NordBau - . Redaktion

Eine um 20 Grad geneigte Stirnwand sorgt für eine optimale Entleerung. 26 Kubikmeter Ladevolumen sind beim SMART-Stahl-Halbschalenkipper bereits ab einem Leergewicht von 5.600 Kilogramm verfügbar.  (Foto: Langendorf GmbH)
Eine um 20 Grad geneigte Stirnwand sorgt für eine optimale Entleerung. 26 Kubikmeter Ladevolumen sind beim SMART-Stahl-Halbschalenkipper bereits ab einem Leergewicht von 5.600 Kilogramm verfügbar. (Foto: Langendorf GmbH)

Anhänger-Hersteller zeigt erstmals SMART-Line-Kippauflieger

Seit 55 Jahren in Folge ist Langendorf auf der NordBau zu Gast

Waltrop – Zum ersten Mal stellt der Anhänger-Hersteller Langendorf auf einer Messe ein Fahrzeug der SMART-Line-Baureihe aus. Mit drei Exponaten zeigt das Unternehmen auf der Nordbau einen kleinen Ausschnitt aus seinem vielfältigen Produktprogramm.
Alle SMART-Line-Kippauflieger stammen aus der Großserienfertigung. Damit verbinden sich die Vorteile der Fließbandproduktion mit den Langendorf-typischen individuellen Ausstattungsdetails. Diese können auch bei der industriellen Fertigung beibehalten werden.

Bei den "SMART"-Line-Halbschalenkippern werden die Mulden aus Original Hardox HB 450 gefertigt. Die konische Muldenform und die um 20 Grad geneigte Stirnwand sorgt für eine optimale Entleerung – auch bei bindigen Ladegütern. Bei 26 Kubikmeter Ladevolumen sind diese Sattelkipper bereits ab einem Leergewicht von 5.600 Kilogramm verfügbar.
Das auf der NordBau gezeigte Fahrzeug mit SAF-Scheibenbremsen verfügt über 26 Kubikmeter Volumen. Das Chassis ist aus hochfestem Feinkornstahl gefertigt und mit einem Achslift ausgestattet. Die Mulde aus Original Hardox HB 450 ist mit einem vier Millimeter starken Boden und 3 Millimeter starken Seitenwänden ausgestattet.
Eine pendelnd gelagerte Rückwand und viele weitere Details ergänzen die umfangreiche Ausstattung des Sattelkippers. Trotz der vielen Optionen und der robusten Bauweise für den härtesten Einsatz wiegt das ausgestellte Fahrzeug nur rund 5.900 Kilogramm.
SMART-Line-Kippauflieger sind in den Ausführungen Stahl-Halbschale, Stahl-Großraummulde, Aluminium-Kastenmulde und Aluminium-Großraummulde im Programm.

Ebenfalls präsentiert Langendorf ein Fahrzeug aus der SKS-HS-Baureihe. Das Fahrzeug mit der Stahl-Halbschale vom Typ SKS-HS 24-7,5 ISOXX verfügt über ein Muldenvolumen von 24,3 Kubikmeter. In der ausgestellten Ausführung wiegt die thermoisolierte Stahl-Halbschale rund 6.200 Kilogramm. Die Stahlmulde ist gemäß der Asphalt-Verordnung isoliert. Eine 50 Millimeter starke Dämmung zwischen der Innen- und Außenwand sorgt für ausgezeichnete Isolierwerte. Alle Vorbereitungen für den nachträglichen Einbau einer Temperatur-Messanlage sind vorhanden. So ist eine Nachrüstung jederzeit problemlos möglich.

Das dritte gezeigte Fahrzeug vom Typ SKA mit Aluminium-Kastenmulde ist für Kunden konstruiert, die haftende oder stark abrasive Güter befördern. Daher ist der Boden mit einem 12 Millimeter starkem Verschleißboden von Quicksilver ausgelegt. Quicksilver, ein Kunststoff auf PE-UHMW-Basis, ermöglicht auch unter extremen Bedingungen die rückstandsfreie Entladung von sehr klebrigen oder bindigen Ladegütern. Das ausgestellte Fahrzeug hat in der gezeigten Ausstattung ein Leergewicht von rund 5.300 Kilogramm bei einem Volumen von rund 26 Kubikmeter.
Das von Langendorf eingesetzte Aluminium zeichnet eine Brinell-Härte von HB110 aus und ist somit rund 50 Prozent härter als das sonst üblicherweise im Fahrzeugbau verwendete Material. Die hohe Belastbarkeit und somit lange Lebensdauer der Auflieger wird zusätzlich durch die kurzen Spantenabstände in der Bodenkonstruktion gewährleistet.

Langendorf auf der NordBau: F-West-W115 (Travemünder Straße)

. Redaktion

Erschienen in Ausgabe: August 2018 | Seite 24

Zurück