Baurecht

Technisch notwendige Zusatzleistungen sind immer zu vergüten

Recht - . Redaktion

Hamburg – Der Auftraggeber (AG) beauftragt den Auftragnehmer (AN) mit Fliesen- und Natursteinarbeiten an einem Bauvorhaben. Der für den AG tätige Bauleiter ordnet während der Bauausführung eine Reihe von zusätzlichen Leistungen an, für die der AN Mehrvergütung verlangt. Der AG lehnt die Vergütung für die Erbringung zusätzlicher Leistungen ab. Er meint, er sei zur Vergütung nicht verpflichtet, weil der Bauleiter nicht bevollmächtigt gewesen sei, die Ausführung zusätzlicher Leistungen anzuordnen. Dies sei dem AN aufgrund einer entsprechenden vertraglichen Regelung im Bauvertrag auch bekannt gewesen. Der AN erhebt Klage auf

weiterlesen

Wann gilt Architektenleistung als abgenommen?

Baurecht - . Gastautor

Frankfurt am Main (Hessen) – Die Abnahme der Leistung hat im Werkvertragsrecht fundamentale Bedeutung. Mit der Abnahme wird die erbrachte Leistung als vertragsgerecht anerkannt, zugleich wird damit die Gegenleistung – der Werklohn des Unternehmers – fällig. Schließlich beginnen mit der Abnahme die Gewährleistungsfristen. Da auch der Architektenvertrag in der Regel einen Werkvertrag darstellt – geschuldet ist eine ordnungsgemäße Planung –, trifft dieses Regime auch auf den Architektenvertrag zu.

In dem vorliegenden Fall beauftragte ein Auftraggeber einen Planer mit Architekten- und Tragwerksplanerleistungen für ein

weiterlesen

Die Haftung von Lieferanten, Bauunternehmern und Handwerkern

Baurecht - . Gastautor

Zwei Entscheidungen aus den letzten Jahren sollte jeder Baubeteiligte kennen, sagt Rechtsexperte RA Wellhausen. Wer die Urteile nicht kennt, könnte dieses Nichtwissen teurer zu stehen kommen. 

weiterlesen

Planung- und Bauleistung kombiniert vergeben

Baurecht -

Wegen "Baupannen" geraten Großprojekt in Deutschland immer wieder in die Kritik. Der BauUnternehmer sprach mit einem führenden Vergabe-Experten. Dieser kennt den Grund für die Pannen und die Lösung. 

weiterlesen