Strassenbau - von

Beste Referenzen für die nötigten Aufgaben

Wirtgen-Gleitschalungsfertiger SP 850 beim Autobahnausbau in Brasilien

Windhagen (Rheinland-Pfalz) – Für Galvão Engenharia S.A. ist der Wirtgen-Gleitschalungsfertiger SP 850 erste Wahl beim Ausbau der Anel Viário de Fortaleza – der Fortaleza-Ring-Autobahn – die Fortaleza im Bundesstaat Ceará mit dem Hafen von Pecém verbindet.

Seit im Jahr 2002 der Tiefwasserhafen in Pecém – zirka 60 Kilometer von Fortaleza entfernt –eingeweiht wurde, hat sich Pecém zum Hauptexporthafen für Fruchterzeugnisse in Kühlcontainern entwickelt. Zusätzlich werden dort auch Treibstoff und Flüssiggas, Düngemittel und Stahlerzeugnisse umgeschlagen.

Das sorgt für einen hohen Anteil an Schwerlastverkehr auf der Verbindungsstraße von beziehungsweise nach Fortaleza, der Hauptstadt des Bundesstaates Ceará und – mit mehr als 3,3 Millionen Einwohnern – der fünftgrößten Metropole in Brasilien.

Um das Verkehrsaufkommen in den Griff zu bekommen, hat der Hafen von Pecém einen Transportlogistik-Plan erstellt, der unter anderem die Erweiterung der Anel Viário de Fortaleza einschließt. Damit will man den Verkehr durch die Metropole wieder zum Fließen bringen. Bundesinvestitionen von mehr als 200 Mio. Brasilianische Real wurden für die Baumaßnahme zur Verfügung gestellt, die von der Galvão Engenharia S.A. ausgeführt wird. Insgesamt 32,1 Kilometer des Autobahnringes sollen bis Juni 2015 ausgebaut werden. Heute beträgt die Straßenbreite 11 Meter. Nach Abschluss der Arbeiten werden beide Fahrbahnen jeweils 16,5 Meter breit sein, so dass die Gesamtbreite mit 33 Meter dreimal so hoch ist wie vor Beginn der Arbeiten.

Beton statt Asphalt
Aufgrund der hohen Belastung durch den Schwerlastverkehr war für die Galvão Engenharia S.A. die erforderliche Widerstandsfähigkeit des neuen Belages ein Hauptkriterium für die Entscheidung, Betonfahrbahnen zu erstellen. Auf den Beton wird dann eine Asphalt-Deckschicht aufgebracht.

„Auf diese Art hat das Betonfundament eine durchschnittliche Lebensdauer von 30 Jahren, während eine Asphaltschicht nur etwa sechs Jahre hält. Deshalb sind die Unterhaltungskosten für diese Bauweise deutlich geringer“, erläutert Thiago Henrique Menezes, Ingenieur bei Galvão Engenharia. Wegen der Anforderungen des Projektes entschied sich Galvão Engenharia für einen Wirtgen-Gleitschalungsfertiger SP 850.
„Nachdem wir diverse Betonarbeiten in Brasilien geprüft hatten, kamen wir zu dem Schluss, dass der Wirtgen-Gleitschalungsfertiger SP 850 die besten Referenzen für die benötigten Aufgaben mitbrachte. Es ist eine robuste Maschine, die mit den Vorteilen Präzision und Produktivität punktet, denn die produzierte Fahrbahn ist von hoher Qualität“, ergänzt Menezes.
Der SP 850 bietet sich für die Fertigung hochwertiger Betondecken aller Art an. Haupt-anwendungen sind der Einbau von Stadtstraßen, Autobahnen, Start- und Landebahnen auf Flughäfen, „Festen Fahrbahnen“ sowie von hydraulisch gebundenen Tragschichten. Der beidseitig um je 1,25 Meter hydraulisch teleskopierbare Maschinenrahmen erlaubt die Aufnahme von Fahrbahnschalungen zwischen 2,5 und 5 Meter Arbeitsbreite. Durch Anbringen von Verbreiterungselementen können sogar Arbeitsbreiten von bis zu 10 Meter erzielt werden. Natürlich sind alle Komponenten der modular konzipierten Betonausrüstung auf die jeweilige Einbaubreite einstellbar.

Vier separat hydraulisch angetriebene, lenkbare Kettenfahrwerke gewährleisten gute Wendigkeit, Traktion und Manövrierfähigkeit. Die Ausstattungsmöglichkeiten reichen von Verteilerschnecke beziehungsweise –schwert über zentralen Ankersetzer, Seitenanker-Einstoßgeräte und Quer- bzw. Längsglätter bis hin zur 3D-Schnittstelle.

Damit läuft der gesamte Einbauprozess von der gleichmäßigen Betonverteilung bis zum abschließenden Glätten der Oberfläche reibungslos ab: Die Betonverteilung erfolgt über Verteilerschnecke oder –schwert. Während der Vorwärtsfahrt formt die robuste Fahrbahnschalung die Betondecke. Zugleich sorgen bis zu 24 gebogene Elektro-Rüttler durch hochfrequente Schwingungen für eine optimale Materialverdichtung. Als Bewehrung lassen sich in den noch frischen Beton automatisch Dübel, Anker und Seitenanker einbringen. Ein hydraulisch angetriebener Hebekran für Dübel- beziehungsweise Ankerpakete erleichtert zusätzlich die Arbeit. Die perfekte Oberfläche gewährleisten dann Quer- und Längsglätter.

von

Zurück