonstruktionen mit Schalsystemen von Paschal geschalt. Seitens des Investors, der Terrafinanz, wird der gesamte Bauablauf zur Qualitätssicherung durch einen eigenen Projektleiter überwacht.
Als 30-jähriger Stammkunde von Paschal mit über 3.000 m² eigenen Paschal-Schalsystemen kennen sich Bauleiter Alexander Marrero und Polier Thomas Greier mit dessen Schalungen perfekt aus, so dass nur geringer Abstimmungsbedarf mit der Paschal-Niederlassung in Hohenbrunn besteht.

Zum Erstellen der Betonkonstruktionen, Fundamente, Stützen, Wände, Aufzugschächte sind die Systeme Raster GE, Logo.3 und die Stützenschalung Grip vorrangig im Einsatz.
Zum Schalen der gerundeten Einfassungswände der Tiefgaragenzu- und -ausfahrt mietete Pöttinger die Trapezträgerrundschalung TTR an.
Zum Betonieren der acht Aufzugsschächte hat Pöttinger drei „Sätze“ der Logo.3 Ausschal-Innenecke im Einsatz.

B2-Baustelle
Da die die Großbaustelle an der Hochäckerstraße als „B2-Baustelle“ eingestuft ist, werden an die Be-tonarbeiten entsprechende Anforderungen bezüglich der Überwachung (Fremdüberwachung) und des Einbaus der Betone gestellt.
Wie die Ergebnisse der ausgeschalten Betonbauteile im Juli 2015 eindrucksvoll dokumentieren, sind die Bauteilabmessungen sowie die Betonoberflächen bereits vom Bauherren vertretenden Projektleiter positiv bewertet worden.

Betonierte Entrauchungsschächte
Der Brandschutz forderte glatte Entrauchungsschächte, von der Tiefgarage bis über Dach, entlang der Fassade.
Die Betonschächte werden zur Abtrennung jeweils zwischen zwei Balkonanlagen an der Außenfassade entlang geführt.
Um den Rauch im Brandfalle schnell über das Dach abzuführen, müssen die Innenseiten der Betonschächte glatter als Sichtbeton der Güte SB 3 ausgeführt werden.
Auch diese Detailanforderung meistert Pöttinger mit ausgewählten Standard-Schalelementen des Paschal-Systems Logo.3. Zur Betonverdichtung werden außenseitig Schalungsrüttler eingesetzt, da die Wandungen lediglich 12 beziehungsweise 16 Zentimeter dick sind.
Trotz extremem Termin- und Qualitätsdruck führt Pöttinger den veredelten Rohbau in knapp sechs Monaten mit rund 7.000 Kubikmeter umbauten Raum und 8.500 Kubikmeter eingebautem Transportbeton der Güte C 30/37 gemäß den Vereinbarungen durch. Im Anschluss folgt der Bauabschnitt WA 3.1 mit 60 Wohneinheiten – ebenfalls mit Tiefgarageneinstellplätzen.

von

Erschienen in Ausgabe: Februar 2016 | Seite 32

Zurück