Bauma - von

Automatisierter Einsatz

Komatsu stellt neue Planierraupe D85EXi/PXi-18 vor

Vilvoorde (Belgien) – Komatsu Europe präsentiert die neue D85EXi/PXi-18 Planierraupe, das jüngste Mitglied in der kontinuierlich wachsenden Familie der Maschinen mit intelligenter Maschinensteuerung von Komatsu.

Die D85EXi/PXi-18 überzeugt durch gesteigerte Effizienz, reduzierte Gesamtkosten und besitzt alle Eigenschaften einer herkömmlichen D85-18 Planierraupe. Zusätzlich bietet sie dem Kunden alle Vorteile, die die intelligente Maschinensteuerung von Komatsu (intelligent Machine Control) mit sich bringt.

„Wenn hohe Produktivität in Kombination mit präzisem Feinplanum gefordert wird, ist die D85EXi/PXi-18 die ideale Wahl. Durch die direkt im Werk in die Maschine integrierte Maschinensteuerung kann sowohl das Grob- als auch das Feinplanum in der Automatik-Betriebsart durchgeführt werden. Dadurch erhöht sich die Effizienz der gesamten Baustelle.“
Die innovative Maschinensteuerung der D85EXi/PXi-18 führt sowohl grobe Einebnungs- als auch präzise Oberflächenarbeiten automatisiert aus. Das System erfasst und steuert die am Schild anliegende Last, optimiert die Einstechtiefe des Schilds und minimiert so Kettenschlupf. Planierraupen, die mit der Maschinensteuerung ausgerüstet sind, können in jedem Einsatz eine erheblich gesteigerte Einsatzeffizienz erreichen, besonders, wenn ein akkurates abschließendes Feinplanum garantiert werden muss.
Das System ist vollständig in die Maschine integriert und der Fahrer muss nicht auf den Schild klettern, um GNSS-Antennen an- oder abzubauen. Es gibt keine verdrehten Kabel, an denen man hängen bleiben könnte, und keine elektrischen Anschlüsse, um die man sich vor und nach jedem Einsatz kümmern muss.

Die D85EXi/PXi-18 wird von einem 197 kW (268 PS) starken SAA6D125E-7 Motor angetrieben. Dieser 11-Liter-Motor von Komatsu erfüllt die europäische Abgasnorm Stufe IV und besitzt eine Heavy-Duty-Abgasnachbehandlung mit Komatsu-Dieselpartikelfilter (KDPF) und SCR-Modul, die den Feinstaub- und Stickoxidgehalt in den Abgasen um bis zu 85 Proeztn senken. Der Komatsu-Turbolader mit variabler Geometrie (KVGT) sorgt für hervorragendes Ansprechverhalten des Motors und stellt einen hohen Grad an passiver Regeneration sicher, damit kein Kraftstoff zur Reinigung des Abgasfilters verschwendet wird.

Komatsu arbeitet kontinuierlich an einer zusätzlichen Steigerung von Fahrerkomfort und Ergonomie in der Kabine. Die neue D85EXi/PXi-18 Planierraupe bietet dem Fahrer einen komfortablen und ruhigen Arbeitsplatz, an dem es sich mit maximaler Produktivität arbeiten lässt. Die neue, überarbeitetete Kabine mit ROPS (Roll-Over Protection Structure) bietet viel Platz und auch zu den Seiten eine hervorragende Sicht. Wesentliche Bestandteile der Standardausrüstung der Kabine sind der luftgefederte Fahrersitz, die stoß- und vibrationshemmende Kabinenlagerung auf Viskosedämpfern, das Monitorsystem mit 7-Zoll-Display, auf dem alle wichtigen Maschineninformationen dargestellt werden können und die Rückfahrkamera, die sich mit der Reversierfunktion der Maschine koppeln lässt.
Die elektronische Steuerung des Antriebsstrangs trägt erheblich zur Steigerung von Einsatzeffizienz nd Produktivität bei. Das hydrostatische Lenksystem (HSS) gewährleistet eine unterbrechungsfreie Kraftübertragung auf beide Ketten für zugstarke Richtungswechsel unter variabler Last. Die exzellente Wendigkeit der Maschine beruht auf dem minimalen Wenderadius bei gegenläufigen Ketten.

Patentierter Komatsu Sigmadozer-Schild
Die D85EX-18 ist mit einem Sigmadozer-Schild mit einem Volumen von 7,2 Kubikmeter ausgestattet. Im Vergleich zu einem herkömmlichen Semi-U-Schild verbessert der Einsatz des Sigmadozer-Schilds die Planierleistung maßgeblich und erhöht die Produktivität um mehr als 15 Prozent. Durch die neue Formgebung dieses Schilds konnte ein gesteigertes Materialhaltevermögen bei gleichzeitig geringerem Materialverlust über die Seite erreicht werden, da sich das Material in der Schildmitte nach oben aufrollt, wenn der Schild in das Material sticht.

Komatsu auf der bauma 2016: Halle B5 und Freigelände FM.512

Komatsu Europe präsentiert die neue D85EXi/PXi-18 Planierraupe, das jüngste Mitglied in der kontinuierlich wachsenden Familie der Maschinen mit intelligenter Maschinensteuerung von Komatsu.

Die D85EXi/PXi-18 überzeugt durch gesteigerte Effizienz, reduzierte Gesamtkosten und besitzt alle Eigenschaften einer herkömmlichen D85-18 Planierraupe. Zusätzlich bietet sie dem Kunden alle Vorteile, die die intelligente Maschinensteuerung von Komatsu (intelligent Machine Control) mit sich bringt.

„Wenn hohe Produktivität in Kombination mit präzisem Feinplanum gefordert wird, ist die D85EXi/PXi-18 die ideale Wahl. Durch die direkt im Werk in die Maschine integrierte Maschinensteuerung kann sowohl das Grob- als auch das Feinplanum in der Automatik-Betriebsart durchgeführt werden. Dadurch erhöht sich die Effizienz der gesamten Baustelle.“
Die innovative Maschinensteuerung der D85EXi/PXi-18 führt sowohl grobe Einebnungs- als auch präzise Oberflächenarbeiten automatisiert aus. Das System erfasst und steuert die am Schild anliegende Last, optimiert die Einstechtiefe des Schilds und minimiert so Kettenschlupf. Planierraupen, die mit der Maschinensteuerung ausgerüstet sind, können in jedem Einsatz eine erheblich gesteigerte Einsatzeffizienz erreichen, besonders, wenn ein akkurates abschließendes Feinplanum garantiert werden muss.
Das System ist vollständig in die Maschine integriert und der Fahrer muss nicht auf den Schild klettern, um GNSS-Antennen an- oder abzubauen. Es gibt keine verdrehten Kabel, an denen man hängen bleiben könnte, und keine elektrischen Anschlüsse, um die man sich vor und nach jedem Einsatz kümmern muss.

Die D85EXi/PXi-18 wird von einem 197 kW (268 PS) starken SAA6D125E-7 Motor angetrieben. Dieser 11-Liter-Motor von Komatsu erfüllt die europäische Abgasnorm Stufe IV und besitzt eine Heavy-Duty-Abgasnachbehandlung mit Komatsu-Dieselpartikelfilter (KDPF) und SCR-Modul, die den Feinstaub- und Stickoxidgehalt in den Abgasen um bis zu 85 Proeztn senken. Der Komatsu-Turbolader mit variabler Geometrie (KVGT) sorgt für hervorragendes Ansprechverhalten des Motors und stellt einen hohen Grad an passiver Regeneration sicher, damit kein Kraftstoff zur Reinigung des Abgasfilters verschwendet wird.

Komatsu arbeitet kontinuierlich an einer zusätzlichen Steigerung von Fahrerkomfort und Ergonomie in der Kabine. Die neue D85EXi/PXi-18 Planierraupe bietet dem Fahrer einen komfortablen und ruhigen Arbeitsplatz, an dem es sich mit maximaler Produktivität arbeiten lässt. Die neue, überarbeitetete Kabine mit ROPS (Roll-Over Protection Structure) bietet viel Platz und auch zu den Seiten eine hervorragende Sicht. Wesentliche Bestandteile der Standardausrüstung der Kabine sind der luftgefederte Fahrersitz, die stoß- und vibrationshemmende Kabinenlagerung auf Viskosedämpfern, das Monitorsystem mit 7-Zoll-Display, auf dem alle wichtigen Maschineninformationen dargestellt werden können und die Rückfahrkamera, die sich mit der Reversierfunktion der Maschine koppeln lässt.
Die elektronische Steuerung des Antriebsstrangs trägt erheblich zur Steigerung von Einsatzeffizienz nd Produktivität bei. Das hydrostatische Lenksystem (HSS) gewährleistet eine unterbrechungsfreie Kraftübertragung auf beide Ketten für zugstarke Richtungswechsel unter variabler Last. Die exzellente Wendigkeit der Maschine beruht auf dem minimalen Wenderadius bei gegenläufigen Ketten.

Patentierter Komatsu Sigmadozer-Schild
Die D85EX-18 ist mit einem Sigmadozer-Schild mit einem Volumen von 7,2 Kubikmeter ausgestattet. Im Vergleich zu einem herkömmlichen Semi-U-Schild verbessert der Einsatz des Sigmadozer-Schilds die Planierleistung maßgeblich und erhöht die Produktivität um mehr als 15 Prozent. Durch die neue Formgebung dieses Schilds konnte ein gesteigertes Materialhaltevermögen bei gleichzeitig geringerem Materialverlust über die Seite erreicht werden, da sich das Material in der Schildmitte nach oben aufrollt, wenn der Schild in das Material sticht.

Komatsu auf der bauma 2016: Halle B5 und Freigelände FM.512

von

Erschienen in Ausgabe: April 2016 | Seite 42

Zurück