. Jasch Zacharias

Nach 30 Jahren wird am Alexanderplatz wieder ein mehr als 100 Meter hohes Hochhaus gebaut. (Foto: Pixabay)

Am „Alex“ entsteht erster Wolkenkratzer seit 1989

Dem „Alexander Capita Tower“ folgen zwei weitere 100-Meter-Türme

DBU/ Berlin – Am Alexanderplatz in Berlin wird bis zum Jahr 2023 das erste von drei neuen mehr als 100 Meter hohen Wolkenkratzern fertiggestellt sein. Das berichtet die „Abendschau“ des RBB.
Das Hochhaus des russischen Investors Monarch soll als erstes bezugsfähig sein. Es wird unmittelbar neben dem Einkaufszentrum Alexa gebaut. Für den Tower mit dem Namen „Alexander Capital Tower“ liege bereits eine Baugenehmigung und eine Baubeginnanzeige im Bezirksamt vor, berichtet der Fernsehsender. Bauarbeiter sind auf dem Bauplatz bereits im Einsatz: Für den Tiefbau werden zurzeit alte Abwasserkanäle abgerissen.


Der zweite Bau, ein 130 Meter hoher Turm des französischen Immobilienriesen Covivio, soll dann im Jahr 2025 fertig sein. Das Hochhaus mit 33 Etagen und Mietwohnungen für etwa 500 Menschen entsteht mitten auf dem Alexanderplatz.
Für den Bau des dritten Hochhauses, einem Turm des Immobilienkonzerns Hines mit Hauptsitz in Houston (US-Staat Texas) soll bereits in etwa einem Jahr der Bau beginnen.
Beim Hines-Tower hat der komplizierte Untergrund den Planern Schwierigkeiten bereitet. Das Haus soll auf einem riesigen Betonblock gegründet werden, durch den auch die U-Bahn durchfährt. Mittlerweile hat auch die BVG dem Bauvorhaben zugestimmt. Dafür soll nach RBB-Informationen ein zweiter Tunnel in den bereits bestehenden Tunnel der U-Bahnlinie 5 hineingebaut werden.

. Jasch Zacharias

Erschienen in Ausgabe: Dezember 2019 | Seite 09

Zurück