von

Bauindustrie warnt vor Zusammenbruch der Infrastruktur

Drohendes Öl-Embargo: Bitumenmangel legt Straßenbau lahm – Brandbrief von HDB und DAV

Der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie (HDB) und der Deutsche Asphaltverband (DAV) haben in einem Brief an Bundesverkehrsminister Dr. Volkert Wissing (FDP) vor den dramatischen Folgen eines Öl-Embargos gegen Russland gewarnt.

In dem Brief, der dem Bauunternehmer vorliegt, sprechen HDB-Präsident Peter Hübner und DAV-Präsident Oliver Nohse „die drohende Unterversorgung bei der Erhaltung von Deutschlands Infrastruktur“ an. Engpässe bei Material- und Energielieferungen, deutlich steigende Material-, Energie- und Baupreise sowie Baustopps gehörten als Auswirkungen des Ukraine-Krieges zum neuen Alltag auf deutschen Baustellen dazu, kritisieren sie. „Eine „Triage“ auf dem Bau von Projekten hat bereits begonnen“, schreiben die beiden Repräsentanten der deutschen Bauindustrie....

Noch wird in den Raffinerien in Leuna (Foto: Pixabay) und vor allem auch in Schwedt Tag und Nacht gearbeitet. Doch schon bald könnten hier, wo ein Großteil des Bitumens für die Bauindustrie in Ostdeutschland herkommt,  zumindest vorübergehend die Lichter ausgehen.

Lesen Sie mehr in unserer Printausgabe oder als E-Paper ab 1. Juni:

https://www.dbu.berlin/digitalabo

von

Erschienen in Ausgabe: Juni 2022 | Seite 01

Zurück