Baumaschinen - . Redaktion

Der neue WA320‐8 Radlader von Komatsu Europe International.   (Foto: Komatsu Europe International N.V.)
Der neue WA320‐8 Radlader von Komatsu Europe International. (Foto: Komatsu Europe International N.V.)

Allrounder für Materialumschlag und Einsätze im Erdbau

Komatsu Europe International N.V. stellt neuen WA320‐8 Radlader vor

Hannover – Komatsu bringt den neuen WA320‐8-Radlader auf den Markt. Sehr produktiv und mit mit verbessertem Fahrerkomfort und gesteigerter Kraftstoffeffizienz bietet der Neue eine respektable Kombination aus Stabilität, Losbrech- und Zugkraft. Seine Z-Kinematik mit Parallelhub und automatischem Einkippen kann bei fast jedem Einsatz genutzt werden.

„Die neue Maschine erfüllt den Kundenwunsch nach einfacher Bedienung und hoher Einsatzflexibilität“, sagt Shayan Dadgar, Produktmanager für Radlader. „Die Kombination aus modernem hydrostatischem Antriebsstrang und Z-Kinematik mit Parallelhub ermöglicht hohe Losbrech- und Hubkräfte und somit leichtes und schnelles Befüllen der Schaufel. Der WA320‐8 eignet sich somit ideal für den Materialumschlag als auch für Erdbaueinsätze.“

Geringerer Verbrauch und weniger Luftverschmutzung
Der im WA320‐8 verbaute leis­tungsstarke SAA6D107E‐3-Motor von Komatsu (EU Stufe IV) bietet eine Leis­tung von 127 Kilowatt (173 PS). Ein Dieselpartikelfilter und andere Baugruppen zur Abgasnachbehandlung sorgen zusätzlich für mehr Effizienz und längere Lebensdauer. Mit einem SCR‐Katalysator und unter Verwendung von AdBlue werden die NOx-Emissionen um 80 Prozent reduziert. Die elektronische Motorsteuerung kontrolliert Luftmanagement, Kraftstoffeinspritzung, Verbrennungsparameter sowie Abgasnachbehandlung und sorgt für optimale Leistung und weniger Abgase. Eine integrierte Diagnosefunktion unterstützt die Fehlersuche. Die automatische Leerlaufabschaltung verhindert unnötigen Spritverbrauch.

Die optimierte Erdbauschaufel von Komatsu ermöglicht mit dem verlängerten Schaufelboden, der neuen Form der Rück- und Seitenwände und Veränderungen am Überlaufschutz ein noch besseres Eindringverhalten und einfacheres Befüllen.
Das Flottenmanagement im Komatsu-Telematiksystem Komtrax und das Wartungsprogramm Komatsu Care bewahren die Maschine vor unberechtigter Nutzung und bewirken maximale Effizienz sowie minimale Stillstandzeiten.
Das neue Fingerjoystick‐Lenksys­tem ermöglicht ein noch präziseres Lenken. Der Fahrer sitzt entspannt im neuen gefederten Fahrersitz mit anpassbaren Armlehnen und muss auch bei häufigem Lenken nur wenig Kraft aufwenden. Der Kriechgang im ersten Gang kann mittels eines Schalters an der rechten Konsole leicht gesteuert werden. Der Fahrer kann Fahrgeschwindigkeiten von 1 bis 13 Stundenkilometer eintippen.
Das 7 Zoll große, hochauflösende Farbdisplay des Monitorsys­tems zeigt in Echtzeit alle wichtigen Daten wie etwa KDPF-Zustand, AdBlue-Füllstand, Spritverbrauch und Leis­tung an. Über das Eco-Menü kann der Fahrer Informa­tionen zum Einsatz, Eco-Hinweise und Kraftstoffverbrauchsdaten einsehen. Anhand dieser Daten lassen sich der Gesamtverbrauch der Maschine und der Verbrauch nach Fahrern auswerten und optimieren.
Reinigung und Wartung der Maschine gestalten sich leichter denn je. Der Kühlerlüfter mit breiten Kühlrippen lässt sich zur Reinigung herausschwenken und ist serienmäßig mit einer automatischen Umkehrfunktion ausgestattet.
Ebenfalls zur Standardausrüs­tung gehören die Vollkotflügel. Eine Füllstandsanzeige auf der Kappe des AdBlue‐Einfüllstutzens verhindert, dass der Tank überfüllt wird und die zusätzlich an beiden Seiten der Maschine angebrachten Klappen erleichtern den Zugang zu den weiteren Baugruppen der Abgasnachbehandlung.

. Redaktion

Erschienen in Ausgabe: Juli 2017 | Seite 14

Zurück