Baumaschine - . Redaktion

Liebherr-Radlader L566-IIIb. (Foto: Liebherr International Deutschland)
Liebherr-Radlader L566-IIIb. (Foto: Liebherr International Deutschland)

Besonders leistungsfähig und wirtschaftlich

Liebherr-Erdbewegungsmaschinen für die Gewinnungsindustrie

Biberach (Baden-Württemberg) – Liebherr hat mit verschiedenen Baggern, Radladern, Planierraupen und knickgelenkten Muldenkippern zahlreiche Maschinen für unterschiedlichste Anwendungen in der Gewinnungsindustrie im Produktprogramm. Die Maschinen werden vom Gesteinsabbau über die Weiterverarbeitung bis hin zu Beladung und Transport genutzt. Sie zeichnen sich durch besondere Leistungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit aus.

• Liebherr-Raupenbagger in der Gewinnung: Neben den Standard-Raupenbaggern, die im Bereich Erdbewegung und Gewinnung im Einsatz sind, sind vor allem die SME-Maschinen („Super Mass Excavation“) wie der R 950 SME, R 960 SME, R 970 SME und der R 980 SME besonders für die Gewinnung geeignet. Diese Bagger sind mit einem verstärkten Unterwagen ausgerüstet, bei dem die Komponenten des nächsten Modells der Produktpalette verbaut wurden. In Verbindung mit einem höheren Ballastgewicht verbessern diese die Standsicherheit der Maschine bei gleichzeitig größerem Löffelvolumen. Die Ausrüstung wurde durch größere Zylinder und passende Kinematik für höhere Reiß- und Losbrechkräfte angepasst. Unter dem Strich erhöhen diese Maßnahmen die Leistungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit der Bagger.
Die Raupenbagger wiegen zwischen 45 und 100 Tonnen. Anwender können bei allen Raupenbaggern aus vier verschiedenen Arbeitsmodi wählen. Auf diese Weise werden Motor- und Hydraulikleistung an die jeweiligen Einsatzbedingungen über einen Mode-Vorwahlschalter angepasst – etwa für maximale Grableistung und schwere Einsätze oder für ein möglichst wirtschaftliches und umweltschonendes Arbeiten.

• Liebherr-Radlader in der Gewinnung: In der Gewinnungsindustrie werden vorwiegend große Radlader wie der L 586, der derzeit größte hydrostatisch betriebene Radlader der Welt, eingesetzt. Radlader werden hauptsächlich für die Verladung und den Transport des abgebauten Materials herangezogen, aber auch für den Abbau an der Wand.
Liebherr-Radlader erzielen höchste Umschlagleistung bei gleichzeitig niedrigen Betriebskosten. Ausschlaggebend dafür ist die Kombination aus hydrostatischem Fahrantrieb in Verbindung mit der von Liebherr entwickelten elektronischen Kennfeldsteuerung Liebherr Power Efficiency (LPE). Durch das innovative Antriebskonzept wird der Treibstoffverbrauch im Vergleich zu Geräten ähnlicher Größenklasse um bis zu 25 Prozent reduziert.
Der Einsatz des hydrostatischen Fahrantriebs ermöglicht eine besondere Einbaulage des Dieselmotors im Heck der Maschine. Im Vergleich zu herkömmlich angetriebenen Maschinen führt dies zu einer höheren Kipplast bei deutlich geringerem Einsatzgewicht und zu mehr Umschlagleistung pro Betriebsstunde. Die stufenlose Zugkraft-Regulierung reduziert den Reifenverschleiß um bis zu 25 Prozent . Der Bremsenverschleiß wird durch die hydraulische Bremswirkung auf ein Minimum reduziert.
Für den intensiven Einsatz in der Gewinnungsindustrie könnend die Radlader mit Gummireifen oder mit Fels- und Rückverladeschaufeln ausgestattet werden.

• Liebherr-Planierraupen in der Gewinnung: Liebherr-Planierraupen werden im harten Reißeinsatz oder beim Abschieben von schwerem Material eingesetzt.
Um hartes Gestein mechanisch lösen und abtragen zu können, sind hohe Eindring- und Schubkräfte erforderlich. Die Liebherr-Planierraupen PR 754 und PR 764 bilden mit ihren 40 bis 50 Tonnen Einsatzgewicht und dem hydrostatischen Antriebskonzept die Voraussetzung dafür. Die Übertragung der Motorleistung erfolgt stets kraftschlüssig und ohne Schlupf auf beide Antriebsketten, sodass das Material gleichmäßig gelockert und effizient abgeschoben werden kann.
Liebherr Planierraupen sind in Konstruktion und Materialqualität auf Langlebigkeit ausgelegt. Besonders beanspruchte Teile werden aus hochfesten Materialien gefertigt und sensible Punkte sind optimal geschützt.

• Liebherr-Muldenkipper in der Gewinnung: Knickgelenkte Muldenkipper von Liebherr sind für höchste Effizienz und Zuverlässigkeit ausgelegt. Die Schlüsselkomponenten aus eigener Fertigung sorgen für gleichbleibend hohe Qualität und Langlebigkeit.
Der TA 230 Litronic ist mit einer Transportkapazität von bis zu 30 Tonnen auf maximale Arbeitsleistung ausgelegt. Effizientes Arbeiten wird gleichzeitig durch die große Mulde in Verbindung mit dem robusten Antriebsstrang unterstützt. Selbst im harten Steinbrucheinsatz zeigt der Retarder sehr gute Fahreigenschaften und ist dank der Retarderleistung stets sicher unterwegs. Die einfache Transportierbarkeit steigert die Flexibilität der Maschine und erhöht somit die Auslastung.

Optionen zum Schutz der Maschinen im Steinbruch
Bei Arbeiten im Steinbruch sind einige Maschinen-komponenten besonderen Gefahren ausgesetzt. Um diese etwa vor Beschädigungen durch Steinschlag zu schützen, stehen verschiedene Optionen zur Verfügung. Optional können etwa für den Radlader Schutzgitter für die Frontscheibe oder ein Kolbenstangenschutz ausgewählt werden. Bagger-Komponenten werden optional durch einen Kolbenstangenschutz für Hub- und Löffelzylinder oder einen Leitungsschutz für Hubzylinder geschützt.

. Redaktion

Zurück