Baubranche - . Heiko Metzger

Porr kann Rekordergebnis aus 2016 nicht wiederholen

Bauleistung des Konzerns erreicht Rekordhöhe

DBU/Berlin – Der Baukonzern Porr wächst schneller als jemals zuvor. Im vergangenen Geschäftsjahr hat der Wiener Konzern eine Bauleistung von rund 4,73 Mrd. Euro erbracht. Fast 21 Prozent mehr als im Vorjahr. Damit erzielte Porr den größten Anstieg seiner jährlichen Bauleistung seit Firmengründung. Das geht aus den vorläufigen Bilanzzahlen 2016 hervor, die Porr Mitte März veröffentlichte.
Den enormen Produktionssprung hat Porr vorrangig durch organisches Wachstum erzielt: Ohne die Produktionsleistung neu erworbener Betriebe liegt das Jahresplus der Bauleistung bei 12,3 Prozent. Firmenzukäufen sorgten für ein zusätzlichen Leistungsplus von 8,4 Prozent.

Stark in den Heimatmärkten
Besonders deutliche Leistungssteigerungen verbuchte Porr nach eigenen Angaben im Gewerbebau sowie im Geschäft mit internationalen Infrastrukturprojekten. Den Großteil der Bauleistung des vergangenen Jahres erbrachte Porr in Österreich und Deutschland. Beide Länder rechnet der Konzern zu seinen Heimatmärkten.
Vor einem Jahr konnte Porr den höchsten Jahresüberschuss seiner Firmengeschichte verkünden. Der Gewinn vor Steuern 2016 betrug 91,1 Mio. Euro. Wie Porr mitteilte, erwartet die Konzernführung nicht, das Rekordergebnis im abgelaufenen Geschäftsjahr wiederholt zu haben. Das Jahresergebnis 2017 werde „wie erwartet, etwas unter dem Rekordwert“ aus dem Vorjahr liegen, schreibt Porr. Konkrete Ergebniszahlen will der Konzern erst Ende März nennen, wenn die endgültigen Geschäftszahlen für 2017 vorliegen.

In das aktuelle Geschäftsjahr ist Porr vollen Auftragsbüchern gestartet. Der Auftragsbestand habe ein neues Allzeithoch erreicht, teilte Porr mit und beziffert den Gesamtwert der offenen Aufträge auf rund 6,37 Mrd. Euro, was im Vergleich zum Vorjahr ein Bestandsplus von 32,5 Prozent bedeutet.
Für den enormen Auftragsbestand sorgten unter anderem mehrere Großprojekte, für die Porr den Zuschlag gewinnen konnte; zum Beispiel den 360-Mio.-Euro-Auftrag über den Rück- und Neubau der Autobahnbrücke A1 über den Rhein.

Rekordleistung übertrumpfen
Angesichts der vollen Auftragsbücher hofft die Konzernspitze, den eben erst aufgestellten Leistungsrekord bereits in diesem Jahr zu übertrumpfen. Der Vorstand von Porr rechne mit einem Anstieg der Jahresleistung auf etwa 5 Mrd. Euro, teilte das Unternehmen mit.

. Heiko Metzger

Erschienen in Ausgabe: April 2018 | Seite 2

Zurück